LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

Spielmannszug führt rund 200 Kinder zur großen Eiersuche

Am Ziel des Osterumzugs in der Königsmasch warten 2.000 süße Leckereien

Umzug, Eiersuche und Osterfeuer am Ostersonntag in Schötmar.

Um­zug, Ei­er­su­che und Os­ter­feuer am Os­ter­sonn­tag in Schöt­mar.

Im­mer am Os­ter­sonn­tag ver­an­stal­ten die Schüt­zen ihr tra­di­tio­nel­les Os­ter­feu­er. Da­mit auch alle Fa­mi­lien den Weg in die Kö­nigs­masch fin­den, hat sich vor Jah­ren ein Kin­de­r­um­zug eta­bliert, der auch dies­mal wie­der vom Markt­platz aus durch die Stadt zum Fest­platz zog. An­ge­führt von Schüt­zen-Eh­ren­mit­glied Pe­ter Du­ckert und Da­niel Thi­nius aus der Ju­gend­ar­beit und be­glei­tet von ei­ner ei­gens ver­pflich­te­ten Mu­sik­ka­pelle setzte sich der Zug in Be­we­gung. Mit dem Spiel­manns­zug Blau-Weiß Lemgo ging es durch die Be­ga­straße und Eduard-Wolff-Straße, wo es ein biss­chen so ge­we­sen sein dürfte wie bei der Sage vom Rat­ten­fän­ger von Ha­meln: Aus den Häu­sern und Straßen ka­men im­mer mehr Kin­der da­zu, die der Mu­sik folg­ten – mit dem fei­nen Un­ter­schied, dass sie nicht ins Ver­der­ben, son­dern ins (süße) Glück führ­te. Der Kom­pa­nie­chef hatte die Fel­der ge­rade frei­ge­ge­ben, da hat­ten sich die jun­gen Ei­er­su­cher und ihre El­tern auch schon ü­ber die ge­samte Wiese ver­teilt. In­ner­halb kür­zes­ter Zeit war so die ge­samte Fläche im wahrs­ten Sinne ab­ge­grast. Auch die vier­jäh­ri­gen Zwil­linge Isa­bella und Ru­ven Panskus wur­den auf ih­rem Feld fün­dig. Stolz streck­ten sie ih­ren El­tern und Ma­jor Pe­ter Du­ckert die bun­ten Scho­ko­la­de­neier ent­ge­gen, die sie im Gras ent­deckt hat­ten. "Das ist für uns eine Pflicht­ver­an­stal­tung", meinte Papa Se­bas­tian Panskus. "Ich freue mich für meine Kin­der und die Eier ha­ben sie ganz al­leine ge­fun­den." Doch auch wer bei der Su­che kein Glück hat­te, musste nicht trau­rig sein: Diese Kin­der er­hiel­ten im An­schluss ein klei­nes Ge­schenk von der Kei­ler-Kom­pa­nie. "Es soll nie­mand wei­nend nach Hause ge­hen", be­tonte ein sicht­lich zu­frie­de­ner Mi­chael Schü­ler. Er freute sich be­son­ders, dass auch viele Fa­mi­lien mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund dem Auf­ruf ge­folgt wa­ren. "Wir hat­ten im Vor­feld alle Ki­tas und Grund­schu­len in Bad Sal­zu­flen ge­be­ten, aus­drück­lich auch diese Kin­der zu er­mu­ti­gen, un­sere Ein­la­dung wahr­zu­neh­men", er­klärte Schü­ler. "Als Schüt­zen wol­len wir wei­ter Flagge zei­gen, dass zu Schöt­mar alle Fa­mi­lien gehören." Nach der Su­che stand mit dem Os­ter­feuer noch der zweite Höhe­punkt des Ta­ges be­vor. Mit ei­nem Disco-Con­tai­ner und ver­schie­de­nen Stän­den für das leib­li­che Wohl und zur Un­ter­hal­tung wurde die War­te­zeit schnell ü­ber­brückt, während sich der Fest­platz im­mer wei­ter füll­te, ehe der rie­sige Hau­fen ge­gen 20.30 Uhr ent­zün­det wur­de. Ge­rade als sich die Sonne nach die­sem som­mer­lich an­mu­ten­den Tag ver­ab­schie­det hat­te, tauch­ten die lo­dern­den Flam­men mit der Hitze des Feu­ers und der woh­li­gen oran­ge­nen Farbe die Kö­nig­masch in eine ganz be­son­dere Wär­me. Zahl­rei­che Schöt­ma­ra­ner fei­er­ten dort noch bis weit nach Mit­ter­nacht wei­ter.

vom 27.04.2019 | Ausgabe-Nr. 17B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten