LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lemgo

Der innere Schweinehund darf am Beckenrand warten

24-Stunden-Schwimmen bringt Teilnehmer an körperliche Grenzen

"­Genau des­we­gen sind auch alle Lem­goer Schu­len an­ge­schrie­ben wor­den", er­klärt Re­nate Dalb­ke, Mar­ke­tinglei­te­rin der Stadt­werke Lem­go. "Für Schü­ler­mann­schaf­ten gibt es be­son­dere Wett­be­wer­be, in de­nen die ge­schwom­me­nen Bah­nen in­ner­halb ei­ner Stunde ge­wer­tet wer­den. Es ist uns sehr daran ge­le­gen, die Schule im Sinne der Kam­pa­gne ‚alle Kin­der ler­nen Schwim­men’ zu un­ter­stüt­zen, da­her ü­ber­neh­men die Stadt­werke auch die Ein­tritts­preise für die Schu­len." Ob sich die­ses Jahr wie­der mehr Schu­len be­tei­li­gen, als vor zwei Jah­ren, bleibt ab­zu­war­ten. "Das hängt manch­mal ein­fach vom Wet­ter ab. Ob­wohl – nass wer­den wir ja oh­ne­hin", sagt Man­fred Krum­siek schmun­zelnd. Dass es bei sport­li­cher Her­aus­for­de­rung und Spaß bleibt und Si­cher­heit groß ge­schrie­ben wird, darum küm­mern sich 30 bis 40 eh­ren­amt­li­che Hel­fer der DLRG beim 24-Stun­den-Schwim­men. "Wir wol­len hier keine Höchst­leis­tun­gen se­hen", meint DLRG-Vor­sit­zen­der Man­fred Krum­siek. "Zwar sind auch hin und wie­der Teil­neh­mer da­bei, die in­ner­halb der Zeit einen Ma­ra­thon an Schwimm­stre­cke hin­ter sich le­gen, aber den meis­ten Mann­schaf­ten und Ein­zel­schwim­mern geht es dar­um, den in­ne­ren Schwei­ne­hund zu ü­ber­win­den und natür­lich auch um den Spaß." Bei der Ver­an­stal­tung, die alle zwei Jahre statt­fin­det, geht es um das Ge­mein­schaft­s­er­leb­nis. Ein­zel­schwim­mer kön­nen eben­falls teil­neh­men und in den 24 Stun­den so viele Bah­nen zie­hen, wie sie kön­nen. Die Hel­fer am Be­cken­rand zählen die ge­schwom­me­nen Bah­nen und be­hal­ten auch die Schwim­mer im Blick. Aber, dass sich je­mand ü­ber­schätzt, sei mehr als sel­ten, sagt Man­fred Krum­siek: "­Die Teil­neh­mer sind geübte Schwim­mer und tei­len sich ihre Kräfte gut ein." Es gibt eine Mann­schafts- und eine Ein­zel­wer­tung, es zählen die ge­schwom­me­nen Me­ter. Für die Sie­ger gibt es Sau­n­a­gut­schei­ne, Me­dail­len und Handtücher zu ge­win­nen. Die DLRG wird bei der Ak­tion da­bei wie­der vom Tech­ni­schen Hilfs­werk un­ter­stützt, das nachts das Sport-Außen­be­cken und das Um­feld für Schwim­mer und Gäste be­leuch­tet. Das Schwimm­bad bleibt auch für das ge­wohnte Schwim­mer­leb­nis geöff­net, al­ler­dings bleibt das Sport­be­cken in der Hand der Wett­kampf­teil­neh­mer. Mann­schaf­ten und Ein­zel­schwim­mer sind ein­ge­la­den, für die Nacht im Eau-Le auf den Lie­ge­wie­sen ein Zelt auf­zu­schla­gen. Fans aus dem Fa­mi­lien- oder Freun­des­kreis kön­nen gerne mit­zel­ten. Falls sie nach 21 Uhr ins Eau-Le kom­men, müs­sen sie kei­nen Ein­tritt mehr zah­len. Mel­de­schluss ist Frei­tag der 21. Ju­ni. Ein­zel­schwim­mer brau­chen sich nicht vorab an­mel­den und sind je­der­zeit will­kom­men. An­mel­den müs­sen sich nur Schul­klas­sen und Grup­pen/­Mann­schaf­ten, mon­tags im Eau-Le Lemgo zwi­schen 18.30 und 20 beim Trai­ning der DLRG Orts­gruppe Lemgo oder per Email an "­in­fo@lem­go.dlr­g.­de". 
­Mann­schaf­ten zah­len 20 Euro Start­geld, der Ein­tritt ent­fäll­t.
Ein­zel­schwim­mer zah­len 4Euro Start­geld, plus den re­gulären Ein­tritt.

vom 15.06.2019 | Ausgabe-Nr. 24B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten