LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

Pflegende Angehörige entlasten

Verein bietet Unterstützung und Hilfe im Alltag an

 

Bad Sal­zu­flen (r­to). Ein neuer Ver­ein, der kreis­weit ab­ei­tet, aber sei­nen Sitz in Bad Sal­zu­flen hat, bie­tet seit Au­gust des letz­ten Jah­res seine Hilfe für Se­nio­ren und be­treu­ung­be­dürf­tige Per­so­nen an. Die Vor­sit­zende des Ver­eins ”­Be­treu­ung und Hilfe im All­tag e.V.”, Su­sanne Freund, stellte ih­ren Ver­ein zu­sam­men mit ih­rem Stell­ver­te­tre­ter Hans-Die­ter Ber­ger jetzt vor. Der Ver­ein hat es sich zur Auf­gabe ge­macht, pfle­ge­be­dürf­tige Men­schen und ihre An­gehö­ri­gen zu un­ter­stüt­zen. Im Vor­der­grund ste­hen da­bei die stun­den­weise Be­treu­ung und Ent­las­tung der pfle­gen­den An­gehö­ri­gen im Haus­halt. Aber auch die Be­glei­tung von Se­nio­ren zu Ein­käu­fen, kul­tu­rel­len Ver­an­stal­tun­gen oder Spa­zier­gän­gen ste­hen mit auf dem Pro­gramm. ”All diese Leis­tun­gen sind nach der Än­de­rung des Pfle­ge­för­de­rungs­ge­set­zes jetzt ü­ber die Pfle­ge­ver­si­che­rung ab­re­chen­bar, egal in wel­cher Pfle­ge­stufe sich die Men­schen be­fin­den”, sagt Su­sanne Freund. Ihr Ver­ein ar­bei­tet ge­meinnüt­zig und ist als sol­cher auch von der Be­zirks­re­gie­rung an­er­kannt, fügt ihr Stell­ver­te­ter Hans-Die­ter Ber­ger hin­zu.

Rund 20 Mit­glie­der hat der Ver­ein und eine aus­ge­bil­dete Pfle­ge­kraft, die ge­setzt­lich vor­ge­schrie­ben sei. Die zwan­zig Mit­glie­der ha­ben sich alle auf auf ei­nem Kurs für Se­nio­ren­be­glei­ter im Mehr­gen­ra­tio­nen­haus in Lemgo ken­nen­ge­lernt. "­Diese Fort­bil­dung ist un­be­dingt Vor­aus­setz­zung, um bei uns mit­hel­fen zu kön­nen”, sagt die Vor­sit­zen­de. Alle hel­fen­den Per­so­nen ar­bei­ten in dem Ver­ein für eine kleine Auf­wands­ent­schä­di­gung und ha­ben in der Re­gel noch ih­ren ei­ge­nen Be­ruf. Der Ver­ein fi­nan­ziert sich ü­ber Spen­den und die Auf­wand­s­pau­scha­len aus der Pfle­ge­kas­se. Ne­ben den primär an­ge­bo­te­nen Leis­tun­gen, bie­tet der Ver­ein zu­sätz­li­che Hil­fen in der Haus­wirt­schaft und im Gar­ten an. ”­Diese Ar­bei­ten müs­sen aber durch die Auf­trag­ge­ber be­zahlt und bei der Mi­ni­job­zen­trale an­ge­mel­det wer­den”, sagt Su­sanne Freund. Die Büro­zei­ten im Haus des AWB am Ki­lians­weg 7-9 in Bad Sal­zu­flen-Schöt­mar sind diens­tags von 10 bis 12 Uhr und don­ners­tags von 15 bis 17 Uhr. In­for­ma­tio­nen gibt es auch im In­ter­net auf der Ho­me­page des Ver­eins un­ter ww­w.­be­treu­un­gund­hil­fe.­de, per E-Mail un­ter in­fo@­be­treu­un­gund­hil­fe.de oder un­ter der Te­le­fon­num­mer (05222) 96296561.

vom 21.01.2017 | Ausgabe-Nr. 3B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten