LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Kreis Lippe legt Berufsbildungsbericht vor

Werkzeug für bessere Bildung

 

Kreis Lip­pe. Die Ko­or­di­nie­rungs­stelle Schule-Be­ruf (Schu.B) hat im Auf­trag des Krei­ses Lippe jetzt den Be­rufs­bil­dungs­be­richt 2007 vor­ge­legt. Er rich­tet sich an alle ver­ant­wort­li­chen Ak­teure der lip­pi­schen Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, der Wirt­schaft, der Po­li­tik und der Ver­bän­de. »Jede Re­gion benötigt Da­ten und In­for­ma­tio­nen ü­ber die bil­dungs­po­li­ti­schen Ent­wick­lun­gen und Ten­den­zen vor Ort, um ihre Stär­ken aus­zu­bau­en, aber auch um Fehl­ent­wick­lun­gen früh­zei­tig zu er­ken­nen und im Kon­zert der be­trof­fe­nen Ak­teure nach Lö­sun­gen zu su­chen«, er­läu­tert Land­rat Frie­del Heu­win­kel bei der Vor­stel­lung des Be­richts.

Ne­ben den rei­nen Zah­len ü­ber Schü­ler und Ab­gän­ger al­ler lip­pi­schen Schul­for­men be­fasst sich der Be­richt zu­dem mit mess­ba­ren Ef­fek­ten des Be­rufs­wahl­ver­hal­tens und den ver­schie­de­nen For­men der be­ruf­li­chen Aus­bil­dung in Lip­pe. »­Die bis­he­ri­gen Bemühun­gen im Rah­men der In­itia­tive ›Ju­gend braucht Zu­kunft‹ ha­ben es ge­schafft, je­dem Schul­ab­gän­ger ent­we­der einen Aus­bil­dungs­platz im dua­len Sys­tem oder zu­min­dest ein qua­li­fi­zier­tes Bil­dungs­an­ge­bot zu ma­chen«, be­rich­tet Schu.B-Ko­or­di­na­tor Man­fred Gro­th. An­ge­sichts der de­mo­gra­fi­schen Ent­wick­lung dür­fen bis zum Jahr 2015 in der Re­gion die An­stren­gun­gen für mehr Aus­bil­dung nicht nach­las­sen, denn die nicht aus­ge­bil­de­ten jun­gen Men­schen von heute sind die feh­len­den Fach­ar­bei­ter von mor­gen. Ne­ben ei­nem deut­li­chen An­stieg der Aus­bil­dungs­zah­len im dua­len Sys­tem hat auch der Kreis Lippe des­we­gen an sei­nen vier Be­rufs­kol­legs zum kom­men­den Fe­bruar wie­der rund 250 schu­li­sche Aus­bil­dungs­plätze in neun Be­rufs­bil­dern mit Kam­mer­prü­fung auf­ge­legt. Zur stra­te­gi­schen Steue­rung sol­cher Maß­nah­men ist der Be­rufs­bil­dungs­be­richt bes­tens ge­eig­net. »­Mit sei­ner spe­zi­fi­schen Da­ten­samm­lung ver­steht sich der Be­richt als Ide­en­ge­ber und Hand­lungs­in­stru­ment für alle Ak­teure des re­gio­na­len Bil­dungs­mark­tes«, er­klärt So­zi­al­de­zer­nent Hans Böke die Funk­tion des Be­rufs­bil­dungs­be­richts. Die wei­tere Pro­fi­lie­rung des Krei­ses Lippe als Bil­dungs­re­gion ver­langt von den Ak­teu­ren eine stär­kere wir­kungs­ori­en­tierte Aus­rich­tung ih­res Han­delns. Ins­be­son­dere müs­sen wir ne­ben den er­wor­be­nen Schul­ab­schlüs­sen die be­ruf­li­chen An­schlüsse stär­ker ins Blick­feld neh­men.

vom 24.11.2007 | Ausgabe-Nr. 47B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten