LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Detmold

»Tag der offenen Tür« in Detmolder Unternehmen

Jugendliche schnuppern Betriebsluft in heimischen Firmen

Det­mold. Rund 400 Schü­ler aus Det­mold und Horn-Bad Mein­berg nutz­ten die Ge­le­gen­heit ver­schie­dene Aus­bil­dungs­be­rufe in Det­mol­der Be­trie­ben vor Ort ken­nen zu ler­nen: Eine gute Mög­lich­keit, mehr ü­ber den ei­ge­nen Wunsch­be­ruf zu er­fah­ren oder An­re­gun­gen für die ei­gene Zu­kunft zu be­kom­men. Den »­Tag der of­fe­nen Tür« in Det­mol­der Un­ter­neh­men hatte die GILDE-Wirt­schafts­för­de­rung ge­mein­sam mit der Pe­ter-Glä­sel-Stif­tung und vier lip­pi­schen Schu­len or­ga­ni­siert.

Ins­ge­samt öff­ne­ten 19 Be­triebe in Det­mold ihre Türen für die Schü­ler und ga­ben Ein­bli­cke in die Ar­beits­welt und In­for­ma­tio­nen zu un­ter­schied­li­chen Aus­bil­dungs­be­ru­fen. »­Be­son­ders er­freu­lich ist, dass sich am Tag der of­fe­nen Tür nicht nur große Det­mol­der Un­ter­neh­men be­tei­lig­ten, son­dern auch kleine Be­triebe die Chance ge­nutzt ha­ben, auf ihre at­trak­ti­ven Aus­bi­dungs­plätze auf­merk­sam zu ma­chen«, freut sich Rolf Mer­chel, Ge­schäfts­füh­rer der Gilde-Wirt­schafts­för­de­rung ü­ber das En­ga­ge­ment der Det­mol­der Un­ter­neh­men für die Si­che­rung der zukünf­ti­gen Nach­wuchs­kräf­te.

Rund 400 Schü­le­rin­nen und Schü­ler des neun­ten Jahr­gangs der Süd­holz­schu­le, der Hein­rich-Drake-Re­al­schu­le, der Ge­schwis­ter-Scholl-Ge­samt­schule aus Det­mold so­wie der Haupt­schule Horn-Bad Mein­berg nutz­ten die Mög­lich­keit je­weils zwei Be­rufe in un­ter­schied­li­chen Un­ter­neh­men ken­nen zu ler­nen. Das Spek­trum der 30 prä­sen­tier­ten Be­rufs­bil­der war sehr groß und reichte vom Au­to­mo­bil­kau­mann bis zum Zer­spa­nungs­me­cha­ni­ker. »Für die Schü­ler war es be­son­ders span­nend, wenn nicht der Chef, son­dern die Aus­zu­bil­den­den in den Be­trie­ben von ih­ren Er­fah­run­gen in der Lehre be­rich­ten. Sie kön­nen viel au­then­ti­scher Fra­gen zum Be­rufs­feld und zu Aus­bil­dungs­in­hal­ten be­ant­wor­ten oder auch ihre prak­ti­sche Tätig­kei­ten prä­sen­tie­ren«, zieht Wolf­gang Ei­mer von der Pe­ter Glä­sel Stif­tung eine durch­weg po­si­tive Bi­lanz der Ge­mein­schafts­ak­tion von Schule und Wirt­schaft. Ge­rade in der en­gen Ko­ope­ra­tion zwi­schen den Schu­len und lo­ka­len Aus­bil­dungs­be­trie­ben se­hen die In­itia­to­ren einen Er­folgs­fak­tor. »­Be­rufs­ori­en­tie­rung muss heut­zu­tage so­wohl im Be­trieb als auch schon in der Schule statt­fin­den, wenn Schü­le­rin­nen und Schü­ler zur Aus­bil­dungs­reife ge­bracht wer­den sol­len«, er­gänzt Hans Bö­sing, Ver­tre­ter der Ge­schwis­ter-Scholl-Ge­samt­schu­le. Der Tag der of­fe­nen Tür sei ein pra­xis­na­hes und er­folg­rei­ches Bei­spiel für den Ü­ber­gang Schule-Be­ruf.

vom 15.12.2007 | Ausgabe-Nr. 50B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten