LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Rhetorik-Seminar

Sicheres Auftreten

Kreis Lip­pe. Der Kreis­ver­band Lippe der Kom­mu­nal­po­li­ti­schen Ver­ei­ni­gung der CDU/NRW (K­PV) führte zum wie­der­hol­ten Male ein Rhe­to­rik-Se­mi­nar durch. »­Op­ti­mal für sol­che Kurse mit 10 Teil­neh­mern be­sucht und nicht nur CDU-Mit­glie­der«, be­wer­tete der KPV-Lippe Vor­sit­zende Klaus Balt­schun das Se­mi­nar.

Zunächst ging es um punk­tu­elle Wie­der­ho­lun­gen vor­an­ge­gan­ge­ner Se­mi­na­re.

Es muss je­dem Red­ner be­wusst sein, dass sich seine Rede an dem aus­zu­rich­ten hat, was für den Zuhö­rer wich­tig ist und nicht an dem, was der Red­ner al­les erzählen möch­te. Oft ori­en­tiert sich der Zuhö­rer beim Red­ner zu 55 Pro­zent an des­sen non­ver­ba­lem Auf­tre­ten (Kör­per­spra­che, Ge­sichts­aus­druck, Blick­kon­takt, Out­fit) und zu 38 Pro­zent an des­sen Spra­che mit To­na­lität, Be­to­nung und Tem­po. Nur der Rest von 7 Pro­zent gilt sei­nen Wor­ten, die dann al­ler­dings auch noch schnell ver­ges­sen wer­den. Das Se­mi­nar ver­deut­lichte den Teil­neh­mern Wege zum struk­tu­rier­ten Auf­bau ei­ner Re­de.

Schwer­punkte des jet­zi­gen Se­mi­nars wa­ren die Mo­de­ra­tion und Prä­sen­ta­tion ei­nes The­mas. Der Mo­de­ra­tor hat viel­fäl­tige Auf­ga­ben und meh­rere Tak­ti­ken. Er sollte nicht nur neu­tral sein – selbst bei emo­tio­na­len The­men – son­dern auch die Ver­an­stal­tung mit Zeit, Ziel, Red­nern, Stö­rern, Resü­mee im Griff ha­ben, so dass der Zuhö­rer das Be­wusst­sein hat, es hat ihm wei­ter­ge­hol­fen. Klaus Balt­schun kün­digte an, die Se­mi­nar­reihe wei­ter fort­zu­set­zen.

vom 12.12.2007 | Ausgabe-Nr. 50A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten