LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Für viermal freie Fahrt

In Lage werden vier Eisenbahnbrücken erneuert

 

Lage (k­m). 1880, 1902 und 1903 – das sind die Bau­jahre der Ei­sen­bahn­brü­cken in La­ge. Um die In­fra­struk­tur wie­der et­was zu ver­jün­gen, wer­den die Brü­cken ü­ber die Bega in Schöt­mar, ü­ber die Werre in Eh­ren­trup, am Feld­weg in Wis­sen­trup und das Kreu­zungs­bau­werk­ab­ge­ris­sen und neu ge­baut. Die not­wen­di­gen Bau­maß­nah­men wer­den laut Pla­nung von An­fang April bis Mitte Ok­to­ber an­dau­ern und da­bei für er­heb­li­che Ein­schrän­kun­gen im Bahn­ver­kehr sor­gen. Um die Aus­wir­kun­gen so ge­ring wie mög­lich zu hal­ten, hat der Zweck­ver­band Nah­ver­kehr West­fa­len-Lippe (NWL) zu­sam­men mit der eu­ro­bahn ein um­fas­sen­des Maß­nah­men­pa­ket ge­schnürt. Während die­ser Zeit kann der Bahn­hof Lage nur noch aus süd­li­cher Rich­tung vom Zug­ver­kehr di­rekt an­ge­fah­ren wer­den. "Lage ist ein wich­ti­ger Ver­kehrs­kno­ten für die Fahr­gäste rund um Lippe und darü­ber hin­aus", hebt Ste­fan Ho­ner­kamp, Mit­glied der NWL-Ge­schäfts­lei­tung, her­vor. "Da­rum ist es un­ser Ziel, den Men­schen ihr ge­wohn­tes Fahr­ten­an­ge­bot zu bie­ten." Mög­lichst we­nig Zeit­ver­lust, der Er­halt des Takt­an­ge­bo­tes und ein bar­rie­re­freier Rei­se­weg – diese drei Fak­to­ren ha­ben bei den Er­satz­kon­zep­ten von NWL und eu­ro­bahn oberste Prio­rität. Die Zug­li­nien RE 82 (Bie­le­feld – Lage – Det­mold (– Al­ten­be­ken)) und die RB 73 (Bie­le­feld – Lage – Lemgo-Lütt­feld) sind ak­tu­ell be­reits von den Brü­cken­bau­ar­bei­ten in Bie­le­feld be­trof­fen. Seit Juni 2018 gibt es Er­satz­ver­kehre bzw. fährt die RB 73 in ver­än­der­ter Zeit­la­ge. Die erste Bau­phase in Bie­le­feld en­det Mitte März und für einen kur­zen Zeit­raum - vom 18. März bis zum 5. April - kön­nen beide Zug­li­nien nach dem re­gulären Fahr­plan fah­ren. Das heißt, die Fahr­gäste müs­sen während die­ser Zeit keine Schie­ne­n­er­satz­ver­kehre (SEV) nut­zen. Mit Be­ginn der Brü­cken­bau­ar­bei­ten in Lage am 5. April um 22 Uhr än­dert sich dies al­ler­dings. Dann fah­ren­auf Teil­stre­cken der drei lip­pi­schen Zug­li­nien RB 72, RB 73 und RE 82 wie­der die Schie­ne­n­er­satz­ver­kehrs­bus­se.

Bei der RB 72 (Her­ford – Lage – Det­mold – Pa­der­born) kann der Stun­den­takt zwi­schen Lage und Pa­der­born un­ver­än­dert auf­recht er­hal­ten wer­den. Der Ab­schnitt Lage bis Bad Sal­zu­flen ist für die RB 72 ge­sperrt, zwi­schen Bad Sal­zu­flen und Her­ford ver­kehrt sie während der Bau­stel­len­zeit halb­stünd­lich. Zwi­schen Lage und Bad Sal­zu­flen wird ein stünd­li­cher SEV-Bus ein­ge­rich­tet. Die Fahr­gäste des SEV-Bus­ses aus Rich­tung Lage ha­ben in Bad Sal­zu­flen dann An­schluss an die RB 72 nach Her­ford. Fahr­gäste aus Rich­tung Her­ford, die nach Pa­der­born möch­ten, nut­zen ab Bad Sal­zu­flen den SEV-Bus und kön­nen ab Lage mit der RB 72 fah­ren. Die KVG Lippe ver­län­gert für den Bau­stel­len­zeit­raum die Re­gio­nal­bus­li­nie 963 (Bad Sal­zu­flen - Lem­go) bis zum Bahn­hof Bad Sal­zu­flen, wo sie mit der RB 72 ver­knüpft wird und so ein zu­sätz­li­ches Fahr­t­an­ge­bot zum SEV-Ver­kehr ü­ber Lage (Lip­pe) be­steht. Die Ver­bin­dung ist für die Fahr­gäste außer­dem schnel­ler als der SEV-Bus. Die RB 73 fährt ab dem 5. April nur noch zwi­schen Bie­le­feld Hbf und Eh­len­bruch. Ab Eh­len­bruch wird es einen Er­satz­ver­kehr nach Lemgo-Lütt­feld ge­ben, der auch die an­de­ren Bahn­halte be­dient. Auch hier wer­den am Bahn­hof Oer­ling­hau­sen die An­schlüsse an den re­gio­na­len Bus­ver­kehr er­reicht. Der RE 82 fällt ab dem 5. April zwi­schen Bie­le­feld Hbf und Lage so­wie zwi­schen Horn-Bad Mein­berg und Al­ten­be­ken bzw. Det­mold und Al­ten­be­ken aus. Fahr­gäste kön­nen zwi­schen Det­mold und Al­ten­be­ken auf die RB 72 aus­wei­chen. Auf dem Ab­schnitt Lage – Det­mold fährt der RE 82 wei­ter­hin im ge­wohn­ten Stun­den­takt. Für Fahr­gäs­te, die zwi­schen Bie­le­feld und Lage pen­deln, wird ein SEV-Schnell­bus zwi­schen Bie­le­feld Haupt­bahn­hof und Lage Bahn­hof an­ge­bo­ten, der ohne Zwi­schen­halte fährt. Der be­reits be­ste­hende SEV-Schnell­bus zwi­schen Bie­le­feld-Sie­ker (Stadt­bahn-Hal­te­stel­le) und Det­mold bleibt be­ste­hen. Un­ter dem Motto "Blei­ben Sie uns treu – trotz Bau­stel­len" winkt Abo­kun­den des West­fa­len-Ta­rifs ein Treue-Dan­ke­schön. Teil­neh­men kön­nen Abon­nen­ten, die die von den Zu­g­aus­fäl­len be­trof­fe­nen Zug­ver­bin­dun­gen nut­zen. Wei­ter auf Seite 2 Wenn die be­trof­fe­nen Stamm­kun­den ihr Abo während der ge­sam­ten Bau­phase von März bis Ok­to­ber durch­gän­gig be­hal­ten, zahlt ih­nen die eu­ro­bahn zwei Abo- Mo­nats­bei­träge zurück. Um­ge­rech­net auf die ge­samte Bau­phase zah­len die Kun­den da­mit rund 25 Pro­zent we­ni­ger für ihr Abo. Die Ab­wick­lung der Treu­e­ak­tion ü­ber­nimmt die OWL Ver­kehr GmbH. Wer von der Treu­e­ak­tion pro­fi­tie­ren möch­te, muss vom 1. März bis 31. Ok­to­ber 2019 on­line auf der Bau­stel­len-Web­seite ww­w.­bau­stel­len­fahr­plan-ow­l.de einen An­trag stel­len oder die­sen dort her­un­ter­la­den und per E-Mail/­Post an die OWL Ver­kehr schi­cken. Zu­sätz­lich zu den be­vor­ste­hen­den Brü­cken­bau­ar­bei­ten muss der Zug­ver­kehr von und nach Al­ten­be­ken vom 1. April ab 4 Uhr mor­gens bis zum 5. April um 12 Uhr aus­fal­len. Grund ist die In­be­trieb­nahme des Stell­werks Al­ten­be­ken. Da­mit Wei­chen und Si­gnale zukünf­tig von der Elek­tro­ni­schen Stell­werks­zen­trale in Hamm ge­steu­ert wer­den kön­nen, ist der Ver­kehrs­kno­ten Al­ten­be­ken mit ei­ner Elek­tro­ni­schen Stell­werks­tech­nik aus­gerüs­tet wor­den. Um diese nun in Be­trieb zu neh­men, ist die Sper­rung des Bahn­hofs Al­ten­be­ken er­for­der­lich.

vom 02.03.2019 | Ausgabe-Nr. 9B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten