LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

Geselligkeit war Trumpf im Wohnpark Ehrsen

Ballonknallen und Ponyreiten

 

Bad Sal­zu­flen-Ehr­sen. Die Lem­goer Straße war mit di­cken Trau­ben bun­ter Bal­lons ge­schmückt, fröh­lich flat­ter­ten bunte Wim­pel und auf

der Hüpf­burg ging es rich­tig rund. Erst­mals fand jetzt im Wohn­park Ehr­sen ein Som­mer­fest statt. Die­ses hat­ten die Be­woh­ner, das Netz­werk In­te­gra­tion, ein Pro­jekt der AWO OWL und des Ver­eins Pro Re­gio ge­mein­sam mit der WGF aus Düs­sel­dorf or­ga­ni­sier­t.

­Mit Mi­chael Hin­ke, dem Vor­sit­zen­den des Orts­aus­schus­ses Ehr­sen, und Klaus Ja­now­ski eröff­ne­ten Ver­tre­ter der Stadt Bad Sal­zu­flen und der Ver­wal­ter­ge­sell­schaft ein bun­tes Pro­gramm für Jung und Alt.

Die Be­woh­ner hat­ten Sa­la­te, selbst ge­ba­cke­nen Ku­chen und ku­li­na­ri­sche Köst­lich­kei­ten aus ih­ren Hei­mat­län­dern spen­diert, während das Team des Netz­wer­kes In­te­gra­tion um Alex­an­der Witt­mer in Zu­sam­men­ar­beit mit der Grund­schule Was­ser­fuhr, Be­woh­nern, Ju­gend­li­chen aus dem Ju­gend­treff Ehr­sen und dem tür­kisch-is­la­mi­schen Kul­tur­ver­ein ein tol­les Büh­nen­pro­gramm mit Tanz, Thea­ter und Ge­sang or­ga­ni­siert hat­te. Außer­dem prä­sen­tier­ten sich die Grund­schule Kirch­platz, das AWO Fa­mi­li­en­zen­trum, der Deut­sche Kin­der­schutz­bund und die evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­meinde Schöt­mar mit In­fostän­den und Ak­tio­nen. Ne­ben ei­ner Ver­lo­sung, bei der es Preise im Wert von meh­re­ren Hun­dert Euro zu ge­win­nen gab, hatte die Be­zirks­lei­te­rin Mie­ter­be­treu­ung und Ver­mie­tung, Kers­tin Weid­ner, be­son­dere At­trak­tio­nen für die Kin­der or­ga­ni­siert: Drei Po­nys tru­gen die klei­nen Rei­ter ge­dul­dig rund um die Wohn­an­la­ge. An ei­nem Stand ließen sich die Klei­nen bunte Ge­sich­ter schmin­ken und die Hüpf­burg war natür­lich ein be­son­de­res High­light. Die rie­si­gen Trau­ben bun­ter Bal­lons for­der­ten den gan­zen Tag ü­ber im­mer mal wie­der kleine Jun­gen auf, hier und da heim­lich einen Bal­lon knal­len zu las­sen. Am Ende des Fes­tes gab Kers­tin Weid­ner schließ­lich alle Bal­lons zum Ab­schuss frei, und die Kin­der durf­ten sie nach Her­zens­lust zer­plat­zen las­sen.

vom 10.09.2008 | Ausgabe-Nr. 37A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten