LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kultur

Landestheater präsentiert "LieblingsStücke"

Schauspieler lesen

Det­mold. Sie ist eine der meist­ge­spiel­ten deut­schen Dra­ma­ti­ke­rin­nen, auch wenn sie ak­tu­ell eher als Dreh­buch­au­to­rin von sich re­den macht, denn sie schrieb die wun­der­ba­ren Dia­loge rund um die Fach-Putz­kraft Heiko "­Schot­ty­" Schotte un­ter dem Pseud­onym "­Mizzi Meyer"– und war da­mit eine der großen Un­be­kann­ten des deut­schen Fern­se­hens. Jetzt hat sie ihr Ge­heim­nis gelüf­tet: Hin­ter "­Mizzi Meyer" steckt In­grid Lau­sund. Die ehe­ma­lige Haus­au­to­rin und Re­gis­seu­rin im Deut­schen Schau­spiel­haus Ham­burg ist für ihre "Ta­tor­trei­ni­ger"-Dreh­bücher be­reits mehr­fach aus­ge­zeich­net wor­den, un­ter an­de­rem zwei­mal mit dem Grimme-Preis. Sie schreibt die mes­ser­schärfs­ten Dia­loge des deut­schen Fern­se­hens - und des Thea­ters. Sie kön­nen ei­nem das Hirn um­keh­ren und die Denk­welt auf den Kopf stel­len. Da kann ei­ner plötz­lich nicht mehr ste­hen blei­ben, seine Beine führen ein Ei­gen­le­ben. Warum kann er die Rich­tung nicht mehr selbst be­stim­men? Nicht mehr an­hal­ten? Und wann hat das ei­gent­lich al­les an­ge­fan­gen? Schau­spie­ler pro­ben eine Wohl­tätig­keits­ver­an­stal­tung für ein afri­ka­ni­sches Schul­pro­jekt. Wie aber funk­tio­niert das: un­ter­halt­sam ü­ber Not und Elend in Afrika re­den, ohne sich heil­los in Pau­scha­li­sie­run­gen, Vor­ur­tei­len und an­schei­nend un­ver­meid­li­chen po­li­tisch kor­rek­ten Ver­mei­dungs­stra­te­gien zu ver­hed­dern? Und dann sind da auch noch die sym­pa­thi­schen Stadt­neu­ro­ti­ker, in de­nen sich ty­pi­sche heu­tige Be­find­lich­kei­ten wi­der­spie­geln. Sie ver­trei­ben sich und uns die Zeit mit bil­li­gen Zau­ber­tricks. Und das Er­staun­li­che ist: Es funk­tio­niert. En­sem­ble­mit­glied Hei­ner Jung­hans ver­führt in der drit­ten Aus­gabe der "­Lieb­lings­Stücke" am Don­ners­tag, 14. Fe­bruar, in die Welt sei­ner Her­zens­dra­ma­ti­ke­rin In­grid Lau­sund, de­ren skur­rile Fi­gu­ren sich per­ma­nent mit der An­for­de­rung kon­fron­tiert se­hen, in Zei­ten ver­fal­len­der Werte "rich­ti­ge" Ent­schei­dun­gen tref­fen zu müs­sen. Auf poin­tierte und sehr ko­mi­sche Weise erzählt Lau­sund von un­ser al­ler Si­sy­phus­ar­beit in den all­täg­lichs­ten Si­tua­tio­nen. Los geht es um 19.30 Uhr in der Buch­hand­lung "­Kafka & Co", Krumme Straße 8. Kar­ten im Vor­ver­kauf gibt es für 10 Euro nur in der Buch­hand­lung.

vom 06.02.2019 | Ausgabe-Nr. 6A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten