LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Detmold

Weihnachtsmarkt »In den Benten«

Weihnachtsmann kommt mit Eskorte

 

Det­mold-Pi­vits­heide V.H. (ab). Auch in die­sem Jahr tra­fen sich wie­der Jung und Alt, um bei Brat­wur­st, Waf­feln, selbst­ge­ba­cke­nen Kek­sen, Glühwein und Kin­der­punsch mit­ein­an­der zu fei­ern, zu klö­nen und sich auf das Weih­nachts­fest ein­zu­stim­men. Zum be­reits 18. Mal hatte am ver­gan­ge­nen Sams­tag der Hei­mat- und Ver­kehrs­ver­ein Pi­vits­heide V.H. zu sei­nem tra­di­tio­nel­len Weih­nachts­markt »In den Ben­ten« ein­ge­la­den.

Dass schon am Vor­abend des ers­ten Ad­vents weih­nacht­li­che Stim­mung auf­kam, dafür sorg­ten wie im­mer der CVJM Po­sau­nen­chor und die Freie Sän­ger­schaft »­Deut­sche Ei­che«, die mit ih­ren Lie­dern zum Mit­sin­gen und –­sum­men ein­lu­den. Wei­tere mu­si­ka­li­sche Gäste wa­ren in die­sem Jahr die »Zau­ber­flöten« aus Ni­en­ha­gen. Die Kin­der der Kita »­Pur­zel­baum« des Deut­schen Ro­ten Kreu­zes schmück­ten den großen Tan­nen­baum, der, um den Kin­dern Platz zu las­sen, nur im obe­ren Teil mit ei­ner Lich­ter­kette ver­se­hen wur­de.

Um recht­zei­tig da zu sein, ließ sich der Weih­nachts­mann mit ei­nem Po­li­zei­wa­gen zum »Weih­nachts-Ta­tor­t« brin­gen. Natür­lich hatte Santa Claus auch sei­nen großen Sack mit Ge­schen­ken da­bei, die er an die Klei­nen ver­teil­te. Zum Dank brach­ten ihm die Kin­der des Kin­der­gar­tens »­Pur­zel­baum« ein Ständ­chen.

Eröff­net wurde der Weih­nachts­markt von Bür­ger­meis­ter Rai­ner Hel­ler, der die Be­deu­tung sol­cher Weih­nachts­märkte in der Re­gion un­ter­strich: »Ohne sie würde et­was Wich­ti­ges feh­len.« Der Bür­ger­meis­ter hatte sich an die­sem Tag hier mit der vier­ten Klasse der Has­sel­bach­schule ver­ab­re­det, die in Tage zu­vor das Rat­haus be­sucht hat­te, um beim schwe­ren Ge­schäft des Re­gie­rens zu hel­fen.

vom 08.12.2007 | Ausgabe-Nr. 49B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten