LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lemgo

Major Jörg Mayer übernimmt die Spitze

Führungswechsel: Achim Sprick tritt als Interimsoberst der Lemgoer Schützengesellschaft ab

Jörg Mayer ist als Major der ranghöchste Lemgoer Schütze.        Foto: LMH

Jörg Mayer ist als Ma­jor der rang­höchste Lem­goer Schüt­ze. Fo­to: LMH

Vor zwei Jah­ren, als der Vor­stand aus­ein­an­der­brach, hatte Sprick, der da­mals Ad­ju­tant des Obersts war, die Ba­tail­lonss­pitze ü­ber­nom­men. Einen Nach­fol­ger gibt es noch nicht. An der Spitze der Ge­sell­schaft steht nun Ma­jor Jörg Mayer (54) als rang­höchs­ter Schüt­ze. Zur Führungs­mann­schaft gehören außer­dem Wil­fried Thiel als Schrift­füh­rer und Sven An­dreas Bo­the (Ad­ju­tant des Obersts) so­wie Rech­nungs­füh­rer Mar­tin Becker. Diese Lö­sung kam bei den Hun­der­ten Mit­glie­dern der Ge­sell­schaft of­fen­sicht­lich gut an. Ein­stim­mig­keit gehörte bei den Wahlen zum gu­ten Ton. Auch in den Kom­pa­nien er­ga­ben sich Än­de­run­gen. Ober­leut­nant der Zwei­ten ist Tho­mas Kal­kreu­ter, Leut­nant der Drit­ten ist Sven-Eric Bier­hen­ke. Ro­bert Lahl dient als Sport­lei­ter. Hei­ner Rehm bleibt Haupt­mann der Ers­ten, Tho­mas Dulke bleibt Haupt­mann der Kö­nigs­kom­pa­nie, der mit­glie­der­star­ken Vier­ten. Außer­dem wur­den Ba­tail­lons­schieß­of­fi­zier Axel Hes­se, Kö­nigs­of­fi­zier Ste­fan Stein­meier und Fah­nen­be­glei­ter Ge­rald Maaß und Wolf­gang Brand in ih­ren Äm­tern bestätigt. Der neue Ma­jor Jörg Mayer möchte per "lear­ning by doing" im Amt wach­sen. Ge­le­gen­heit dazu hat er. Beim Ok­to­ber­fest im Herbst tren­nen sich näm­lich die Wege von Schüt­zen­ge­sell­schaft und Fest­wirt Ben­ja­min Krentz (In­fi­nity Gmb­H). "­Nicht im Groll", wie es heißt, Krentz bleibt Haupt­nut­zer im Schüt­zen­haus. Die Schüt­zen­ge­sell­schaft hat be­reits Band, Zelt, Tech­nik und Ca­te­rer auf ei­gene Faust or­ga­ni­siert, um die er­war­te­ten min­des­tens 2.500 Fei­er­wil­li­gen zu emp­fan­gen. Part­ner wird die Firma Lüt­ke­meier und Jöring Fest­wirte aus Pa­der­born, die schon di­verse Kreis­schüt­zen­feste ge­stemmt hat. Für die pas­sende Mu­sik soll die Fest­band "Al­pen­ban­di­ten" sor­gen, wie Pe­ter Lüs­sem er­klär­te. Auch an ei­nem Pro­gramm für den Frei­tag­abend wird ge­bas­telt, da­mit das Zelt gut aus­ge­las­tet ist. Die Stadt habe nach ei­nem be­schwer­de­freien Schüt­zen­fest 2018 ihre Zu­stim­mung dafür be­reits in Aus­sicht ge­stellt, be­tont Sprick, mit dem laut Be­cker "eine Per­sön­lich­keit von der Spitze schei­det": Als Ad­ju­tant wusste er, was an Ar­beit auf ihn zu­kommt. Den Ver­ein habe Sprick mit "­sei­ner ihm ei­ge­nen Ruhe ge­lei­tet". Fi­nan­zi­ell stan­den die Lem­goer im Schüt­zen­fest­jahr un­ge­wöhn­lich gut da. Bis auf we­nige Aus­nah­men wie Cock­tail­bar und Kaf­fee­gar­ten seien die Neue­run­gen beim Schüt­zen­fest gut an­ge­kom­men. Rech­nungs­füh­rer Mar­tin Becker: "Wir wer­den die­sen Weg fort­set­zen." Vom Tisch ist die kom­plette Ro­dung der Schüt­zen­al­lee. Statt Klein­holz zu ma­chen, soll es einen Pfle­ge­ver­trag ge­ben, auf dass Fach­leute zwei Mal pro Jahr nach dem Rech­ten se­hen. Auch Eh­run­gen stan­den auf der Ta­ges­ord­nung. Haupt­mann Hei­ner Rehm ver­ab­schie­dete Man­fred Krug, seit 17 Jah­ren Ober­leut­nant. Drei Zap­fen­strei­che und neun "­Stun­den der Frau" stan­den un­ter sei­ner Re­gie. Ra­phael Mayer und Pav­los Pour­sa­ni­dis wur­den ge­ehrt, Mar­tin Becker, der den Spa­gat zwi­schen Re­chen­schafts­be­richt und Pro­to­koll­führung voll­brach­te, wurde mit dem Ver­dienstor­den ganz be­son­de­rer Dank zu­teil.

vom 06.04.2019 | Ausgabe-Nr. 14B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten