LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

Vorbildliche Lebensretter g...

Vor­bild­li­che Le­bens­ret­ter ge­ehrt Das Bad Sal­zu­fler DRK-Blut­spen­de­zen­trum an der Held­mann­straße öff­net vier Mal in der Wo­che Bad Sal­zu­flen. Man kennt die Blut­spen­deauf­rufe des Ro­ten Kreu­zes mit der Bitte um le­bens­ret­tende Blut­kon­ser­ven für schwer­kranke Pa­ti­en­ten. In Nord­rhein-West­fa­len spen­den täg­lich rund 3.000 Men­schen Blut. Ei­nige da­von ma­chen sich re­gel­mäßig in Bad Sal­zu­flen auf den Weg. Zehn Ju­biläumss­pen­der, die 25-, 50-, 75-, 100-, 125- oder so­gar 150-mal Blut ge­spen­det ha­ben, wa­ren kürz­lich ins Zen­trum für Trans­fu­si­ons­me­di­zin des DRK-Blut­spen­de­diens­tes OWL in Bad Sal­zu­flen ein­ge­la­den. Ge­ehrt wur­den: Andre Fuchs für 150 Blut­spen­den, Ro­land Leuth (125 Blut­spen­den), Heinz-Jo­sef Fi­scher, Det­lef Poll­mann (je­weils 100 Blut­spen­den), An­ne­dore Meyer, Wer­ner Krauße (je­weils 75 Blut­spen­den), Dirk Eik­mei­er, Heiko Wel­sche (je­weils 50 Blut­spen­den) so­wie An­dreas Lan­den­ber­ger und Bet­tina Mül­ler (je­weils 25 Blut­spen­den). Bür­ger­meis­ter Dr. Ro­land Tho­mas, Sören Le­dig vom DRK-Orts­ver­ein Bad Sal­zu­flen und Dr. Chris­tian Fa­ber, Ärzt­li­cher Ge­schäfts­füh­rer des DRK-Blut­spen­de­diens­tes OWL, dank­ten den treuen Blut­spen­dern für ihr En­ga­ge­ment. Im DRK-Blut­spen­de­zen­trum an der Heldm­an­straße 45 kön­nen alle Sal­zu­fler ab 18 Jah­ren je­den Mon­tag, Mitt­wo­ch, Don­ners­tag und Frei­tag von 15 bis 19 Uhr in ent­spann­ter At­mo­s­phäre Blut spen­den. Dazu bitte un­be­dingt den Per­so­nal­aus­weis mit­brin­gen. Vor der Blut­spende wer­den Kör­per­tem­pe­ra­tur, Puls, Blut­druck und Blut­farb­stoff­wert ü­ber­prüft. Im La­bor des Blut­spen­de­diens­tes fol­gen Un­ter­su­chun­gen auf In­fek­ti­ons­krank­hei­ten. Die ei­gent­li­che Blut­spende dau­ert etwa fünf bis zehn Mi­nu­ten. Da­nach bleibt man noch zehn Mi­nu­ten lang ganz ent­spannt lie­gen. Zum Ab­schluss lädt das Rote Kreuz zu ei­nem Kaf­fee oder Im­biss ein. In­fos gibt es auch un­ter der kos­ten­freien Hot­line 0800-1194911. (LMH)

vom 11.01.2020 | Ausgabe-Nr. 2B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten