LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Detmold

Tier- und Pflanzenparadies am WALK

Das neue Areal am Hermannsdenkmal soll den Lippern als Anregung für den Artenschutz im eigenen Garten dienen

Das Pro­jekt des Na­tur­parks Teu­to­bur­ger Wald/Eg­geg­birge soll den Lip­pern als An­re­gung für den ei­ge­nen Gar­ten die­nen. "Klima- und Ar­ten­schutz be­ginnt vor der ei­ge­nen Haustür. Es ist ein klei­nes Pro­jekt, dass große Wir­kung zei­gen kann", sagt Land­rat Dr. Axel Leh­mann. Das Areal biete einen span­nen­den Le­bens­raum für viele hei­mi­sche Tier- und Pflan­zen­ar­ten. Er­ar­bei­tet wurde das 150 Qua­drat­me­ter große Areal Tier­freu(n)de am WALK in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Na­tur­schutz­bund (NA­BU) Lip­pe, der Eu­ropäi­schen Werk­statt für Ar­beit und Tech­nik (eu­wa­tec) und Phil­ippe Le Corre Gar­ten- und Land­schafts­bau. Die Kos­ten be­lie­fen sich auf 15.000 Eu­ro, wo­von 70 Pro­zent durch För­der­mit­tel des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len fi­nan­ziert wur­den. Die Pflege ü­ber­neh­men der NABU Lippe und der Na­tur­park Teu­to­bur­ger­wald/Eg­ge­ge­bir­ge. Ent­wi­ckelt wurde das Kon­zept vom NABU Lip­pe. Der Schwer­punkt liegt auf cha­rak­te­ris­ti­schen Bio­topstruk­tu­ren, die im Teu­to­bur­ger Wald ty­pisch sind. Des­we­gen wurde für die Blu­men­wiese eine Saat­gut­mi­schung mit hei­mi­schen Pflan­zen aus­ge­wählt. Da die Blu­men auf der Wiese nur lang­sam wach­sen, darf sie die ers­ten Jahre nicht be­tre­ten wer­den. Die Wiese wurde so an­ge­legt, dass sie auch Wild­bie­nen­ar­ten, die Brutröhren am Bo­den bau­en, nut­zen kön­nen. Eine Tro­cken­mauer dient als Le­bens­raum für Mau­er­far­nen und Pur­pur­blauen Stein­sa­men und als Ver­steck für Kriech­tiere wie Feu­er­sa­la­man­der und Ei­dech­sen. Ein Tot­holz­hau­fen er­gänzt die Struk­tur­viel­falt und bie­tet einen Le­bens­raum für Moo­se, Flech­ten und be­stimmte In­sek­ten­ar­ten. Eine In­sek­ten-Nist­wand bie­tet Bie­nen und an­de­ren hei­mi­schen Ar­ten einen Un­ter­schlupf. Fle­der­maus­käs­ten und Spat­zen­ho­tels wer­den noch am Ge­bäude des WALK auf­gehängt. Da­mit will der Na­tur­park wei­tere Ar­ten­hilfs­maß­nah­men zei­gen, die je­der Zu­hause nach­ma­chen kann. Bernd Mil­de, Vor­sit­zen­der des NABU Lip­pe, hat an Land­rat Dr. Axel Leh­mann als Ver­bands­vor­ste­her des Na­tur­parks die NABU-Pla­kette "Fle­der­m­aus­freund­li­ches Haus"ü­ber­reicht. "­Die Be­su­cher neh­men das Areal gut an. Schon viele Leute sind ste­hen ge­blie­ben und durch­ge­lau­fen", be­rich­tet Bir­git Hüb­ner, Ge­schäfts­füh­re­rin des Na­tur­parks. In Pla­nung sind eine wei­tere In­for­ma­ti­ons­ta­fel und eine Vo­gel­stim­men­sta­tion für Kin­der mit ei­nem Er­ken­nungs­spiel.

vom 03.08.2019 | Ausgabe-Nr. 31B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten