LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lemgo

Kunstradfahrer und Freischützen erfolgreich

Stadt und Stadtsportverband ehren Lemgoer Sportler für hervorragende Leistungen

Über die Sonderehrung für herausragendes Engagement freuen sich Stefanie Gasch, Detlef Vehrs und Rainer Mießner.     
Foto: Alte Hansestadt Lemgo

Ü­ber die Son­der­eh­rung für her­aus­ra­gen­des En­ga­ge­ment freuen sich Ste­fa­nie Gasch, Det­lef Vehrs und Rai­ner Mieß­ner. Fo­to: Alte Han­se­stadt Lemgo

Lemgo (ne). Stadt und Stadt­sport­ver­band ha­ben nun wie­der ei­nige Lem­goer ge­ehrt, die im ver­gan­ge­nen Jahr her­aus­ra­gende sport­li­che Leis­tun­gen er­zielt hat­ten. In der Aula des Ma­ri­anne-We­ber-Gym­na­si­ums ha­ben 72 Sport­ler von Bür­ger­meis­ter Dr. Rei­ner Aus­ter­mann und Hans Paw­low­ski, Vor­sit­zen­der des Stadt­sport­ver­ban­des, als Eh­rung je­weils eine Me­daille und eine Ur­kunde er­hal­ten. Viele ü­ber­re­gio­nale Er­folge konn­ten im letz­ten Jahr wie ge­wohnt die Kunst­rad­fah­rer aus Lieme und die Frei­schüt­zen er­rin­gen. Auch die Sport­schüt­zen Brake er­reich­ten im ver­gan­ge­nen Jahr so gute Er­geb­nis­se, dass es nun fünf Sie­ger bei ver­schie­de­nen West­deut­schen Meis­ter­schaf­ten gibt. Tra­di­tio­nell gut ver­tre­ten war der Kampfs­port durch die Ver­eine Dojo Lemgo-Lippe und die neu­ge­grün­de­ten Ar­ma­dil­los Lem­go. Auch der TV Lemgo war mit Tri­ath­le­ten und Schwim­mern er­neut er­folg­reich in 2018. Zehn von ih­nen be­leg­ten mit ih­ren Mann­schaf­ten die ers­ten drei Plätze beim NRW-Cup. Zwei deut­sche Meis­te­rin­nen im DTB-Fünf­kampf stam­men eben­falls aus dem Ver­ein. Ein wei­te­rer Stamm­gast bei der Sport­ler­eh­rung: An­dreas Schrö­der von der Feu­er­wehr Lem­go, der im letz­ten Jahr ein­mal mehr bei in­ter­na­tio­na­len Wett­kämp­fen auf dem Trepp­chen ge­lan­det war. Als er­folg­rei­cher "Ein­zel­kämp­fer" hatte sich auch Ku­gel­stoßer Frank Tin­ne­meier er­wie­sen, der für den TSV Hil­len­trup star­tet, aber in der Al­ten Han­se­stadt wohnt. Doch nicht nur der ak­tu­elle Spit­zen­sport stand im Fo­kus. Für her­aus­ra­gende Ver­dienste im Eh­ren­amt wur­den Rai­ner Mieß­ner (RSV "Tem­po" Lie­me), Ste­fa­nie Gasch (VfL Lie­me/ Sport­ab­zei­chen­treff) und Det­lef "­Be­ne" Vehrs (TuS Voss­hei­de) aus­ge­zeich­net. Alle drei en­ga­gie­ren sich seit Jahr­zehn­ten zu­ver­läs­sig und mit viel Ein­satz im Hin­ter­grund, da­mit an­dere ih­ren Sport aus­ü­ben kön­nen. Dar­auf war auch Hans Paw­low­ski in sei­ner Ein­gangs­rede ein­ge­gan­gen, als er be­ton­te, dass die vie­len Ti­tel­ge­winne und Er­folge ohne die Hel­fer im Hin­ter­grund nicht mög­lich wären. Dem schloss sich Dr. Rei­ner Aus­ter­mann an, der sich für den eh­ren­amt­li­chen Ein­satz im Spit­zen- und Brei­ten­sport be­dank­te. Der Bür­ger­meis­ter be­ton­te, auch in Zu­kunft größten Wert dar­auf zu le­gen, die Sport­stät­ten in Lemgo in Ord­nung zu hal­ten: "Da­bei schei­tert es nie am Wil­len, son­dern in man­chen Fäl­len eher an den fi­nan­zi­el­len Mit­teln." Das neue "Freit­zeit­stät­ten-Ent­wick­lungs­kon­zep­t" soll aber eben für sol­che Fälle zur Ver­fü­gung ste­hen und im­mer dann zum Ein­satz kom­men, wenn es Hand­lungs­be­darf gibt.

vom 16.03.2019 | Ausgabe-Nr. 11B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten