LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Horn-Bad Meinberg

Schützenbrüderschaft
hat neu gewählt

Posten des zweiten Vorsitzenden bleibt aktuell unbesetzt

(von links) Die neuen Posteninhaber Daniel Reker (erster Vorsitzender), Frank Tito (König), Dietmar Robrecht (Oberst), Lennart Durth (Jungschützenmeister), Benedict Stumpenhagen (Fahnenoffizier), Luis Siesenop (zweiter Schriftführer) und Jonas Stumpenhagen (zweiter Schießwart). Foto: Schützenbruderschaft

(von links) Die neuen Pos­ten­in­ha­ber Da­niel Re­ker (ers­ter Vor­sit­zen­der), Frank Tito (Kö­nig), Diet­mar Ro­brecht (Ober­st), Lenn­art Durth (Jung­schüt­zen­meis­ter), Be­ne­dict Stum­pen­ha­gen (Fah­nen­of­fi­zier), Luis Sie­se­nop (zwei­ter Schrift­füh­rer) und Jo­nas Stum­pen­ha­gen (zwei­ter Schießwar­t). Fo­to: Schüt­zen­bru­der­schaft

Horn-Bad Mein­ber­g/­Feldrom. Die Jah­res­haupt­ver­samm­lung der St. Jo­sef Schüt­zen­bru­der­schaft Feldrom von 1863 e.V. hat die­ses Mal ganz im Zei­chen der Neu­wah­len ge­stan­den. Bis auf den ers­ten Vor­sit­zen­den Da­niel Re­ker, der um zwei Jahre ver­setzt ge­wählt wird, wur­den alle Pos­ten zur Wahl ge­stellt. Im Vor­stand wur­den Ober­st, ers­ter Schatz­meis­ter, ers­ter Schrift­füh­rer, zwei­ter Schatz­meis­ter, Haupt­mann und der erste Schieß­meis­ter ein­stim­mig wie­der­ge­wählt. Der Pos­ten des zwei­ten Vor­sit­zen­den konnte da­ge­gen zunächst nicht be­setzt wer­den. Der bis­he­rige In­ha­ber des Pos­tens, An­dreas Hoffin­ger, stand aus per­sön­li­chen Grün­den nicht mehr zur Wahl und in den Rei­hen der an­we­sen­den Schüt­zen­brü­der fand sich kein Kan­di­dat. Auf den Pos­ten des zwei­ten Schrift­füh­rers wurde Luis Sie­se­nop, auf den Pos­ten des Jung­schüt­zen­meis­ters Lenn­art Durth ge­wählt (je­weils ein­stim­mig). Bei den Char­gen wur­den bis auf drei Ver­än­de­run­gen wur­den alle Pos­ten­in­ha­ber wie­der­ge­wählt. Diet­mar Mi­kus wurde auf den Pos­ten des zwei­ten Fah­nen­of­fi­ziers der ers­ten Kom­pa­nie, Jo­nas Stum­pen­ha­gen zum zwei­ten Schießwart ge­wählt (je­weils ein­stim­mig). Nur beim Pos­ten des zwei­ten Fah­nen­of­fi­ziers der zwei­ten Kom­pa­nie kam es zur Kampf­ab­stim­mung. Be­ne­dict Stum­pen­ha­gen setzte sich ge­gen Va­len­tin Ro­brecht mit 25 zu 12 Stim­men bei vier Ent­hal­tun­gen durch. Re­ker be­dankte sich bei den aus­ge­schie­de­nen Amts­in­ha­bern für ihr lang­jäh­ri­ges En­ga­ge­ment. Im wei­te­ren Ver­lauf der Ver­samm­lung ver­lieh Schieß­meis­ter An­dreas Faul­stich die Schieß­ab­zei­chen. Er­freut nah­men die An­we­sen­den zur Kennt­nis, dass in 2018 acht Neu­ein­tritte zu ver­zeich­nen wa­ren.

vom 16.02.2019 | Ausgabe-Nr. 7B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten