LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Oerlinghausen

Spielzeugausstellung am Simonsplatz bereichert Weihnachtsmarkt

Freude an nostalgischen Dingen

 

Oer­ling­hau­sen (no­k). Ver­mel­de­ten die Or­ga­ni­sa­to­ren des Ver­kehrs- und Ver­schö­ne­rungs­ver­eins Oer­ling­hau­sen zum dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­markt vor ei­ner Wo­che noch keine außer­ge­wöhn­li­chen »­Neu­hei­ten« un­ter den vom bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ment ge­präg­ten Aus­stel­lern, hat sich diese Aus­sage schnells­tens re­vi­diert. Im ehe­ma­li­gen Räu­men des Schle­cker-Mark­tes am Si­mons­platz wird an bei­den Ta­gen (8. und 9. De­zem­ber) eine Spiel­zeu­g­aus­stel­lung des Oer­ling­hau­sers Hel­mut Kütemann-Busch zu se­hen sein. Der 76-jäh­rige Rent­ner zeigt Teile sei­ner außer­ge­wöhn­li­chen Spiel­zeug­samm­lung, die er in rund fün­fig Jah­ren zu­sam­men­ge­s­tra­gen hat. Gan­zer Stolz des Bergstäd­ters ist da­bei der Nach­bau ei­nes Rei­se­zir­kus mit Tie­ren, ei­nem großen Zelt (inklu­sive Zu­schau­er­plätze und Ma­ne­ge), meh­re­ren Wa­gen, Trak­to­ren, Künst­lern und viele vie­len an­de­ren Din­gen. Aber auch Pup­pen­stu­ben, Holz­spiel­zeug, Kauf­manns­lä­den, Werk­bän­ke, Ei­sen­bahn, nost­al­gi­sche (Me­tall-) Baukäs­ten, Dampf­ma­schi­nen, Mo­dell­au­tos oder an­dere Ra­ritäten ge­ben der Aus­stel­lung einen be­son­de­ren Reiz. Alle aus­ge­stell­ten Ge­genstände ste­hen an den bei­den Weih­nachts­markt­ta­gen auch zum Ver­kauf. »Viel Freude an ein biss­chen Nost­al­gie« hat Hel­mut Kütemann-Busch seine Aus­stel­lung be­nannt. Mit ei­ner Ei­sen­bahn der HO-Spur hat vor rund fünf­zig Jah­ren die Sam­mel­lei­den­schaft des Oer­ling­hau­sers be­gon­nen. Ei­gent­lich hatte er die Ei­sen­bahn zur Ge­burt sei­nes ers­ten von ins­ge­samt drei Söh­nen ge­kauft. Bis sich der Nach­wuchs für das elek­tri­sche Spiel­zeug in­ter­es­sier­te, war die Ei­sen­bahn für Hel­mut Kütemann-Busch längst zum Samm­ler­ob­jekt ge­reift. Nach und nach wuchs nicht nur die Mo­dell­ei­sen­bahn des ge­lern­ten Zim­mer­manns. Es kam im­mer mehr Spiel­zeug hin­zu, wel­ches er im Han­del, vor­wie­gend aber bei Spiel­zeu­g­aus­stel­lun­gen und Flohmärk­ten er­stand. In­zwi­schen ist na­hezu je­der Kel­ler, Dach­ge­schoss- und La­ger­raum des Wohn­hau­ses von Hel­mut Kütemann-Busch von sei­ner Spiel­zeug­samm­lung ein­ge­nom­men. Auf dem Dach­bo­den steht eine 40 Qua­drat­me­ter große Ei­sen­bahn­platte der Spur H, bei der die ge­samte Ku­lisse selbst ge­baut ist. Sehr viele Ar­beits­stun­den hat der Oer­ling­hau­ser (nicht sel­ten auch zum Leid­we­sen sei­ner Ehe­frau) un­ter dem Dach ver­bracht. Für »junge und dy­na­mi­sche Zeit­ge­nos­sen« der heu­ti­gen Zeit kaum vor­stell­bar, dass der Samm­ler ne­ben die­ser Lei­den­schaft und Be­ruf auch noch Zeit für eh­ren­amt­li­ches En­ga­ge­ment (Po­li­tik und Schul­pfleg­schaft) so­wie für den ei­ge­nen, rund 1.000 Qua­drat­me­ter großen Gar­ten fand.

Jetzt möchte sich der rüs­tige Rent­ner je­doch von ei­nem Groß­teil sei­ner Samm­lung tren­nen und bie­tet seine außer­ge­wöhn­li­chen Spiel­sa­chen beim Weih­nachts­markt an. Wie auch viele an­dere Aus­stel­ler wird Hel­mut Kütemann-Busch einen Groß­teil sei­ner Ein­nah­men dem Ver­kehrs- und Ver­schö­ne­rungs­ver­ein für Spen­den­zwe­cke be­reit­stel­len. Nicht nur für Kin­der, son­dern ins­be­son­dere auch für Er­wach­sene mit be­son­de­rem Hang zur Sam­mel­lei­den­schaft dürfte die Aus­stel­lung zum Weih­nachts­markt einen »­ma­gi­schen« An­zie­hungs­punkt dar­stel­len.

vom 05.12.2007 | Ausgabe-Nr. 49A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten