LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Oerlinghausen

25 Hobbymalerinnen und -maler präsentieren erneut ihre Werke im Evangelischen Altenzentrum

Ausstellung zeigt die reiche "Ernte" eines Jahres

Oer­ling­hau­sen (k­d). Ein gan­zes Jahr lang ha­ben die Hob­by­künst­ler in Oer­ling­hau­sen für sich al­lein zu Hause ge­ar­bei­tet. Seit dem ver­gan­ge­nen Sonn­tag sind die Er­geb­nisse nun auch öf­fent­lich zu se­hen. Im Evan­ge­li­schen Al­ten­zen­trum an der Ro­bert-Koch-Straße wurde be­reits die 11. Aus­stel­lung der Lai­en­ma­ler eröff­net, und sie ver­zeich­net wie­der eine große Be­tei­li­gung.

Und die künst­le­ri­sche Pro­duk­tion war recht er­trag­reich. Die "Ern­te" wird auf zahl­rei­chen Stell­wän­den aus­ge­stellt, die Bil­der hän­gen dicht an dicht. Mehr Platz steht ein­fach nicht zur Ver­fü­gung. "Das finde ich ein­fach toll", meinte Gün­ter Zei­se, der die Or­ga­ni­sa­tion in Hän­den hat­te, zur Be­grüßung, "nach meh­re­ren Jah­ren ha­ben wir mit 25 Be­tei­lig­ten wie­der das eins­tige hohe Ni­veau er­reicht." Be­son­ders be­grüßte er die sechs Teil­neh­mer, die zum ers­ten Mal mit­ma­chen.

Sa­bine Ha­ke­nesch zum Bei­spiel prä­sen­tiert ein wah­res Farb­feu­er­werk. So kom­po­niert sie auf ih­ren Bil­dern eine Viel­zahl von Tie­ren zu ei­nem be­rau­schen­den Pot­pour­ri. Ni­klas Biere, der jüngste Teil­neh­mer, be­schränkt sich auf Schwarz und Weiß: Seine Koh­le­zeich­nun­gen von Wol­ken­krat­zern und bi­zar­ren Fels­for­ma­tio­nen schil­dern Ein­drücke, die er auf Rei­sen ge­wann. Auch seine Por­traits ü­ber­zeu­gen durch ihre Ein­dring­lich­keit. Ul­rich Na­wroth wie­derum ex­pe­ri­men­tiert mit Pa­pier. Mit sei­nen Col­la­gen aus ü­ber­mal­ten Zei­tungs­schnip­seln er­zielt er ver­blüf­fende Ef­fek­te. San­dra Klose be­gibt sich in die dritte Di­men­sion, in­dem sie Mu­scheln, Sand, far­bige Mo­saik- und Spie­gel­stein­chen in ihre Bil­der in­te­grier­t.

Ein Wie­der­se­hen gibt es mit den Hob­by­ma­lern, die der Ge­mein­schafts­aus­stel­lung schon seit lan­gem die Treue hal­ten. In­grid Oex­mann ist dies­mal mit ei­nem la­chen­den und ei­nem wei­nen­den Clown ver­tre­ten. Ger­hard Bugs hält in rea­lis­ti­scher Ma­nier Oer­ling­hau­ser An­sich­ten fest und wird da­mit zu ei­nem Chro­nis­ten für die Berg­stadt.

Gerda Boeck-Bier­baum, Christa Kö­ne­mann, Do­ris Loh­kamp, Gün­ter Zeise und viele wei­tere Ma­le­rin­nen und Ma­ler be­wei­sen mit ih­ren Aqua­rel­len, Öl­bil­dern und Pas­tel­l­ar­bei­ten, wie viel Krea­ti­vität in Oer­ling­hau­sen vor­han­den ist. "Wir freuen uns sehr, dass Sie be­reit wa­ren, Ihre Werke hier zu prä­sen­tie­ren", sagte Bür­ger­meis­te­rin Dr. Ur­sula Her­b­ort zur Eröff­nung. Sie fand an­er­ken­nende Worte für die Tat­sa­che, dass die Zu­sam­men­ar­beit der zahl­rei­chen In­di­vi­dua­lis­ten so gut und völ­lig ohne äußere Hilfe funk­tio­nie­re. Der enge Zu­sam­men­halt al­ler Be­tei­lig­ten lässt sich auch an ei­nem Ge­mein­schafts­pro­dukt ab­le­sen, dass sie den Be­woh­nern des Al­ten­zen­trums zum Ge­schenk mach­ten: Weil das Aqua­rium ab­ge­schafft wur­de, be­fin­det sich heute an glei­cher Stelle eine groß­for­ma­ti­ge, the­ma­tisch pas­sende Col­lage - alle künst­le­risch Täti­gen ha­ben einen far­ben­fro­hen Fisch bei­ge­steu­er­t.

­Die Aus­stel­lung im Evan­ge­li­schen Al­ten­zen­trum an der Ro­bert-Koch-Straße 21 ist noch bis 4. No­vem­ber, täg­lich 9.00 bis 18.00 Uhr, zu se­hen.

vom 24.10.2007 | Ausgabe-Nr. 43A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten