LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Schülerinnen arbeiten gegen Geschlechterklischees

Fünf Mädchen versuchen sich am Girls‘ Day als Hausmeister und Bodendenkmalpfleger

Paula Leßmann und Thomas Senke an den Ventilen im Heizungskeller des Weserrenaissance-Museums. Foto: Landesverband Lippe

Paula Leß­mann und Tho­mas Senke an den Ven­ti­len im Hei­zungs­kel­ler des We­ser­re­naissance-Mu­se­ums. Fo­to: Lan­des­ver­band Lippe

"­Die Be­rufe beim Lan­des­ver­band Lippe sind viel­fäl­tig, je­der birgt sein ei­ge­nes Auf­ga­ben- und An­for­de­rungs­pro­fil. Wir wol­len er­rei­chen, dass In­ter­esse und Eig­nung ü­ber die be­ruf­li­che Zu­kunft ent­schei­den und nicht das Ge­schlecht", sagt Ver­bands­vor­ste­he­rin Anke Peit­h­mann. 
­Paula Leß­mann be­wies ihre Fähig­kei­ten als Haus­meis­te­rin in den Räu­men des We­ser­re­naissance-Mu­se­ums. Hier­für musste sie sich in die tech­ni­schen An­la­gen der Mu­se­ums­räume ein­fin­den, die für das gleich­blei­bende Klima sor­gen, und konnte die vie­len Schal­ter der Alarm­an­lage be­stau­nen. Die Ar­beit­spra­xis in der Haus­tech­nik war für sie et­was kom­plett Neu­es: "­Mir hat ge­fal­len, dass ich nicht nur ver­schie­den Ar­bei­ten aus­pro­bie­ren konn­te, son­dern auch in die Aus­stel­lung rein­schauen durf­te", so die Schü­le­rin. Tho­mas Senke als zu­stän­di­ger Mu­se­ums­tech­ni­ker be­treute Paula Leß­mann und at­tes­tierte ihr großes Po­ten­zial: "Natür­lich freue ich mich, wenn ich se­he, dass sich eine Schü­le­rin für meine Ar­beit be­geis­tert. Paula hat das wirk­lich gut ge­macht."
E­benso mo­ti­viert ver­such­ten sich vier Schü­le­rin­nen, Alena Schmut­te, Ma­lina Schmut­te, Su­sanna Witt­wer und Thea Vöss­ler auf dem Ge­biet der Bo­den­denk­mal­pfle­ge. Die Auf­ga­ben sind un­ter an­de­rem das Er­kun­den, Un­ter­su­chen und Do­ku­men­tie­ren von Bo­den­denk­mä­lern durch ar­chäo­lo­gi­sche Aus­gra­bun­gen. Als Gra­bungs­tech­ni­ker ist hier­für Ro­land Scha­be­rich vom Lip­pi­schen Lan­des­mu­seum im­mer vor Ort. Da das Wet­ter sich von sei­ner bes­ten Seite zeig­te, ging es für die Gruppe aufs Gra­bungs­feld an der Gil­de­straße in Lem­go. An meh­re­ren Stel­len ent­lo­cken die Gra­bungs­tech­ni­ker dem Lehm­bo­den die Re­likte ei­nes ehe­mals hier be­find­li­chen Ger­ma­nen­dorfs. Um even­tu­elle Fund­stü­cke nicht zu be­schä­di­gen, wurde der Lehm mit ver­schie­de­nen Kel­len Schicht für Schicht ab­ge­tra­gen. Ma­lina Schmutte hatte sich das ein biss­chen an­ders vor­ge­stellt: "Ich dach­te, dass man so et­was mit dem Pin­sel macht. Aber mit der Jäte­hand macht es auch Spaß." Ro­land Scha­be­rich zeigte sich voll und ganz zu­frie­den mit dem Ver­lauf des Girls‘ Day: "­Die Mäd­chen ha­ben sich toll ein­ge­bracht und neh­men einen gu­ten Ein­druck von mei­ner Ar­beit mit nach Hau­se."

vom 06.04.2019 | Ausgabe-Nr. 14B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten