LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Ringen um Versöhnung

Kreis Lip­pe/La­ge. Kann ein süd­afri­ka­ni­sches Glau­bens­be­kennt­nis, das im Kampf ge­gen die Apart­heid ent­stan­den ist, rich­tungs­wei­send für die Lip­pi­sche Lan­des­kir­che sein? Diese Frage wird mit ei­nem Re­fe­ren­ten aus Süd­afrika bei Ge­trän­ken und Li­ve­mu­sik am heu­ti­gen Mitt­wo­ch, 5. Juni um 19.30 Uhr im Ge­mein­de­haus am Markt, Lange Straße 70, in Lage dis­ku­tiert. Das "­Be­kennt­nis von Bel­har" aus dem Jahr 1986 ist eine Ba­sis der "U­ni­ting Re­for­med Church in Southern Af­rica (URCSA)", Part­ner­kir­che der Lip­pi­schen Lan­des­kir­che, und ein welt­weit be­ach­te­tes Do­ku­ment im Rin­gen um Ver­söh­nung und Ge­rech­tig­keit.

Die Lan­des­kir­che dis­ku­tiert der­zeit, ob sie sich das Be­kennt­nis von Bel­har als eine Grund­lage zu Ei­gen ma­chen soll. "Wir glau­ben, dass uns die­ser Text ge­rade zu un­se­ren heu­ti­gen Pro­ble­men viel sa­gen kann", meint Die­ter Böke­mei­er, Pfar­rer für Ö­ku­mene und Mission der Lip­pi­schen Lan­des­kir­che. "Das fängt bei dem er­star­ken­den Ras­sis­mus und An­ti­se­mi­tis­mus an und hört bei den drän­gen­den Fra­gen nach Ge­rech­tig­keit in der Ge­sell­schaft nicht auf­." Als Zeit­zeuge und pro­fun­der Ken­ner des Be­kennt­nis­ses konnte Dr. Lle­wel­lyn Mac­Mas­ter ge­won­nen wer­den. Er ist Pfar­rer in Bel­har, dem Vor­ort von Kap­stadt, wo das Be­kennt­nis ver­ab­schie­det wur­de. Er wird Fra­gen zur Ent­ste­hung und ak­tu­el­len Be­deu­tung des Be­kennt­nis­ses be­ant­wor­ten. Auch das Pu­bli­kum wird laut Ankün­di­gung ein­be­zo­gen und kann Fra­gen und Ge­dan­ken bei­tra­gen. Die mu­si­ka­li­sche Ge­stal­tung ü­ber­neh­men Merle Bon­rath und Scha­hin Sa­fa­ra­ba­di. Der Eine-Welt-La­den Ala­va­nyo aus Det­mold sorgt für die Ge­trän­ke. Der Ein­tritt ist frei.

vom 05.06.2019 | Ausgabe-Nr. 23A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten