LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Detmolder Büchermarkt

Lagerraum gesucht

Det­mold. Nach dem großen Er­folg des Det­mol­der Bücher­mark­tes im Herbst wurde jetzt be­schlos­sen, auch im kom­men­den Jahr wie­der einen Bücher­markt ein­zu­rich­ten. Ver­an­stal­ter ist wie­der der För­der­ver­ein der lan­des­kirch­li­chen Bi­blio­thek und Me­dio­thek, der Er­lös wird auch wie­der für diese Ein­rich­tung be­stimmt sein. Was der Bi­blio­theks­ver­ein drin­gend benötigt, ist eine tro­ckene Un­ter­brin­gungs­mög­lich­keit für die vor­han­de­nen und hin­zu­kom­men­den Bücher in Det­mold oder der lip­pi­schen Um­ge­bung.

Die Su­che nach ge­eig­ne­ten Räum­lich­kei­ten be­grün­dete der Vor­sit­zen­de, der Theo­loge Gün­ter Puz­berg, mit fol­gen­den Wor­ten: »Wir ha­ben vom letz­ten Bücher­floh­markt noch etwa 90 Kar­tons mit Büchern – ü­ber­wie­gend aus dem theo­lo­gi­schen Be­reich, aber auch aus al­len an­de­ren Ge­bie­ten bis hin zur Un­ter­hal­tungs­li­te­ra­tur. Zum Teil sind die Bücher recht wert­voll und auf je­den Fall zu schade zum Weg­wer­fen. Und wir ha­ben er­lebt, dass es in Det­mold für sol­che Li­te­ra­tur durch­aus einen Markt gibt, wenn er ent­spre­chende be­wor­ben wird. Das gute Er­geb­nis und das ü­beraus po­si­tive Echo auf den Bücher­floh­markt hat uns sehr er­mu­tigt, die­sen Weg wei­ter zu ge­hen und dar­aus eine Dauer­ein­rich­tung zu ma­chen. Am liebs­ten wäre es uns ja, ein Dau­er­an­ti­qua­riat für theo­lo­gi­sche Li­te­ra­tur mit an­ge­schlos­se­nem An­ti­qua­ri­ats­cafe ein­zu­rich­ten. Aber un­ser Ver­ein hat dafür we­der Geld noch Räu­me. Viel­mehr wol­len wir ja dazu bei­tra­gen, dass die für Lippe und Um­ge­bung ein­ma­lige Bi­blio­thek der Lan­des­kir­che mit ih­rem be­deu­ten­den Buch- und Me­dien­be­stand durch Neu­an­schaf­fun­gen ak­tu­ell bleibt und zu­gleich im Per­so­nal­be­reich et­was ver­läss­li­cher aus­ge­stat­tet ist. Lei­der ha­ben un­sere An­fra­gen an lip­pi­sche Kir­chen­ge­mein­den in Be­zug auf ge­eig­nete Räum­lich­kei­ten für die Bücher bis­lang kei­nen Er­folg ge­zei­tigt. Wir hof­fen, dass uns ein tro­ckener und mög­lichst ebener­di­ger La­ger­raum zur Ver­fü­gung ge­stellt wird, viel­leicht auch eine ehe­ma­lige Werk­statt oder die Ecke ei­ner großen Hal­le, da­mit wir die Bücher sach­gemäß la­gern kön­nen. Sind Bücher erst ein­mal feucht und muf­fig ge­wor­den oder wur­den sie von Mäu­sen an­ge­fres­sen, dann bliebe uns nichts ü­b­rig, als sie weg­zu­wer­fen und da­mit Werte zu ver­nich­ten. Das aber wol­len wir nicht.«

Ei­nen Ter­min für einen nächs­ten Bücher­floh­markt in Det­mold mit sei­nen be­son­de­ren Schwer­punk­ten wer­den wir recht­zei­tig be­kannt ge­ben, so dass sich An­lie­fe­rer wie Kau­f­in­ter­es­sen­ten früh­zei­tig dar­auf ein­stel­len kön­nen. Vor­dring­lich aber muss das La­ger­pro­blem gelöst wer­den, denn die ge­gen­wär­tige Un­ter­brin­gung in ei­ner pri­va­ten Ga­rage und auf Flu­ren im Lan­des­kir­chen­amt ist keine Lö­sung auf Dau­er.

Wer von ge­eig­ne­ten Räum­lich­kei­ten weiß oder sie dem Bi­blio­theks­ver­ein zur Nut­zung zur Ver­fü­gung stel­len kann, wird ge­be­ten, sich mit dem Vor­stands­vor­sit­zen­den di­rekt in Ver­bin­dung zu set­zen: 05231/31608.

vom 29.12.2007 | Ausgabe-Nr. 52B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten