LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lemgo

Kita "Bullerbü" sammelt Flaschendeckel

Hohenhausener Kinder unterstützen weltweiten Kampf gegen Kinderlähmung

Stolze Sammler: Drei große Säcke voller Kunststoffdeckel haben die Kinder der Kita „Bullerbü“
gesammelt. Damit helfen sie, die Kinderlähmung weltweit auszurotten. Auf dem Bild präsentieren Neo,
Leon, Lilly, Nico, Lio, Josh, Mila, Robin, Shane und Emma ihr Sammelergebnis gemeinsam mit Kita-
Leiterin Sabine Klemme sowie Dr. Stefan Kontowski (Mitte) und Jürgen Bartels vom Rotary Club Lemgo.
Foto: Rotary Club Lemgo

Stolze Samm­ler: Drei große Sä­cke vol­ler Kunst­stoff­de­ckel ha­ben die Kin­der der Kita „­Bul­ler­bü“ ­ge­sam­melt. Da­mit hel­fen sie, die Kin­der­läh­mung welt­weit aus­zu­rot­ten. Auf dem Bild prä­sen­tie­ren Neo, Leon, Lil­ly, Ni­co, Lio, Josh, Mi­la, Ro­bin, Shane und Emma ihr Sam­mel­er­geb­nis ge­mein­sam mit Kita- Lei­te­rin Sa­bine Klemme so­wie Dr. Ste­fan Kon­tow­ski (Mit­te) und Jür­gen Bar­tels vom Ro­tary Club Lem­go. ­Fo­to: Ro­tary Club Lemgo  weitere Bilder »

Lem­go. 22.000 Plas­tik­de­ckel von Ge­trän­ke­fla­schen und Te­tra­packs sind eine enorme Men­ge. Sie fül­len drei große Sä­cke und wie­gen 44 Ki­lo­gramm. Vor al­lem aber sind sie eine große Hil­fe: Denn für diese 44 Ki­lo­gramm Kunst­stoff kön­nen 44 Imp­fun­gen ge­gen Kin­der­läh­mung ge­kauft wer­den. So be­wah­ren Kin­der aus dem Kal­le­tal eine statt­li­che An­zahl Al­ters­ka­me­ra­den in den ärms­ten Län­dern vor der heim­tücki­schen Krank­heit. Rund ein Jahr lang ha­ben die Knirpse aus der Kita der Ar­bei­ter­wohl­fahrt die Kunst­stoff­kap­seln ge­sam­melt. Eine Mit­ar­bei­te­rin der Ta­ges­stätte hatte in der Zei­tung von der Ak­tion der Ro­tary Clubs in Deutsch­land ge­le­sen und sich ge­dacht: Das kön­nen wir auch. So wurde in ei­ner Tonne ge­sam­melt, was die Haus­halte und der Kita-Be­trieb selbst her­ga­ben. Dr. Ste­fan Kon­tow­ski, Prä­si­dent des Ro­tary Clubs Lem­go, und Club­se­kretär Jür­gen Bar­tels nah­men jetzt die 44 Ki­lo­gramm Plas­tik­de­ckel von Sa­bine Klem­me, Lei­te­rin der Kin­der­ta­gesstät­te, in Emp­fang. "Das ist eine großar­tige Leis­tung, und es ist wun­der­bar, dass die ,Bul­ler­bü‘-Kin­der sich selbst so en­ga­giert für die Ak­tion ein­set­zen", dankte Dr. Ste­fan Kon­tow­ski dem Kita-Team und des­sen Schütz­lin­gen. "Es war auch für die Kin­der eine große Er­fah­rung, an­de­ren Kin­dern auf der Welt hel­fen zu kön­nen", be­rich­tete Sa­bine Klem­me. Land­auf, landab sam­meln Ro­ta­rier die Fla­schen­ver­schlüsse und ge­ben sie an Re­cy­cling­fir­men wei­ter. Der hoch­wer­tige Kunst­stoff bringt da­bei so viel Geld ein, dass pro Ki­lo­gramm eine Do­sis Po­lio- Impfse­rum ge­kauft wer­den kann. Da­mit kommt Ro­tary dem er­klär­ten Ziel der welt­wei­ten Ser­vice-Club- Or­ga­ni­sa­tion im­mer näher, die Kin­der­läh­mung (Po­lio) auf der Erde aus­zu­rot­ten. Bei­nahe ist das schon ge­lun­gen. Es seien nur noch we­nige Fälle aus Ni­ge­ria, Af­gha­nis­tan und Pa­kis­tan be­kannt, be­rich­tete Club­prä­si­dent Kon­tow­ski. Aber um tatsäch­lich einen Er­folg ü­ber die ge­fähr­li­che Krank­heit fei­ern zu kön­nen, muss wei­ter ge­impft wer­den, sonst kann das Vi­rus zurück­keh­ren. In Ho­hen­hau­sen wer­den die Kin­der der Kin­der­ta­gesstätte "­Bul­ler­bü" natür­lich wei­ter sam­meln. Schließ­lich wäre es zu schön, wenn sie ei­nes Ta­ges mel­den könn­ten: "Wir ha­ben 76 Ki­lo­gramm Kunst­stoff­de­ckel ge­sam­melt – ein Kilo pro Kin­d."

vom 02.01.2019 | Ausgabe-Nr. 1A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten