LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Barntrup

90 Jahre SPD Barntrup – Feier am Samstag

Geschichte und Geschichten

Barn­trup (s­f). 90 Jahre SPD Orts­ver­ein. Das ist eine Ge­le­gen­heit, sich der Ver­gan­gen­heit zu er­in­nern und im Hier und Jetzt zu fei­ern, be­fand der am­tie­rende Orts­ver­eins­vor­sit­zende Hardy Fried­rich. Die Feier fin­det am Sams­tag, 29. Au­gust, ab 14.30 Uhr auf dem Markt­platz in Barn­trup statt. Stö­bern in der Ver­gan­gen­heit, das ta­ten die von Fried­richs ein­ge­la­de­nen Vor­gän­ger im Amt des Orts­ver­eins­vor­sit­zen­den in ei­ner Ge­sprächs­runde im Neuen Haus in der Kel­ler­straße. Mit Hans Kreutz­mann, Er­win Meyer, Gerd Belz, Win­fried Neit­zel, Wolf­gang He­rold und Fried­richs ließen alle noch le­ben­den SPD-Orts­ver­eins­vor­sit­zen­den 90 Jahre SPD in Barn­trup Re­vue pas­sie­ren.

Noch vor der Grün­dung des Orts­ver­eins 1919 gab es so­zi­al­de­mo­kra­ti­sche Ak­ti­vitäten. Erste so­ge­nannte »­Kampf­ge­mein­schaf­ten«, in de­nen sich vor­wie­gend Zieg­ler, Land­ar­bei­ter und Zi­gar­ren­ma­cher en­ga­gier­ten, wa­ren be­reits 1884 in Barn­trup ak­tiv. Ernst und Hein­rich Klaus wa­ren die Män­ner der ers­ten Stunde nach der of­fi­zi­el­len Grün­dung des Orts­ver­bands in 1919. Sie tru­gen die »Volks­wacht« in Barn­trup aus. Ein al­tes Par­tei­buch ist noch in Be­sitz des Orts­ver­eins. »Es ist deut­lich zu se­hen, wie im Ja­nuar 1933 die Bei­trags­mar­ken nicht mehr ein­ge­klebt wer­den«, stel­len Hardy Fried­rich, der jüngste und Hans Kreutz­mann, der äl­teste ehe­ma­lige Orts­ver­eins-Vor­sit­zende beim ge­mein­sa­men Blick in das Buch fest. Im Drit­ten Reich ist die SPD ver­bo­ten. »­Die Fah­ne, die von den Frauen der Mit­glie­der selbst ge­stickt wur­de, konnte al­ler­dings ge­ret­tet wer­den«, sagt Fried­rich und zeigt das an­tike Stück stolz. Die Fahne ü­ber­lebte in ih­rem Ver­steck: ei­nem al­ten Kla­vier­kas­ten. Bei Neu­grün­dung der SPD in Barn­trup im Mai 1946 wurde sie stolz prä­sen­tiert. Ihr Auf­druck »Pro­le­ta­rier al­ler Län­der ver­ei­nigt Euch« ist noch heute zu se­hen.

­Zur Ge­schichte gehören natür­lich auch Ge­schich­ten. So er­in­nert sich Gerd Belz, der seine SPD-Kar­riere mit den Ju­sos be­gann, an einen denk­wür­di­gen Raus­wurf aus ei­ner Rats­sit­zung. Er ge­riet mit da­ma­li­gen Bür­ger­meis­ter Jo­sef Hoff­manns ü­ber den Etat der Stadt in Streit. Die Ver­söh­nung auf dem Küchen­sofa des da­ma­li­gen Orts­ver­eins­vor­sit­zen­den Willi Ree­se. Denk­wür­dig für die Ge­nos­sen: die erste Rats­frau Wal­traud Wehr­bein. Vor­rei­ter war die SPD in Sa­chen Par­tei­zei­tung in Barn­trup. Seit 1975 gibt es den »­BASS«, be­nannt nach den In­itia­len der Barn­tru­per Orts­teile Barn­trup, Al­ver­dis­sen, Son­ne­born und Sel­beck.

vom 26.08.2009 | Ausgabe-Nr. 35A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten