LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Kampf gegen den Bewegungsmangel bei Kindern

Präventionsprojekt an verschiedenen Schulen: Kreis und Leader-Region Nordlippe fördern Projekt "Rebirth active school" 

Projektstart für innovatives Bewegungsprojekt an Schulen: (v.l.) Borris Ortmeier (Geschäftsführer der LEADER-Region Nordlippe), Karen Zereike (Projektleiterin beim Kreis Lippe), Landrat Dr. Axel Lehmann und Friedrich Ehlert (Bürgermeister Dörentrup). Foto: Kreis Lippe

Pro­jekt­start für in­no­va­ti­ves Be­we­gungs­pro­jekt an Schu­len: (v.l.) Bor­ris Ort­meier (Ge­schäfts­füh­rer der LEA­DER-Re­gion Nordlip­pe), Ka­ren Ze­reike (Pro­jekt­lei­te­rin beim Kreis Lip­pe), Land­rat Dr. Axel Leh­mann und Fried­rich Eh­lert (Bür­ger­meis­ter Dören­trup). Fo­to: Kreis Lippe

Die Kin­der bauen mit dem "Re­birth ac­tive school-vil­la­ge" Kom­pe­ten­zen auf, kör­per­li­che Be­we­gung in Schul- und Frei­zeit zu in­te­grie­ren. Da­mit knüpft das Pro­jekt auf den Er­fah­run­gen und Er­geb­nis­sen aus der Stu­die "Re­birth ac­tive school" der MHH an, die in der Zeit von 2017 bis 2019 in aus­ge­wähl­ten Det­mol­der Schu­len durch­ge­führt wur­de. "­Mit dem Be­we­gungs­pro­gramm möch­ten wir die Ge­sund­heit von Kin­dern und Ju­gend­li­chen nach­hal­tig för­dern", er­klärt Land­rat Dr. Axel Leh­mann. Das Prä­ven­ti­ons­pro­jekt hat einen Um­fang von 200.000 Euro und wird mit rund 130.000 Euro durch die Eu­ropäi­sche Union und das Land Nord­rhein-West­fa­len un­ter­stützt. Die feh­len­den Mit­tel bringt der Kreis Lippe auf. Zu­dem be­tei­li­gen sich die vier nordlip­pi­schen Lea­der-Kom­mu­nen Barn­trup, Dören­trup, Ex­ter­tal, Kal­le­tal so­wie die Ge­meinde Leo­polds­höhe und die Ge­sund­heits­s­tif­tung Lippe an der Rea­li­sie­rung. In den kom­men­den zwei Jah­ren wird das Vor­ha­ben in ver­schie­de­nen Schu­len in Nordlippe und Leo­polds­höhe um­ge­setzt. Da­bei soll der ganz­heit­li­che Be­we­gungs­an­satz von "Re­birth ac­tive school" un­ter der Ein­be­zie­hung neuer Me­dien im Schul­tag sys­te­ma­tisch ver­an­kert wer­den. Die Ver­bin­dung von Un­ter­richt und kör­per­li­cher Ak­ti­vität mit fächer­spe­zi­fi­schen und -ü­ber­grei­fen­den Be­we­gungs­spie­len so­wie die Zu­sam­men­ar­beit mit der MHH und wei­te­ren Mul­ti­pli­ka­to­ren sei eine ein­ma­lige Mög­lich­keit, um einen an­de­ren Blick auf Schule zu wer­fen, heißt es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung des Krei­ses. Der Un­ter­richt er­halte eine neue, in­te­gra­tive Form. "­Der Kreis Lippe greift mit dem Pro­jekt ein wich­ti­ges Thema auf und setzt bei den Kin­dern und Ju­gend­li­chen an, das Thema Sport und Be­we­gung mehr ins Be­wusst­sein zu rü­cken", be­tont Dören­trups Bür­ger­meis­ter Fried­rich Eh­lert, zu­gleich Vor­sit­zen­der der Lo­ka­len Ak­ti­ons­gruppe (LAG) Nordlip­pe. Mehr­mals täg­lich sol­len die Kin­der zunächst durch Sport­wis­sen­schaft­ler und Lehr­kräfte an­ge­lei­tet wer­den, sich während des Schulall­tags, also auch im Un­ter­richt, zu be­we­gen. Ziel ist es, dass die von der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion ge­for­der­ten min­des­tens 60 Mi­nu­ten Be­we­gung pro Tag er­reicht wer­den. Min­des­tens 50 Pro­zent der sport­li­chen Ak­ti­vitäten sol­len während des Un­ter­richts statt­fin­den, zum Bei­spiel Re­chen­jog­ging im Ma­the­un­ter­richt oder Ko­or­di­na­tion und Aus­dau­erü­bun­gen in di­ver­sen Fächern. Die Be­we­gungs­ein­hei­ten zie­len dar­auf ab, dass sich die Kin­der an­sch­ließend bes­ser kon­zen­trie­ren kön­nen und so ihre Lern- und Leis­tungs­fähig­keit so­wie Ge­sund­heit stei­gern. Zu­dem wer­den Lern­in­halte durch Be­we­gung ver­mit­telt. Da­bei er­mög­li­che der ko­gni­tive Zu­gang eine zu­sätz­li­che Mög­lich­keit des Be­grei­fens von Un­ter­richtss­toff, schreibt der Kreis Lip­pe. "Wir möch­ten zunächst an fünf be­tei­lig­ten Schu­len das vor­han­dene Kon­zept schär­fen und an die un­ter­schied­li­chen Struk­tu­ren der Schu­len an­pas­sen. Wich­tig ist da­bei, vor Ort an den Schu­len un­ter­stüt­zend ak­tiv zu wer­den, um mög­lichst eine lang­fris­tige Ver­an­ke­rung im Schulall­tag zu er­rei­chen", so Ka­ren Ze­rei­ke, Pro­jekt­lei­te­rin beim Kreis Lip­pe. Mit "Re­birth ac­tive school-vil­la­ge" be­tei­ligt sich der Kreis Lippe mit dem zwei­ten Pro­jekt an der ak­tu­ell lau­fen­den Lea­der-För­der­pe­ri­ode. "Wir freuen uns, dass der Kreis Lippe mit sei­nen Pro­jek­ten ak­ti­ver Part­ner der Lea­der-Re­gion Nordlippe ist. Mit der er­folg­rei­chen Ak­quise von För­der­gel­dern wird deut­lich, wel­che kon­kre­ten Vor­teile das Lea­der-Pro­gramm für Nordlippe und darü­ber hin­aus hat", be­tont Bor­ris Ort­mei­er, Ge­schäfts­füh­rer der Lea­der-Re­gion Nordlip­pe, bei der Ü­ber­gabe des Be­wil­li­gungs­be­schei­des. In­for­ma­tio­nen zum Pro­jekt: Bei "Re­birth ac­tive school" han­delt es sich um ein Trai­nings­kon­zept für Schü­ler, das von dem Di­rek­tor der Kli­nik für HTTG-Chir­ur­gie der Me­di­zi­ni­schen Hoch­schule Han­no­ver (M­H­H), Prof. Dr. Dr. h.c. Axel Ha­ve­rich, und sei­nem Kon­sor­tium in­iti­iert wur­de. Da­bei geht es um ein schu­li­sches, un­ter­richts­be­glei­ten­des In­ter­ven­ti­ons­pro­gramm zur Stei­ge­rung der phy­si­schen, psy­chi­schen und ge­sell­schaft­li­chen Leis­tungs­fähig­keit. Un­ter­richts­be­glei­tende Be­we­gungs­im­pulse sol­len po­si­tive Ef­fekte auf das bio­lo­gi­sche Al­ter und eine Zu­nahme der Re­ge­ne­ra­ti­ons­fähig­keit er­zeu­gen.

vom 03.07.2019 | Ausgabe-Nr. 27A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten