LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Forschung zum Anfassen, Ausprobieren und Verstehen

Biotechnologie hautnah

 

Kreis Lip­pe. Milch trinkt je­der, aber kaum je­mand weiß, was er ge­nau trinkt. Worin liegt der Un­ter­schied zwi­schen der fri­schen Kuh­milch, H-Milch, fri­scher Voll­milch oder Pro­duk­ten wie Ac­ti­mel? Mit die­sen Fra­gen be­schäf­tigte sich jetzt ein Bio­lo­gie-Kurs des En­gel­bert-Ka­emp­fer-Gym­na­si­ums im neu ein­ge­rich­te­ten Bio­tech­no­lo­gie-La­bor »­Nu­gi« in Lem­go. Land­rat Heu­win­kel schaute ih­nen da­bei ü­ber die Schul­ter und konnte sich so di­rekt ein Bild von den neuen Lehr­mög­lich­kei­ten ver­schaf­fen. Denn die Stif­tung Stand­ort­si­che­rung Kreis Lippe un­ter­stützte bei der Aus­stat­tung des La­bor­s.

»­Nu­gi« steht für »­Netz­werk zwi­schen Uni­ver­sität/ Hoch­schule - Gym­na­sium - In­dus­trie« und ist ein in Ulm ent­wi­ckel­tes und er­folg­reich er­prob­tes Mo­dell. Seit Ok­to­ber letz­ten Jah­res gibt es »­Nu­gi« auch in Lem­go. Un­ter Fe­der­führung des En­gel­bert-Kämp­fer-Gym­na­si­ums ist ein Bio­tech­no­lo­gie­la­bor in­cl. Netz­werk zwi­schen Schu­len und For­schungs­ein­rich­tun­gen auf­ge­baut wor­den. Ziel ist es, mo­le­ku­lar­bio­lo­gi­sche und bio­tech­no­lo­gi­sche Ex­pe­ri­mente in der Schule durch­führen zu kön­nen. Nor­mal steht Schu­len eine ent­spre­chend hoch­wer­tige Aus­stat­tung nicht zur Ver­fü­gung.

Das am En­gel­bert-Ka­emp­fer-Gym­na­sium ein­ge­rich­tete La­bor steht al­len Se­kun­dar­schu­len in Lippe of­fen. Eine Se­rie von Ver­su­chen ist zu­sam­men­ge­stellt wor­den, die von in­ter­es­sier­ten Schu­len an Ex­pe­ri­men­tier(nach­mit)­ta­gen ge­nutzt wer­den kann. »­Die Schü­le­rIn­nen kön­nen so selbst­stän­dig durch ex­pe­ri­men­tel­les Ar­bei­ten ihre theo­re­ti­schen Kennt­nisse prak­tisch ver­tie­fen, eben For­schung zum An­fas­sen, Aus­pro­bie­ren und Ver­ste­hen«, freut sich Land­rat Heu­win­kel ü­ber die­sen neuen Be­stand­teil der Aus­bil­dungs­för­de­rung für Ju­gend­li­che in Lip­pe. Die be­treu­en­den Lehr­kräfte ha­ben sich durch In­for­ma­ti­ons- und Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen das not­wen­dige Wis­sen an­ge­eig­net. Un­ter­stützt wer­den sie durch einen La­bo­ran­ten des Kli­ni­kum Lip­pes, al­ler­dings al­les auf eh­ren­amt­li­cher Ba­sis. Hier ist die Be­zirks­re­gie­rung auf­ge­ru­fen, den er­folg­rei­chen Start nun durch eine krea­tive Stel­len­lö­sung zu un­ter­stüt­zen.

­Denn im ers­ten Jahr wurde das Bio­tec-La­bor »­Nu­gi« be­reits von mehr als 400 Schü­le­rIn­nen ge­nutzt. An­fra­gen von zehn wei­te­ren Schu­len lie­gen vor, weil die tech­ni­sche Aus­stat­tung des La­bors bes­ser als die ge­wöhn­li­che Aus­stat­tung von Schul­la­bors ist. So kann die Ba­sis ge­legt wer­den für ein bes­se­res Ver­ste­hen von na­tur­wis­sen­schaft­li­chen Zu­sam­men­hän­gen, eine Be­rufs­wahl­ent­schei­dung für na­tur­wis­sen­schaft­li­che Be­rufe und ein er­folg­rei­ches Hoch­schul­stu­di­um.

vom 27.10.2007 | Ausgabe-Nr. 43B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten