LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lage

1.100 Euro für die Jugendarbeit

Vereinsleben Hand in Hand: Kassierer André Geik (links) erhält von Oberst Michael Krügermeyer-Kalthoff einen symbolischen Spendenschein und freut sich mit (hinten, von links) Adjudant Erhard Kirchhof, Stabführer Jörg Duwe, Jugendleiterin Erika Brinkmeyer und Mayor Kai Freudenberg über das gemeinsame Vereinsleben in Lage.    Foto: Tegethoff

Ver­eins­le­ben Hand in Hand: Kas­sie­rer An­dré Geik (links) er­hält von Oberst Mi­chael Krü­ger­meyer-Kalt­hoff einen sym­bo­li­schen Spen­den­schein und freut sich mit (hin­ten, von links) Ad­ju­dant Er­hard Kirch­hof, Stab­füh­rer Jörg Du­we, Ju­gend­lei­te­rin Erika Brink­meyer und Ma­yor Kai Freu­den­berg ü­ber das ge­mein­same Ver­eins­le­ben in La­ge. Fo­to: Te­get­hoff

Lage (lat). Die Schüt­zen­gilde der Stadt Lage un­ter­stützt den Spiel­manns­zug der Feu­er­wehr. Kürz­lich tra­fen sich die Ver­tre­ter der bei­den La­gen­ser In­sti­tu­tio­nen, um die Spen­denü­ber­gabe in ei­nem klei­nen Rah­men zu fei­ern.

"Auf un­se­rer Ge­ne­ral­ver­samm­lung wurde der Vor­schlag un­ter­brei­tet, Ihre Mu­sik­gruppe mit ei­ner Spende für ih­ren großen Ein­satz zu wür­di­gen. Un­sere Mit­glie­der wa­ren da­von so­fort be­geis­tert und je­der trug sei­nen Teil dazu bei", er­klärte Mi­chael Krü­ger­meyer-Kalt­hoff das Vor­ge­hen. 1.100 Euro ka­men so zu­sam­men, er­klärte der Oberst der Schüt­zen­gilde aus der Zucker­stadt. "Als Emp­fän­ger die­ser großar­ti­gen Summe wa­ren wir natür­lich im ers­ten Mo­ment sprach­los. Be­son­ders un­se­rer In­stru­men­ten­pflege so­wie der Ju­gend­ar­beit soll das Geld zu­gute kom­men", ver­riet Stab­füh­rer Jörg Du­we. Auf ihre Ju­gend­ar­beit in­ner­halb des Spiel­manns­zu­ges sind die Mit­glie­der be­son­ders stolz. Al­len voran die Ver­ant­wort­li­chen An­dré Geik und Erika Brink­meyer freu­ten sich ü­ber das fi­nan­zi­elle Ge­schenk. Die La­gen­ser ha­ben stets ein of­fe­nes Ohr für Ju­gend­li­che, die In­ter­esse am Mit­wir­ken im Spiel­manns­zug zei­gen. Sie be­ton­ten, dass No­ten­kennt­nisse von Vor­teil, aber kein Muss sind. Von der No­ten­lehre ü­ber das In­stru­ment bis hin zur Uni­form wird den Nach­wuchs­mu­si­kern al­les kos­ten­los zur Ver­fü­gung ge­stellt. Be­reits ab 10 Jah­ren kön­nen In­ter­es­sierte in Kon­takt mit den Or­ga­ni­sa­to­ren tre­ten. Für ein ers­tes Ken­nen­ler­nen sind die wöchent­li­chen Ü­bungs­abende frei­tags ab 19.30 Uhr vor­ge­se­hen. Im In­ter­net un­ter "ww­w.­feu­er­wehr-la­ge.or­g" gibt es die Kon­takt­da­ten.

vom 30.03.2019 | Ausgabe-Nr. 13B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten