LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Rentner wurde Opfer von Trickdieben

Bad Sal­zu­flen. Ein 69-Jäh­ri­ger ist am Mitt­wo­ch­vor­mit­tag in sei­ner Woh­nung Op­fer von zwei Trick­die­ben ge­wor­den. Ge­gen 10 Uhr klin­gel­ten zwei Män­ner an der Woh­nungs­tür in der La­ge­schen Straße und ga­ben sich als Mit­ar­bei­ter der ört­li­chen Stadt­werke aus, wo­bei sie sich ge­genü­ber dem Op­fer mit ei­nem »­Kunst­stoff­kärt­chen« aus­wie­sen. Sie ga­ben an, den Was­ser­druck prü­fen zu müs­sen. Außer­dem hät­ten sie eine gute Nach­richt: Ein an­geb­li­ches Gut­ha­ben aus den Ab­schlags­zah­lun­gen solle von ih­nen als Bar­geld­be­trag aus­gehän­digt wer­den. Während sich ei­ner der Män­ner die Was­ser­rohre an­schaute und da­bei sein Op­fer durch Ge­spräche ab­lenk­te, ver­schwand der an­dere aus dem Sicht­feld. In die­ser Zeit muss dem Rent­ner Bar­geld ge­stoh­len wor­den sein. Später ver­ab­schie­de­ten sich die Män­ner, ohne natür­lich eine »Rück­zah­lung« aus­gehän­digt zu ha­ben. Kurz dar­auf stellte der Mann den Dieb­stahl sei­nes Gel­des fest.

­Bei den zwei Män­nern hat es sich um Sü­d­eu­ropäer ge­han­delt. Beide sind um die 170 cm groß. Ei­ner wird als sta­bil und sein Be­glei­ter als schlank bis kräf­tig be­schrie­ben. Der schlanke Täter hat blon­de, mög­li­cher­weise ge­färbte Haa­re. Der and­rere ist etwa 50 bis 60 Jahre alt. Vor dem Haus ist dem Rent­ner noch eine dritte Per­so­nen auf­ge­fal­len, die aber nicht wei­ter be­schrie­ben wer­den kann. Die bei­den »ak­ti­ven«Täter spra­chen ak­zent­frei deutsch. Die Po­li­zei weist dar­auf hin, dass An­gehö­rige der Stadt­werke oder Ener­gie­ver­sor­ger ihr Er­schei­nen in der Re­gel schrift­lich ankün­di­gen. Außer­dem hän­di­gen sie auch kein Bar­geld an der Haustür aus, ge­schweige denn kas­sie­ren sol­ches.

Auch vor­ge­zeigte Aus­weise soll­ten ge­nau in­spi­ziert wer­den; im vor­lie­gen­den Fall ha­ben die Täter keine ech­ten Aus­weise ge­habt. Im Zwei­fel emp­fiehlt es sich, die Hot­line des Ener­gie­ver­sor­gers an­zu­ru­fen und nach der Echt­heit der an­geb­li­chen Mit­ar­bei­ter zu fra­gen.

Es muss da­von aus­ge­gan­gen wer­den, dass die Täter auch wei­ter in der ge­schil­der­ten Form in Lippe ihr Un­we­sen trei­ben. Hin­weise im vor­lie­gen­den Fall bitte an die Po­li­zei Bad Sal­zu­flen, Tel. 05222/98180.

vom 24.11.2007 | Ausgabe-Nr. 47B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten