LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lage

Die erste Bandrutsche steht fest

Die Vorbereitungen fürs Woodstick Festival im Juli laufen bereits auf Hochtouren

Woodstick 2018: Zwischen Merch-Stand und Bierbude versammeln sich bis in die späten Abendstunden rund 600 Besucher. Archivfoto: Hetland

Wood­stick 2018: Zwi­schen Merch-Stand und Bier­bude ver­sam­meln sich bis in die späten Abend­stun­den rund 600 Be­su­cher. Ar­chiv­fo­to: Het­land  weitere Bilder »

In den Win­ter­mo­na­ten wurde das Pro­gramm für die 17. Aus­gabe am Sams­tag, 13. Ju­li, auf die Beine ge­stellt und zahl­rei­che Band­be­wer­bun­gen durch­ge­ar­bei­tet. "­Mitt­ler­weile er­hal­ten wir jähr­lich rund 150 Be­wer­bun­gen und zahl­rei­che Mails von Agen­tu­ren", so Für­st. Mit ih­rem Kon­zept konn­ten die Wood­stick-Ma­cher auch "­The Sen­si­ti­ve­s"ü­ber­zeu­gen. "Es ist das fa­mi­liäre Flair mit pro­fes­sio­nel­len Rah­men, ge­bün­delt mit ei­ner kla­ren Aus­rich­tung für die Mu­sik­kul­tur", so Für­st. In den letz­ten Jah­ren konnte das Trio aus Fa­lun, nörd­lich von Stock­holm, eu­ro­pa­weit im­mer mehr Pu­bli­kum be­geis­tern. Dafür be­ge­ben sie sich mit ih­rem Van auf aus­gie­bige Kon­zert­rei­sen quer durch Eu­ro­pa. In die­sem Jahr wird die Band nach ei­ni­gen Aus­sa­gen nur we­nige Shows spie­len, eine da­von in La­ge. Als zweite Band ste­hen die Ber­li­ne­rin­nen von Shir­ley Hol­mes fest. Eine bunte Mi­schung aus Rock, Elek­tro-Pop, Neue Deut­sche Welle mit auf­ge­kratz­tem Frauen-Ge­sang er­war­tet die Fes­ti­val-Be­su­cher. Ihr ak­tu­el­les Al­bum "Schnelle Num­mern" er­schien vor zwei Jah­ren und bein­hal­tet Songs mit deutsch- und eng­lisch­spra­chi­gen Tex­ten. Zwi­schen den Zei­len fin­den sich eine Menge Iro­nie und Tief­gang. Mu­si­ka­lisch er­in­nert das Trio an Jen­ni­fer Ro­stock und frühe Wir sind Hel­den. Als erste lo­kale Band konn­ten die Mu­si­ker von Mata Leão ge­won­nen wer­den. Mit Me­tal­core spiel­ten sich die vier Bie­le­fel­der in der ver­gan­ge­nen Zeit be­reits eine re­gio­nale Fan­ba­se. In ei­nem Mo­ment ist der Sound leise und zer­brech­lich, im an­de­ren laut und fast ag­gres­siv. Durch diese Ge­gensätze ent­steht eine Art groo­vi­ger Me­tal­co­re. Ins­ge­samt sol­len ab 16 Uhr sie­ben Bands auf der Bühne im Ge­wer­be­ge­biet "Im See­len­kamp" ste­hen. Vier Bestäti­gun­gen wer­den in den nächs­ten Wo­chen fol­gen, so Wood­stick-Vor­sit­zen­der Ma­nuel Stem­berg: "Auch die­ses Jahr wurde bei der Band­aus­wahl viel Wert dar­auf ge­legt, ein mög­lichst brei­tes, aber den­noch stim­mi­ges Mu­sik­spek­trum mit den ver­schie­de­nen Bands ab­zu­de­cken." Dass elek­tro­ni­sche Gi­tar­ren­mu­sik hier­bei im Vor­der­grund steht, ist für das Wood­stick-Team selbst­ver­ständ­lich. Se­bas­tian Für­st: "Wir freuen uns auf wei­tere in­ter­na­tio­na­le, aber auch re­gio­nale Acts und einen tol­len Som­mer­abend im Ju­li." Das Fes­ti­val-Team ist auch be­reit, sich vor Ort in der Stadt Lage ein­zu­mi­schen. Im ver­gan­ge­nen Jahr nah­men die Ak­ti­ven mit ei­nem Ge­trän­ke­stand Rat­haus-Eröff­nung und mit ei­nem In­fo­stand an der Open-Stage-Ver­an­stal­tung teil. An­fang April hatte der Ver­ein eine Ge­gen­kund­ge­bung an­läss­lich der AfD-Ver­an­stal­tung im Wer­rean­ger or­ga­ni­siert. "In­mit­ten un­se­ren Vor­be­rei­tun­gen war das si­cher­lich eine Her­aus­for­de­rung, aber die AfD ist eine Be­dro­hung für das ge­sell­schaft­li­che Mit­ein­an­der und da­her war uns das so wich­tig", so der Spre­cher.

vom 04.05.2019 | Ausgabe-Nr. 18B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten