LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Horn-Bad Meinberg

Premiere strapaziert Lachmuskeln

Heute um 20 Uhr nächste Vorstellung des Ohnsorg-Klassikers

 

Horn-Bad Mein­ber­g/­Bel­len­berg (gh). Die Frei­licht­bühne Bel­len­berg hat mit ei­ner "his­to­ri­schen Komö­die" die 66. Spiel­sai­son be­gon­nen. Die Pre­miere des Ohn­sorg-Klas­si­kers "Tratsch im Trep­pen­haus" un­ter Spiel­lei­tung von Chris­tiane Jung war ein vol­ler Er­folg – beim Pu­bli­kum blieb kaum ein Auge tro­cken, so sehr wur­den die Lach­mus­keln stra­pa­ziert. Vom Ori­gi­nal fast gar nicht zu un­ter­schei­den hatte das Bel­len­ber­ger En­sem­ble Jens Ex­lers Schwank bra­vourös in Szene ge­setzt. Mit to­sen­dem Ap­plaus wurde die erste Auf­führung be­en­det.

"Tratsch im Trep­pen­haus" wurde 1962 urauf­ge­führt und er­langte seine Be­kannt­heit durch eine Fern­seh-Ü­ber­tra­gung mit den un­ver­ges­se­nen Ohn­sorg-Schau­spie­lern Henry Vahl, Heidi Ka­bel und Ed­gar Bes­sen. Die Frei­licht­büh­nen-Vor­sit­zende Ur­sula Tölle er­klärte dem Pu­bli­kum stolz: "Henry Vahl war 1969 hier zu Be­such auf der Bühne und da­bei hat er uns seine Mütze ge­schenkt – die kommt jetzt im Stück zum Ein­satz!" Freude herrschte auch ü­ber die neue Be­leuch­tung un­ter dem Vor­dach. "­Sie er­setzt die Be­leuch­tungs­mas­ten", so Tölle vor Be­ginn des Stückes. Auch Land­rat Frie­del Heu­win­kel war zur Pre­miere zu­ge­gen. Er lobte die tolle At­mo­s­phäre, wünschte eine schöne Spiel­zeit und ulk­te: "Als ich von dem Stück er­fuhr, hörte es sich an wie ‚Tratsch im Kreis­haus‘ … Na­ja, man weiß ja nie!"

Noch bis zum 14. Juni sorgt Haupt­fi­gur Meta Bolt für sta­che­lig-hei­tere Ver­wir­run­gen. Der "Tratsch-Su­se" ent­geht nichts, was im Trep­pen­haus ih­rer Miets­ka­serne pas­siert. Wie früher beim Ohn­sorg-Thea­ter mit Heidi Ka­bel und Heidi Mah­ler spielt auch in Bel­len­berg ein Mut­ter-Toch­ter-Duo die hauptrol­len: El­ker Zau­ner als Meta Bolt und Alina Zau­ner als jun­ges Mä­del Heike See­feld. Ebenso sou­ver­än ver­kör­per­ten Ur­sel Sparka (Witwe Knoop) und Rein­ald Rolfs-Blume (Steue­rin­spek­tor a.D. Brum­mer), Tho­mas Gatt­ner (H­aus­be­sit­zer und Flei­scher­meis­ter Tram­sen) und Lutz Leh­man (Va­ter See­feld) ihre Rol­len. Für die Maske zeich­nete Sa­bine Räker ver­ant­wort­lich, für die künst­le­ri­sche Be­ra­tung Grit Asper­ger.

Noch zwei wei­tere Stü­cke ste­hen in die­ser Sai­son auf dem Pro­gramm der Frei­licht­büh­ne: "Ala­din und die Wun­der­lam­pe" star­tet am 21. Ju­ni, "­Schla­ger lü­gen nicht" am 12. Ju­li. In­fos gibt es un­ter "ww­w.frei­licht­buehne-bel­len­ber­g.­de".

vom 24.05.2014 | Ausgabe-Nr. 21B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten