LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lemgo

Vortragsreihe zur Britenzeit

Im Stadtarchiv wird die Stationierung in Lemgo beleuchtet

Marcel Oeben zeigt auf einer Karte von 1940 auf die britischen Kasernen. Foto: Ellerbrake  Vortragsreihe zur Britenzeit Im Stadtarchiv wird die Stationierung in Lemgo beleuchtet Lemgo (ne). Bereits seit zwei Jahren beschäftigt sich Archivar Marcel Oeben mit der Zeit, in der die britischen Streitkräfte in Lemgo stationiert waren. 1993 wurden die letzten Soldaten aus der Stadt abgezogen. Damit endete auch ein Abschnitt der Stadtgeschichte. 25 Jahre nach der über 40-jährigen Stationierung der Briten hat sich Marcel Oeben nun zum Ziel gesetzt, erstmals eine Informationsveranstaltung zum Thema durchzuführen. Drei Vorträge im Stadtarchiv sollen verschiedene Aspekte des Themas beleuchten. Dabei gibt es auch die Möglichkeit, mit Zeugzeugen ins Gespräch zu kommen.Grundlage für seinen Vortrag war die Ausarbeitung von Captain Davies. Der britische Soldat notierte in der Zeit von 1936 bis 1993 genau, was wann in der Kaserne passierte und wer dort stationiert war. Den Schwerpunkt legt Marcel Oeben aber auf das Verhältnis zwischen Soldaten, Bürgern sowie Politik und Verwaltung.Interessant sei es, zu erfahren, welche Streitigkeiten es untereinander gab, wie die Nachbarschaftsverhältnisse waren, ob Freundschaften entstanden sind und in welchen Zeiträumen, erklärte Oeben. 'Einige Konflikte gab es damals Polizeiberichten zufolge in Lokalen, in denen es nach dem Genuss von Alkohol zu Handgreiflichkeiten kam. Aber auch der Schmutz und Lärm, der von den Fahrzeugen ausging, sorgte oft für Streit', sagte Marcel Oeben. Es gebe aber auch viele Beispiele für ein harmonisches Miteinander. So hätten sich die Briten an regionalen Volksfesten beteiligt und ihre Paraden in der Stadt abgehalten. Zudem hätten sie beim Bau von Brücken und Forstarbeiten geholfen. Nicht zu vergessen die Eheschließungen zwischen Deutschen und Briten. Dazu kann eine Fotostrecke von Hermann Walzer im Stadtarchiv eingesehen werden, der zahlreiche Feste der Briten fotografiert hat.Die Vortragsreihe beginnt am Freitag, 31. August. Marcel Oeben hält seinen Vortrag 'Von Besatzern zu Freunden?   Britische Soldaten in Lemgo 1950 bis 1993'. Am Freitag, 14. September, referiert Bettina Blum über das Thema 'Klein London in Westfalen. Britischer Alltag und deutsch-britische Kontakte 1945 bis 2017'. Almut Schmersahl und Helmut Strüßmann vom Bau- und Planungsamt der Stadt erklären, wie die Kasernen nach dem Abzug der Soldaten genutzt wurden. Am Freitag, 5. Oktober, referieren sie über das Thema 'Die Briten ziehen ab   Herausforderung und städtebauliche Chancen bei der Konversion der Spiegelberg-Kaserne'. Start der Vorträge ist jeweils um 19 Uhr.

Mar­cel Oeben zeigt auf ei­ner Karte von 1940 auf die bri­ti­schen Ka­ser­nen. Fo­to: El­ler­brake Vor­trags­reihe zur Bri­ten­zeit Im Stadt­ar­chiv wird die Sta­tio­nie­rung in Lemgo be­leuch­tet Lemgo (ne). Be­reits seit zwei Jah­ren be­schäf­tigt sich Ar­chi­var Mar­cel Oeben mit der Zeit, in der die bri­ti­schen Streit­kräfte in Lemgo sta­tio­niert wa­ren. 1993 wur­den die letz­ten Sol­da­ten aus der Stadt ab­ge­zo­gen. Da­mit en­dete auch ein Ab­schnitt der Stadt­ge­schich­te. 25 Jahre nach der ü­ber 40-jäh­ri­gen Sta­tio­nie­rung der Bri­ten hat sich Mar­cel Oeben nun zum Ziel ge­setzt, erst­mals eine In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung zum Thema durch­zu­führen. Drei Vor­träge im Stadt­ar­chiv sol­len ver­schie­dene Aspekte des The­mas be­leuch­ten. Da­bei gibt es auch die Mög­lich­keit, mit Zeug­zeu­gen ins Ge­spräch zu kom­men.­Grund­lage für sei­nen Vor­trag war die Aus­ar­bei­tung von Cap­tain Da­vies. Der bri­ti­sche Sol­dat no­tierte in der Zeit von 1936 bis 1993 ge­nau, was wann in der Ka­serne pas­sierte und wer dort sta­tio­niert war. Den Schwer­punkt legt Mar­cel Oeben aber auf das Ver­hält­nis zwi­schen Sol­da­ten, Bür­gern so­wie Po­li­tik und Ver­wal­tung.­In­ter­essant sei es, zu er­fah­ren, wel­che Strei­tig­kei­ten es un­ter­ein­an­der gab, wie die Nach­bar­schafts­ver­hält­nisse wa­ren, ob Freund­schaf­ten ent­stan­den sind und in wel­chen Zeiträu­men, er­klärte Oeben. 'Ei­nige Kon­flikte gab es da­mals Po­li­zei­be­rich­ten zu­folge in Lo­ka­len, in de­nen es nach dem Ge­nuss von Al­ko­hol zu Hand­greif­lich­kei­ten kam. Aber auch der Schmutz und Lärm, der von den Fahr­zeu­gen aus­ging, sorgte oft für Streit', sagte Mar­cel Oeben. Es gebe aber auch viele Bei­spiele für ein har­mo­ni­sches Mit­ein­an­der. So hät­ten sich die Bri­ten an re­gio­na­len Volks­fes­ten be­tei­ligt und ihre Pa­ra­den in der Stadt ab­ge­hal­ten. Zu­dem hät­ten sie beim Bau von Brü­cken und Forst­ar­bei­ten ge­hol­fen. Nicht zu ver­ges­sen die Ehe­schließun­gen zwi­schen Deut­schen und Bri­ten. Dazu kann eine Fo­to­stre­cke von Her­mann Wal­zer im Stadt­ar­chiv ein­ge­se­hen wer­den, der zahl­rei­che Feste der Bri­ten fo­to­gra­fiert hat.­Die Vor­trags­reihe be­ginnt am Frei­tag, 31. Au­gust. Mar­cel Oeben hält sei­nen Vor­trag 'Von Be­sat­zern zu Freun­den? Bri­ti­sche Sol­da­ten in Lemgo 1950 bis 1993'. Am Frei­tag, 14. Sep­tem­ber, re­fe­riert Bet­tina Blum ü­ber das Thema 'Klein Lon­don in West­fa­len. Bri­ti­scher All­tag und deutsch-bri­ti­sche Kon­takte 1945 bis 2017'. Al­mut Schmer­sahl und Hel­mut Strüß­mann vom Bau- und Pla­nungs­amt der Stadt er­klären, wie die Ka­ser­nen nach dem Ab­zug der Sol­da­ten ge­nutzt wur­den. Am Frei­tag, 5. Ok­to­ber, re­fe­rie­ren sie ü­ber das Thema 'Die Bri­ten zie­hen ab Her­aus­for­de­rung und städ­te­bau­li­che Chan­cen bei der Kon­ver­sion der Spie­gel­berg-Ka­ser­ne'. Start der Vor­träge ist je­weils um 19 Uhr.

Lemgo (ne). Be­reits seit zwei Jah­ren be­schäf­tigt sich Ar­chi­var Mar­cel Oeben mit der Zeit, in der die bri­ti­schen Streit­kräfte in Lemgo sta­tio­niert wa­ren. 1993 wur­den die letz­ten Sol­da­ten aus der Stadt ab­ge­zo­gen. Da­mit en­dete auch ein Ab­schnitt der Stadt­ge­schich­te. 25 Jahre nach der ü­ber 40-jäh­ri­gen Sta­tio­nie­rung der Bri­ten hat sich Mar­cel Oeben nun zum Ziel ge­setzt, erst­mals eine In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung zum Thema durch­zu­führen. Drei Vor­träge im Stadt­ar­chiv sol­len ver­schie­dene Aspekte des The­mas be­leuch­ten. Da­bei gibt es auch die Mög­lich­keit, mit Zeug­zeu­gen ins Ge­spräch zu kom­men.

Grund­lage für sei­nen Vor­trag war die Aus­ar­bei­tung von Cap­tain Da­vies. Der bri­ti­sche Sol­dat no­tierte in der Zeit von 1936 bis 1993 ge­nau, was wann in der Ka­serne pas­sierte und wer dort sta­tio­niert war. Den Schwer­punkt legt Mar­cel Oeben aber auf das Ver­hält­nis zwi­schen Sol­da­ten, Bür­gern so­wie Po­li­tik und Ver­wal­tung. In­ter­essant sei es, zu er­fah­ren, wel­che Strei­tig­kei­ten es un­ter­ein­an­der gab, wie die Nach­bar­schafts­ver­hält­nisse wa­ren, ob Freund­schaf­ten ent­stan­den sind und in wel­chen Zeiträu­men, er­klärte Oeben. "Ei­nige Kon­flikte gab es da­mals Po­li­zei­be­rich­ten zu­folge in Lo­ka­len, in de­nen es nach dem Ge­nuss von Al­ko­hol zu Hand­greif­lich­kei­ten kam. Aber auch der Schmutz und Lärm, der von den Fahr­zeu­gen aus­ging, sorgte oft für Streit", sagte Mar­cel Oeben. Es gebe aber auch viele Bei­spiele für ein har­mo­ni­sches Mit­ein­an­der. So hät­ten sich die Bri­ten an re­gio­na­len Volks­fes­ten be­tei­ligt und ihre Pa­ra­den in der Stadt ab­ge­hal­ten. Zu­dem hät­ten sie beim Bau von Brü­cken und Forst­ar­bei­ten ge­hol­fen. Nicht zu ver­ges­sen die Ehe­schließun­gen zwi­schen Deut­schen und Bri­ten. Dazu kann eine Fo­to­stre­cke von Her­mann Wal­zer im Stadt­ar­chiv ein­ge­se­hen wer­den, der zahl­rei­che Feste der Bri­ten fo­to­gra­fiert hat. Die Vor­trags­reihe be­ginnt am Frei­tag, 31. Au­gust. Mar­cel Oeben hält sei­nen Vor­trag "Von Be­sat­zern zu Freun­den? – Bri­ti­sche Sol­da­ten in Lemgo 1950 bis 1993". Am Frei­tag, 14. Sep­tem­ber, re­fe­riert Bet­tina Blum ü­ber das Thema "Klein Lon­don in West­fa­len. Bri­ti­scher All­tag und deutsch-bri­ti­sche Kon­takte 1945 bis 2017". Al­mut Schmer­sahl und Hel­mut Strüß­mann vom Bau- und Pla­nungs­amt der Stadt er­klären, wie die Ka­ser­nen nach dem Ab­zug der Sol­da­ten ge­nutzt wur­den. Am Frei­tag, 5. Ok­to­ber, re­fe­rie­ren sie ü­ber das Thema "­Die Bri­ten zie­hen ab – Her­aus­for­de­rung und städ­te­bau­li­che Chan­cen bei der Kon­ver­sion der Spie­gel­berg-Ka­ser­ne". Start der Vor­träge ist je­weils um 19 Uhr.

vom 01.09.2018 | Ausgabe-Nr. 35B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten