LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

Weihnachtsbasar im Kinderheim Grünau-Heidequell

Ein Jahr lang fleißig gebastelt

 

Bad Sal­zu­flen-Ehr­sen (dib). Wenn die Mit­tel­straße hin­ter dem Orts­aus­gangs­schild mit Fahr­zeu­gen aus den Krei­sen Her­ford, Min­den, Pa­der­born, Güters­loh und aus Bie­le­feld zu­ge­parkt ist, dann gibt es dafür nur einen Grund: den Weih­nachts­ba­sar in den Heil­päd­ago­gisch/­the­ra­peu­ti­schen Ein­rich­tun­gen Grünau-Hei­de­quell. Die rund 170 Kin­der und Ju­gend­li­chen, die in die­ser Ein­rich­tung be­treut wer­den, ha­ben ein gan­zes Jahr lang ge­wer­kelt und ge­bas­telt, um die­sen Ba­sar mit weih­nacht­li­chen Laubsä­ge­ar­bei­ten und Ster­nen, Ker­zen und Ge­ste­cken, Ad­vents­ka­len­dern zum Sel­ber­fül­len, Weih­nachts- und Gruß­kar­ten, Ge­schenk­kar­tons, Strick­sa­chen und le­cke­ren Weih­nachtsplätz­chen zu bestü­cken.

Be­reits eine halbe Stunde vor der Eröff­nung war­te­ten am ver­gan­ge­nen Sams­tag viele Be­su­cher dar­auf, daß sich das große Tor zur Mehr­zweck­halle öff­net, und sie den Ba­sar »stür­men« kön­nen. »Un­ser Ba­sar hat einen fes­ten Freun­des­kreis und Kun­den­stamm, der ge­nau weiß, wel­che Ge­schenke er hier er­wer­ben kann«, er­klärte die Heim­lei­te­rin Ul­rike Ma­su­rek, für die es be­reits der 29. Ba­sar ist. »Wie mir Be­kannte im­mer wie­der bestäti­gen, ist es der am Bes­ten be­such­teste in ganz Ost­west­fa­len-Lip­pe.« Be­reits vor ih­rer Zeit gab es im Kin­der­heim einen Weih­nachts­ba­sar, al­ler­dings nicht in die­ser Größen­ord­nung.

Un­ter An­lei­tung von Be­schäf­ti­gungs­the­ra­peu­tin Sa­bine Ja­nitschke ha­ben die Kin­der wo­chen­lang Mar­me­la­den, Kon­fitüren und Ge­lees ge­kocht und ü­ber 30 ver­schie­dene Sor­ten in meh­rere hun­dert Glä­ser ge­füllt, Dar­un­ter sind so aus­ge­fal­lene wie Wald­meis­ter- und Ro­sen­ge­lee so­wie Wein­trau­ben­mar­me­la­de. Und auch das Team der Heim­küche hatte drei Tage lang Hoch­kon­junk­tur. Ne­ben den nor­ma­len Küchen­ar­bei­ten ha­ben die Frauen eh­ren­amt­lich mehr als 70 Tor­ten und Ku­chen für die Ca­fe­te­ria ge­ba­cken, dar­un­ter sol­che, wie die Mohn­tor­ten, die es nur im Kin­der­heim gibt. »­Die Be­su­cher kom­men zum Teil ex­tra we­gen der le­cke­ren Tor­ten nach Grünau und neh­men sie so­gar teil­weise als ganze mit nach Hau­se«, so die Heim­lei­te­rin.

Vom an­ti­ken Bow­le­ser­vice bis zum Plat­ten­spie­ler, Bücher, Puzz­les, Au­tos, Plüsch­tie­re, Glas und Ke­ra­mik – für den Floh­markt ha­ben viele Sal­zu­fler Bür­ger, aber auch die Heim­mit­ar­bei­ter ein Jahr lang al­les ge­spen­det, was sie nicht mehr benöti­gen. Selbst­ge­ba­ckene Waf­feln, Brat­wurst und Glühwein ha­ben das große An­ge­bot die­ses Ba­sars ab­ge­run­det.

­Die ge­sam­ten Ein­nah­men wer­den für Fe­ri­en­auf­ent­halte ver­wen­det, bei de­nen sich die Kin­der an der Ost­see er­ho­len kön­nen. Nach dem Ba­sar ist vor dem Ba­sar – da­mit auch der Weih­nachts­ba­sar 2008 ein großer Er­folg wird, ha­ben die Kin­der be­reits jetzt wie­der mit den Vor­be­rei­tun­gen be­gon­nen.

Nähere In­for­ma­tio­nen zum Kin­der­heim gibt es auf der In­ter­netseite »www. kin­der­heim­gru­enau.­de«.

vom 28.11.2007 | Ausgabe-Nr. 48A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten