LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Detmold

Auf einen "Richtigparker" k...

Mariora Ivan (links), Detlef Wehrmann und Rita Tünte bedanken sich mit Müsliriegel und Apfel bei Iulia Capros dafür, dass sie ihr Auto auf dem P+R-Parkplatz abstellt und anschließend in den Zug umsteigt.    Foto: Stadt Detmold

Ma­riora Ivan (links), Det­lef Wehr­mann und Rita Tünte be­dan­ken sich mit Müs­li­rie­gel und Ap­fel bei Iu­lia Ca­pros dafür, dass sie ihr Auto auf dem P+R-Park­platz ab­stellt und an­sch­ließend in den Zug um­steigt. Fo­to: Stadt Det­mold

Auf einen "Rich­tig­par­ker" kom­men vier Falsch­par­ker Stadt Det­mold kon­trol­liert am Park+Ride-Park­platz am Bahn­hof Det­mold. "Ach, hier dür­fen nur Leute par­ken, die in den Zug um­stei­gen?", "Ich hole nur je­man­den vom Zahn­arzt ab!" und "Ich habe mich schon ge­fragt, wie lange ich hier wohl noch ste­hen kann, ohne dass je­mand mit­kriegt, dass ich nur zur Ar­beit in die Stadt ge­he"– das sind nur drei der Re­ak­tio­nen, die Ma­riora Ivan, Rita Tünte und Det­lef Wehr­mann von der Stadt Det­mold hören, als sie kürz­lich mor­gens auf dem Park+Ride-Park­platz am Bahn­hof kon­trol­lie­ren. Scha­de, denn wären die drei Per­so­nen in den Zug ge­stie­gen, hät­ten sie von Det­lef Wehr­mann als klei­nes Dan­ke­schön fürs "rich­tig Par­ken" einen Müs­li­rie­gel oder einen Ap­fel mit auf den Weg be­kom­men. Seit Au­gust letz­ten Jah­res steht der P+R-Park­platz für Nut­zer des öf­fent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehrs kos­ten­los zur Ver­fü­gung. "Wir ha­ben fest­ge­stellt, dass dort viele ste­hen, die ein­fach nur in die Stadt ge­hen und so die Park­plätze für die ei­gent­lich Park­be­rech­tig­ten blo­ckie­ren", er­klärt Det­lef Wehr­mann von der Stab­s­stelle Mo­bi­lität. Zu­sam­men mit Kol­le­gin­nen des Det­mol­der Ord­nungs­am­tes spricht er da­her mor­gens die Par­ken­den an und fragt, ob sie in den Zug oder einen Ü­ber­land­bus ein­stei­gen. Lau­tet die Ant­wort ja, gib­t’s ein freund­li­ches Dan­ke­schön und die kleine Weg­zeh­rung. Bei nein wer­den die Be­trof­fe­nen höf­lich ge­be­ten, ihr Auto um­zu­par­ken. Die Bi­lanz ist ernüch­ternd: "Auf etwa einen ‚Rich­tig­par­ker‘ kom­men vier Falsch­par­ker", so das Fa­zit von Wehr­mann. Dazu kom­men die Au­tos, die di­rekt wie­der wen­den, so­bald sie ihn in sei­ner leuch­ten­den Warn­ja­cke an der Treppe zur Kreu­zung In­dus­trie­straße/­Pau­li­nen­straße se­hen. In den nächs­ten Wo­chen soll es wei­tere Kon­trol­len ge­ben. "Wir möch­ten die­je­ni­gen be­loh­nen, die rich­tig par­ken, und die­je­ni­gen, die falsch ste­hen, dar­auf hin­wei­sen. So setzt sich hof­fent­lich in den Köp­fen fest, dass dies aus­sch­ließ­lich ein Park+Ride-Park­platz ist", er­klärt Wehr­mann. An­sons­ten müsse man darü­ber nach­den­ken, dass die Par­ken­den künf­tig einen Nach­weis an ih­rem Auto an­brin­gen müs­sen, be­vor sie in Bus und Bahn um­stei­gen. (LMH) Da­tei: DT­FR31AR17299_1.jpg Be­schrif­tung: pr_­bahn­hof_­kon­trolle Be­schrei­bung: Ma­riora Ivan (links), Det­lef Wehr­mann und Rita Tünte be­dan­ken sich mit Müs­li­rie­gel und Ap­fel bei Iu­lia Ca­pros dafür, dass sie ihr Auto auf dem P+R-Park­platz ab­stellt und an­sch­ließend in den Zug um­steigt. Fo­to: Stadt Det­mold

vom 12.02.2020 | Ausgabe-Nr. 7A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten