LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lügde

Hubert Scholand verzichtet / CDU und SPD wollen Heinz Reker als Nachfolger

In Lügde wechselt 2009 der Bürgermeister

 

Lügde (af­k). Der Bür­ger­meis­ter der Stadt Lüg­de, Hu­bert Scho­land (C­DU), hat an­gekün­digt, nicht er­neut für das Bür­ger­meis­ter­amt bei der Kom­mu­nal­wahl im Juni 2009 zu kan­di­die­ren. Während er sei­nen Ver­zicht be­kannt gab, stell­ten CDU und SPD als ge­mein­sa­men Kan­di­da­ten für die Nach­folge Scho­lands des­sen bis­he­ri­gen Stell­ver­tre­ter im Amt und der­zei­ti­gen Käm­me­rer, den par­tei­lo­sen Heinz Re­ker (55), vor.

In ei­ner am Diens­tag von ihm ver­brei­te­ten Pres­se­mit­tei­lung, hebt Scho­land her­vor, dass die bei sei­nem Amts­an­tritt großen Pro­jek­te, wie zum Bei­spiel Orts­um­ge­hung, Bahn­un­ter­führung, Bahn­hof­sum­feld­ge­stal­tung, Ge­wer­be­an­sied­lun­gen, Sta­bi­li­sie­rung des Haus­hal­tes, Ge­stal­tung der Ver­wal­tung zu ei­nem per­so­nell sehr schlan­ken, aber ef­fi­zi­en­ten Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men, fast alle vollstän­dig ab­ge­schlos­sen sind. »­Die Stadt Lügde zählt nach dem Prü­fungs­be­richt der Ge­mein­de­prü­fungs­an­stalt NRW zu den wirt­schaft­lich ge­sün­des­ten Städ­ten in NRW mit ei­ner hoch qua­li­fi­zier­ten Ver­wal­tung, auf die alle Lüg­de­rin­nen und Lüg­der stolz sein kön­nen«, schreibt er und fährt fort: »In­so­fern hält diese Leis­tungs­bi­lanz der letz­ten zwölf Jahre je­dem Ver­gleich und Wett­be­werb mit an­de­ren Städ­ten und Ge­mein­den durch­aus stan­d.«

2009, nach dann 13 Jah­ren an der Spitze der Ver­wal­tung und vorn in der Po­li­tik, sehe er für sich die Zeit ge­kom­men, ei­nem kom­pe­tenten Nach­fol­ger die Ver­ant­wor­tung zu ü­ber­ge­ben. Er könne den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ver­si­chern, dass ein hoch qua­li­fi­zier­ter und en­ga­gier­ter Be­wer­ber im Ge­spräch ist, der auch seine volle Un­ter­stüt­zung ha­be. Bis zum Be­kannt­wer­den der Kan­di­da­tur Re­kers hatte sich Scho­land ü­ber eine wei­tere Amts­zeit aus­ge­schwie­gen.

Auch nach sei­nem er­klär­ten Ver­zicht wird Scho­land noch bis zum 31. Ok­to­ber 2009 als Bür­ger­meis­ter von Lügde tätig sein. Erst dann en­det die Wahl­pe­ri­ode 2004/2009.

CDU und SPD hat­ten in zwei Ge­sprächen vor der Ver­zichts­er­klärung Scho­lands in der ver­gan­ge­nen Wo­che die Lage son­diert und sich auf den ge­mein­sa­men Kan­di­da­ten Heinz Re­ker für das Bür­ger­meis­ter­amt in Lügde ver­stän­di­gen kön­nen. Während die CDU Frak­tion und Stadt­ver­band be­reits kurz­fris­tig ü­ber die Ent­wick­lung in­for­mier­te, wird die SPD am Diens­tag mit Stadt­ver­band und Frak­tion zu­sam­men­tre­ten, um die Si­tua­tion zu dis­ku­tie­ren. Es wird er­war­tet, dass auch hier wie bei der CDU Zu­stim­mung zu die­ser Per­so­nal­ent­schei­dung er­fol­gen wird.

Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Tho­mas Blum und Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­der Dr. Chris­tian Ten­nie von der CDU so­wie Stadt­ver­bands- und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der SPD, Jörg Eick­mann, und sein Stell­ver­tre­ter Joa­chim Krause zeig­ten sich ü­ber­zeugt, dass mit Heinz Re­ker ein ge­eig­ne­ter Kan­di­dat ge­fun­den sei, der als aus­ge­wie­se­ner Fi­nanz­fach­mann mit großer Ver­wal­tungs­er­fah­rung die an­ste­hen­den Pro­jekte in Lügde in en­ger Ab­stim­mung mit der Po­li­tik be­wäl­ti­gen kön­ne.

C­DU, SPD und Heinz Re­ker wer­den noch bis zum 20. April ab­war­ten müs­sen, ob sich ein wei­te­rer Kan­di­dat bzw. eine wei­tere Kan­di­da­tin um das Bür­ger­meis­ter­amt in Lügde be­wer­ben will. Dann läuft die Be­wer­bungs­frist ab.

vom 23.08.2008 | Ausgabe-Nr. 34B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten