LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Oerlinghausen

Amphibien wandern bald wied...

In Gefahr: Kröten, Frösche und andere Amphibien  müssen bei ihrer Wanderung unterstütz werden. Der Nabu sucht  ehrenamtliche Mitstreiter, die im Frühjahr Schutzzäunen in der Gemeinde Leopoldshöhe betreuen. Foto: pixabay

In Ge­fahr: Kröten, Frö­sche und an­dere Am­phi­bien müs­sen bei ih­rer Wan­de­rung un­ter­stütz wer­den. Der Nabu sucht eh­ren­amt­li­che Mit­strei­ter, die im Früh­jahr Schutz­zäu­nen in der Ge­meinde Leo­polds­höhe be­treu­en. Fo­to: pi­xa­bay  weitere Bilder »

Am­phi­bien wan­dern bald wie­der NABU Leo­polds­höhe sucht Hel­fer für Schutz­zäune Leo­polds­höhe. Die NABU-Gruppe Leo­polds­höhe sucht noch eh­ren­amt­li­che Hel­fer, die im Früh­jahr an den Am­phi­bien-Schutz­zäu­nen in der Ge­meinde Leo­polds­höhe Frö­sche, Kröten und Co. sam­meln. "­Die Un­ter­stüt­zung für nur einen Vor­mit­tag oder Abend ist schon hilf­reich und kann viele Am­phi­bien vor dem si­che­ren Tod be­wah­ren", schreibt die Grup­pe. Ein­satzorte sind die Zäune am Al­ten Post­weg/­der Frie­dens­straße, am Gut Ecken­dorf (Am Rott­feld, Bie­le­fel­der, Sal­zu­fler und Ecken­dor­fer Straße), an der Hee­per Straße in Ase­mis­sen so­wie an der Gres­ter Straße und Fett­pott­straße in Gres­te. Schon bald wan­dern die Am­phi­bien wie­der zu ih­ren Laich­ge­wäs­sern, um dort Nach­wuchs zur Welt zu brin­gen. Ge­rade in wald­rei­chen Ge­bie­ten oder in der Nähe von Ge­wäs­sern ü­ber­que­ren Frö­sche, Kröten, Mol­che oder Sa­la­man­der die Straßen zu Hun­der­ten und wer­den oft ü­ber­fah­ren. Um den Schutz die­ser wan­dern­den Am­phi­bien zu ge­währ­leis­ten wer­den je­des Jahr von den Trä­gern der Straßen­bau­last Am­phi­bien-Schutz­zäune er­rich­tet und von eh­ren­amt­li­chen Hel­fern be­treut. Dafür wird drin­gend um Un­ter­stüt­zung ge­be­ten. "­Selbst­ver­ständ­lich er­folgt eine gründ­li­che Ein­wei­sung in die Sam­mel­stel­len durch die lang­jäh­ri­gen Be­treuer vor Or­t", be­tont der Leo­polds­höher NA­BU. Die Ak­ti­ven möchte noch mehr Men­schen dafür be­geis­tern, sich in Zei­ten des Kli­ma­wan­dels für die Na­tur ein­zu­set­zen. Nicht nur der Mensch spürt die Ver­än­de­run­gen beim Kli­ma, Leid­tra­gende sind auch Kröten, Frö­sche, Mol­che und Sa­la­man­der: In den Dürre-Som­mern 2018 und 2019 sind zahl­rei­che Ge­wäs­ser aus­ge­trock­net, viele Am­phi­bien ha­ben ihre Nah­rungs­grund­la­gen und Laich­mög­lich­kei­ten ver­lo­ren. "­Diese Ur­sa­chen tra­gen auch zu ei­ner Ver­rin­ge­rung – zum Teil Ein­brüche – der Am­phi­bi­en­zah­len bei, wel­che ganz ak­tu­ell zu ver­zeich­nen sin­d", er­klärt der NA­BU. An­sprech­part­ner für den Raum Leo­polds­höhe: Dirk Ro­sen­licht un­ter 0171-6445260 oder dirk.ro­sen­licht@t-on­li­ne.­de, Ewald Thies un­ter in­fo@nabu-leo­polds­hoe­he.­de. (LMH) Da­tei: OH­FR07AR5412_1.jpg Be­schrif­tung: im­g_1246_klein Be­schrei­bung: In Ge­fahr: Kröten, Frö­sche und an­dere Am­phi­bien müs­sen bei ih­rer Wan­de­rung un­ter­stützt wer­den. Der Nabu sucht eh­ren­amt­li­che Mit­strei­ter, die im Früh­jahr Schutz­zäu­nen in der Ge­meinde Leo­polds­höhe be­treu­en. Fo­to: NABU Leo­polds­höhe/­Dirk Ro­sen­licht Da­tei: OH­FR07AR5412_2.jpg Be­schrif­tung: erd­kro­te_­gro Be­schrei­bung: Un­ter­wegs zu ih­ren Laich­ge­wäs­sern: Frö­sche, Erd­kröte (im Bild) und an­de­re. Der Nabu sucht noch eh­ren­amt­li­che Hel­fer, die im Früh­jahr Schutz­zäune in der Ge­meinde Leo­polds­höhe be­treu­en. Fo­to: NABU Leo­polds­höhe/­Dirk Ro­sen­licht Da­tei: OH­FR07AR5412_3.jpg Be­schrif­tung: na­ture-con­ser­va­tion-4137213_1920 Be­schrei­bung: In Ge­fahr: Kröten, Frö­sche und an­dere Am­phi­bien müs­sen bei ih­rer Wan­de­rung un­ter­stützt wer­den. Der Nabu sucht eh­ren­amt­li­che Mit­strei­ter, die im Früh­jahr Schutz­zäu­nen in der Ge­meinde Leo­polds­höhe be­treu­en. Fo­to: pi­xa­bay

vom 15.02.2020 | Ausgabe-Nr. 7B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten