LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lügde

Obristen-Schießen von zwölf lippischen Vereinen in Rischenau

Top-Ergebnis für den Pokalsieg

Ri­schenau (af­k). Der Obris­ten-Po­kal der lip­pi­schen Schüt­zen­ver­eine ging in die­sem Jahr an Heinz Ho­ley von der Schüt­zen­ge­sell­schaft Det­mold. Er wurde am Sams­tag Nach­fol­ger von Karl-Heinz Pro­kop vom Schüt­zen­ver­ein Ri­schenau. Pro­kop hatte mit dem Po­kal­ge­winn gleich­zei­tig aber auch die Auf­gabe ü­ber­tra­ten be­kom­men, in die­sem Jahr die Schießwett­kämpfe zu or­ga­ni­sie­ren. Nun weiß er als Oberst ein er­prob­tes leis­tungs­fähi­ges Team um sich her­um, das sol­che Schießwett­be­werbe pro­blem­los durch­führen kann. Auf dem neuen Schieß­stand im Schüt­zen­haus tra­fen sich die Vor­sit­zen­den, die Ad­ju­tan­ten und die Obris­ten aus ins­ge­samt zwölf lip­pi­schen Ver­ei­nen, um un­ter­ein­an­der die bes­ten Schüt­zen zu er­mit­teln. Natür­lich ist ein Ziel die­ses Schießwett­kamp­fes die För­de­rung der gu­ten nach­bar­schaft­li­chen Be­zie­hun­gen und des Ge­dan­ken­aus­tau­sches. Daran er­in­nerte auch der Vor­sit­zende des Schüt­zen­ver­eins Ri­schenau, Her­bert Be­ge­mann.

Im Wett­be­werb sei­ner Vor­sit­zen­den-Kol­le­gen er­reichte Benno Mi­chels aus Det­mold mit 98 Ring ei­nes der bes­ten Schieß­er­geb­nisse und ge­wann den Po­kal vor Olaf Ei­ker­mann (Hum­feld) und Wer­ner Meise (Mei­ers­feld), die beide je­weils 93 Ring schaff­ten.

Das beste Schieß­er­geb­nis er­reichte der Sie­ger des Ad­ju­tan­ten­po­kal- Schießens: Pe­ter Wendt vom Schüt­zen­ver­ein Großen­marpe- Erd­bruch er­reichte 99 von 100 Ring. Da­mit blie­ben »­Lo­kal­ma­ta­dor« Ste­fan Recke­meier (Schüt­zen­ver­ein Ri­schenau) mit 96 Ring und Ralf Wie­he­meier (Harz­berg-Glas­hüt­te) mit 95 Ring nur die Ver­fol­ger­plät­ze. Ein ganz so spek­ta­kuläres Er­geb­nis brauchte Heinz Ho­ley von der Schüt­zen­ge­sell­schaft Det­mold letzt­lich nicht, um mit sei­nen er­ziel­ten 95 Ring Gu­stav Beck­mann (Bö­sing­feld) und Lo­thar Al­brink (Mei­ers­feld) auf Di­stanz zu hal­ten. Er ge­wann da­mit den Oberst-Po­kal und kann nun­mehr im kom­men­den Jahr die­ses Po­kal­schießen or­ga­ni­sie­ren.

Den Mann­schafts­po­kal si­cherte sich mit 284 Ring der Schüt­zen­ver­ein Großen­marpe-Erd­bruch.

­Ne­ben den Gast­ge­bern vom Schüt­zen­ver­ein Ri­schenau hatte aus dem Lüg­der Stadt­ge­biet nur noch der Schüt­zen­ver­ein Harz­berg-Glas­hütte teil­ge­nom­men. Die ü­b­ri­gen Schüt­zen­ver­eine Wör­der­feld, Fal­ken­ha­gen, El­brin­xen und Lügde hat­ten zu­vor ab­ge­sagt.

vom 28.11.2007 | Ausgabe-Nr. 48A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten