LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

Mit dem Elektrobus ins Stadtzentrum

Bad Salzuflen wird Vorreiter beim emissionsfreien Nahverkehr

 

Sechs Busse be­för­dern die Bad Sal­zu­fler von A nach B. Ak­tu­ell sind vier Busse mit Die­sel­mo­to­ren und zwei mit Hy­brid­mo­to­ren im Ein­satz. Um CO2-Aus­stoß in Zu­kunft zu ver­mei­den, die Geräusch­ku­lisse in der In­nen­stadt zu re­du­zie­ren und um eine kli­maf­reund­li­chere Kur­stadt zu sein, pla­nen die Stadt­werke Bad Sal­zu­flen den Um­stieg auf Elek­tro­bus­se. Rea­li­siert wird das zu­sam­men mit dem Om­ni­bus­be­trieb Karl Köh­ne, der die Li­ni­en­busse ak­tu­ell stellt. Schon nach ei­nem ers­ten Ge­spräch war klar, dass die Stadt­werke Bad Sal­zu­flen und der Om­ni­bus­be­trieb Karl Köhne das Pro­jekt rea­li­sie­ren wol­len. Ide­en­ge­ber wa­ren da­bei die Stadt­wer­ke. "Da­mit sind wir Vor­rei­ter in Lippe und darü­ber hin­aus", be­rich­tet Eduard Bö­ger, Auf­sichts­rat­vor­sit­zen­der der Stadt­werke Bad Sal­zu­flen. Keine an­dere Stadt in Deutsch­land hat bis­her ih­ren ge­sam­ten öf­fent­li­chen Nah­ver­kehr auf Elek­tro­mo­bi­lität um­ge­stellt. Ein EU-Ab­kom­men sieht vor, dass spätes­tens 2025 45 Pro­zent al­ler Busse im öf­fent­li­chen Nah­ver­kehr mit al­ter­na­ti­ven Ener­gien aus­ge­stat­tet sein sol­len. Bad Sal­zu­flen plant schon 2022 auf Hun­dert Pro­zent Elek­tro­mo­bi­lität um­zu­stei­gen. Durch das Pro­jekt sol­len mit etwa 43 Pro­zent knapp die Hälfte des CO2-Aus­stoßes der Sal­ze­stadt ein­ge­spart wer­den. Be­trie­ben wer­den die E-Busse aus­sch­ließ­lich durch Ö­kostrom, was die CO2-Bi­lanz noch ein­mal ver­bes­sert. Der Elek­tro­be­trieb wird Mehr­kos­ten in Höhe von 200.000 Euro pro Jahr ver­ur­sa­chen, die vollstän­dig von den Stadt­wer­ken ge­tra­gen wer­den sol­len. Für die Fahr­gäste soll es keine Preis­er­höhun­gen ge­ben. "Das ist es uns Wer­t", sagt Eduard Bö­ger, Auf­sichts­rat­vor­sit­zen­der der Stadt­werke Bad Sal­zu­flen. Um das Pro­jekt zu fi­nan­zie­ren, wur­den För­der­mit­tel beim Bun­des­mi­nis­te­rium für Um­welt, Na­tur­schutz und nu­kleare Si­cher­heit be­an­tragt. Vol­ker Stam­mer, Ge­schäfts­füh­rer der Stadt­werke Bad Sal­zu­flen, ist es wich­tig, dass der Stadt­bus die Bür­ger wei­ter­hin kom­for­ta­bel ins Stadt­zen­trum bringt. Die Elek­tro­busse sind zu­sätz­lich ö­ko­lo­gisch und lei­se. "­Die Men­schen sol­len gerne mit dem Stadt­bus fah­ren", er­klärt Vol­ker Stam­mer. Des­we­gen wer­den alle Busse mit Kli­ma­an­lage und Hei­zung aus­ge­stat­tet. Der erste Elek­tro­bus wird im ers­ten Quar­tal 2021 durch die Sal­ze­stadt fah­ren. Bis Ende 2022 fol­gen fünf wei­te­re. Da sich die Mehr­kos­ten für einen Bus al­lein schon auf etwa 133.000 Euro be­lau­fen, macht es für die Stadt­werke Bad Sal­zu­flen Sinn, gleich alle Busse um­zu­stel­len. Ge­la­den wer­den sie ü­ber Nacht am Bau­be­triebs­hof. Dort wird eine La­de­sta­tion mit in­tel­li­gen­tem La­de­ma­na­ge­ment ein­ge­rich­tet. Die Stre­cken der Stadt­busse blei­ben wie ge­wohnt. Eine Bat­te­ri­e­la­dung reicht bei je­der Li­nie für et­was mehr als einen Tag. Das hat eine Ana­lyse des Om­ni­bus­be­triebs in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Fahr­zeug­bauer Mer­ce­des er­ge­ben. Von Köhne be­stellt wer­den soll das Mo­dell E-Ci­taro der Marke Mer­ce­des mit ei­ner Fest­stoff­bat­te­rie der neus­ten Ge­ne­ra­tion. Diese Bat­te­rie hat eine sehr große Reich­weite und bei der Her­stel­lung wer­den keine sel­te­nen Er­den ver­wen­det. Außer­dem hat die Bat­te­rie eine Le­bens­zeit von meh­re­ren Jah­ren. "­Die neue Tech­no­lo­gie hat eine breite Zu­stim­mung im Auf­sichts­rat ge­fun­den", be­rich­tet Vol­ker Stam­mer. Die ak­tu­el­len, mit Hy­brid- und Die­sel­mo­to­ren be­trie­be­nen Busse sol­len wahr­schein­lich an­dern­orts äl­tere Busse er­setz­ten. Be­stellt wer­den die neuen Fahr­zeuge so­bald der För­deran­trag be­wil­ligt wor­den ist. "Das kann je­den Tag so­weit sein", sagt Bö­ger.

vom 13.07.2019 | Ausgabe-Nr. 28B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten