LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Horn-Bad Meinberg

Verwechslungskomödie nimmt schnell Fahrt auf

Freilichtbühne zeigt zum Saisonstart den Schwank "Die spanische Fliege"

 

Horn-Bad Mein­ber­g/­Bel­len­berg (a­ga). Un­fass­bar, wel­ches Mie­nen­spiel Lars Jae­ckel sei­ner Rolle ver­passt. Als Senf­fa­bri­kant Lud­wig Klin­ke, des­sen Ehe­frau Emma (Ur­sel Spar­ka) ebenso wie Schwa­ger und Reichs­tags­ab­ge­ord­ne­ter Eduard Bur­wig dem ört­li­chen Sitt­lich­keits­ver­ein an­gehört, stürzt von ei­ner Ver­le­gen­heit in die nächs­te. "Das ist eine Rol­le, in der man sich so rich­tig aus­le­ben kann", strahlte der Mime der Frei­licht­bühne Bel­len­berg nach der Pre­miere des Schwanks "­Die spa­ni­sche Flie­ge" am ver­gan­ge­nen Wo­chen­en­de.

Während sich nach ei­ni­gen Re­gen­tropf ein strah­len­der Abend­him­mel ü­ber der Frei­licht­bühne auf­tat, glänzte Jae­ckel in der klas­si­schen Ver­wechs­lungs­komö­die von Franz Ar­nold und Ernst Bach mit Ges­tik und Mi­mik. Aber auch seine Toch­ter Svenja hatte sich als lis­pelnde und naive Toch­ter Wally Bur­wig schnell in die Her­zen der Zu­schauer ge­spielt. Der Sprach­feh­ler im Zu­sam­men­spiel mit dem herr­li­chen Säch­seln von Hein­rich Mei­sel (Lu­kas Heu­mi­chel) zählte zu den akus­ti­schen Glanz­leis­tun­gen ei­nes wie ent­fes­selt auf­spie­lende En­sem­bles. Die Ver­wir­run­gen um den aus Chem­nitz stam­men­den jun­gen Mann neh­men im Laufe des Stückes mäch­tig an Fahrt auf. Hein­rich soll ei­gent­lich Klin­kes Toch­ter Paula (Wiebke Jae­ckel) hei­ra­ten, ver­liebt sich aber auf den ers­ten Blick in Wally – während Lud­wig Klinke glaubt, das Er­geb­nis sei­nes Sei­ten­sprun­ges mit der Tän­ze­rin "­Spa­ni­sche Flie­ge" vor 25 Jah­ren stehe vor imh. Zu­dem will der von Ke­vin Nol­ting dar­ge­stellte Rechts­an­walt Dr. Fritz Ger­lach sein Wis­sen ü­ber den Sei­ten­sprung nut­zen – für seine ei­ge­nen In­ter­es­sen an Pau­la. Vor­treff­li­che Ar­beit hatte auch das Büh­nen­bau-Team der Frei­licht­bühne ge­leis­tet. Da­bei ist das et­was ab­seits ge­le­gene Fa­brik­ge­bäu­de, in dem der Pfeife rau­chende Ar­bei­ter (Bas­tian Büh­ler) im­mer wie­der in Rands­ze­nen ver­wi­ckelt wird, durch­aus den einen oder an­de­ren Blick wert. Einen be­son­de­ren Dank rich­tete Spiel­lei­ter Lu­kas Holl­mi­chel dann auch an Bas­tian Büh­ler, der ihn bei der Spiel­lei­tung sehr un­ter­stützt ha­be: "Es ist nicht im­mer so leicht, Re­gie zu führen und dann noch gleich­zei­tig zu spie­len." Und auch das Wet­ter hielt: Er­st, als sich Holl­mi­chel im An­schluss an die Pre­miere an das Pu­bli­kum wand­te, gin­gen die nächs­ten Trop­fen nie­der. Der Ge­wit­ter­re­gen nach die­ser prima Auf­führung klang wie be­geis­ter­tes Fuß­ge­tram­pel. Zu se­hen ist das Stück "­Die spa­ni­schen Flie­ge" noch bis zum 1. Juni je­weils sams­tags um 20 Uhr und sonn­tags um 15 Uhr so­wie zu­sätz­lich am Mitt­wo­ch, 24. Mai, um 20 Uhr und an Pfingst­mon­tag, 5. Ju­ni, um 15 Uhr. Kar­ten gibt es un­ter "ww­w.frei­licht­buehne-bel­len­ber­g.­de" so­wie in der Dro­ge­rie Schlan­stei­nin Horn und der Tou­rist-In­for­ma­tion in Bad Mein­berg.

vom 20.05.2017 | Ausgabe-Nr. 20B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten