LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Eine Saison ganz im Zeichen der Liebe

Das Freilichtmuseum stellt das schönste Gefühl in den Mittelpunkt

Det­mold. Tin­der, Lo­voo, Par­ship und Co, Da­ting-Apps und Part­ner­bör­sen – die di­gi­tale Welt bie­tet viele neue Zugänge zur Lie­be. Doch hat sich da­mit auch das Ver­ständ­nis von Liebe ver­än­dert oder nur die Be­gleit­umstän­de? Wen oder was liebt wer und warum? Diese und viele wei­tere Fra­gen um das wohl schönste Ge­fühl rückt das LWL-Frei­licht­mu­seum Det­mold ab dem 2. April in den Mit­tel­punkt sei­ner Sai­son. Un­ter dem Ti­tel "­Ver­giss die #liebe nicht!" erzählt das Mu­seum des Land­schafts­ver­ban­des West­fa­len-Lippe (LWL) ganz un­ter­schied­li­che, in­di­vi­du­elle Lie­bes­ge­schich­ten. 
"Das Be­son­dere ist in die­sem Jahr nicht nur das schöne The­ma, son­dern auch ein neuer Zu­gang zu der Aus­stel­lung. Wir bre­chen alte Seh­ge­wohn­hei­ten auf und nut­zen eine App im Stile der Da­ting-Por­ta­le, die un­se­ren Be­su­chern eine neue Per­spek­tive auf die Ob­jekte bie­tet und sie zu ei­nem Date mit den Lie­bes­ob­jek­ten ein­lädt", er­läu­terte LWL-Kul­tur­de­zer­nen­tin Dr. Bar­bara Rü­schoff-Par­zin­ger bei der Vor­stel­lung des The­men­jah­res am Don­ners­tag. Bis zu 70 Ob­jekte und da­zu­gehö­rige per­sön­li­che Ge­schich­ten sind ver­füg­bar. Diese Ob­jekte stam­men aus der Samm­lung der Künst­le­rin Luise Loué und sind schön, trau­rig, lus­tig und auch manch­mal skur­ril. Da­mit nie­mand aus­ge­schlos­sen "­stel­len wir Leih­geräte für alle Be­su­cher zur Ver­fü­gung, die kein ei­ge­nes Smart­phone be­sit­zen", er­gänzt LWL-Mu­se­ums­di­rek­tor Prof. Dr. Jan Cars­ten­sen. Auch der Da­ten­schutz wird the­ma­ti­siert. 
Alle Be­su­cher sind auf­ge­ru­fen, ei­gene Ge­schich­ten und Ob­jekte in die Aus­stel­lung ein­zu­brin­gen. "Ein Teil der Aus­stel­lung soll sich das ganze Jahr ü­ber ver­än­dern, ana­log und di­gi­tal. Da­mit möch­ten wir un­se­ren Be­su­chern die Mög­lich­keit ge­ben, selbst Teil der Aus­stel­lung zu wer­den. Das kön­nen sie per E-Mail, ü­ber die so­zia­len Me­dien oder zu be­stimm­ten Zei­ten im per­sön­li­chen Ge­spräch", er­klärte die Ku­ra­to­rin Ja­nina Raub. Zu­dem kön­nen Be­su­cher his­to­ri­sche Lie­bes­ge­schich­ten an zehn Gelän­de­sta­tio­nen er­le­ben. 
Auch im Be­gleit­pro­gramm dreht sich ei­ni­ges um die Lie­be. Als Vor­ge­schmack auf die Sai­son star­tet die Künst­le­rin Luise Loué am 31. März mit ei­ner mu­si­ka­lisch-li­te­ra­ri­schen Tour d‘A­mour im Som­mer­thea­ter. Un­ter dem Ti­tel "All you need is love" er­war­tet die Be­su­cher Ende Juli ein Wo­chen­ende rund um die Liebe mit Mu­sik, Mit­mach­pro­gram­men und der Tank­stel­len­par­ty. Erst­mals fin­den in die­sem Jahr Cok­taila­bende als "­Date Nights" statt, je­weils am letz­ten Don­ners­tag im Ju­ni, Juli und Au­gust. 
Un­ter dem Motto "­Spra­che der Lie­be" ha­ben Paare und Singles vier­mal die Ge­le­gen­heit, bei Se­mi­na­ren mit dem Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ex­per­ten Mi­chael Kra­kow ins Ge­spräch zu kom­men. Pas­send zum The­men­jahr sind wie­der vier Tage ein­tritts­frei: Ne­ben dem In­ter­na­tio­na­len Mu­se­ums­tag (19. Mai) sind es der Tag der Um­ar­mung (29. Ju­ni), der Tag der vir­tu­el­len Liebe (24. Ju­li) und der Co­ming Out Day (11. Ok­to­ber). Und auch die bei­den Groß­ver­an­stal­tun­gen Frei­licht­ge­nuss (7./8. Sep­tem­ber) und Mu­se­ums­ad­vent (6. bis 8. De­zem­ber) sind Teil des Jah­res­pro­gramms. 

"Wir freuen uns auf das Richt­fest von Haus Stö­cker im Som­mer", so Cars­ten­sen. Das Wohn­haus wird der­zeit im Sie­ger­län­der Wei­ler auf­ge­baut und soll die Prä­sen­ta­tion der 1960er Jahre um den Aspekt des Woh­nens er­gän­zen. Spätes­tens ab 2021 soll es für die Be­su­cher geöff­net wer­den. Wei­tere In­fos un­ter "ww­w.lwl-frei­licht­mu­seum-det­mol­d.­de".



vom 23.03.2019 | Ausgabe-Nr. 12B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten