LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

IT-Möglichkeiten im Alltag sehen

Unternehmensinitiative veranstaltet Programmierwettbewerb

Kreis Lippe (k­m). Mein di­gi­ta­les Le­ben, oder eng­lisch "My di­gi­tal li­fe". So heißt der Pro­gram­mier­wett­be­werb, den die vier lip­pi­schen Un­ter­neh­men Ec­cle­sia Hol­ding GmbH, Jo­wat SE, Un­i­rez GmbH und Wort­mann KG zu­sam­men mit der IHK Lippe zu Det­mold ver­an­stal­ten. Die Un­ter­neh­men­si­ni­tia­tive "­Ver­ant­wor­tungs­part­ner für Lip­pe" lädt des­halb Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Se­kun­dar­stu­fen I und II dazu ein, an der mitt­ler­weile drit­ten Runde des Pro­gram­mier­wett­be­werbs teil­zu­neh­men. Da­bei ist es un­er­heb­lich ob der Pro­jekt­vor­schlag ein Schul­pro­jekt aus der IT-AG oder dem MINT- Un­ter­richt oder eine ei­gene ori­gi­nelle Idee ist. Eine Jury aus den IT-Ver­ant­wort­li­chen der Un­ter­neh­men wird die Ar­bei­ten be­wer­ten und at­trak­tive Preise ver­ge­ben. Für die je­wei­li­gen Se­kun­dar­stu­fen wer­den drei Geld­preise an die Teams und Schu­len ver­ge­ben. "Im All­tag wer­den be­reits viele di­gi­tale Lö­sun­gen ge­nutz­t", erzählt Fritz Hau­brich, IT-Lei­ter der Wort­mann-Grup­pe. "Wir wol­len, dass die Schü­ler wei­tere An­for­de­run­gen des täg­li­chen Le­bens auf­de­cken und Lö­sun­gen oder Lö­sungs­ansätze dazu ent­wi­ckeln." Chris­tina Flöter von der IHK Lippe zu Det­mold er­gänzt, dass auch ein Pro­jekt, dass sich im Ar­beitspro­zess als nicht durch­führ­bar er­weist, als Pro­jekt ein­ge­reicht wer­den kann. "­Die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Fra­ge­stel­lung muss er­kenn­bar sein", macht sie deut­lich. Da­bei kön­nen die Schü­ler auch selbst­stän­dig ar­bei­ten, nur die An­mel­dung muss ü­ber einen Fach­leh­rer er­fol­gen. Im letz­ten Jahr sind 15 An­mel­dun­gen ein­ge­gan­gen. Die­ses Jahr hof­fen die Un­ter­neh­men auf mehr Be­tei­li­gung. "Wir ha­ben etwa 120 Schu­len im Kreis Lippe an­ge­schrie­ben", so Chris­tine Kün­ne, IT-Lei­te­rin der Jo­wat-Grup­pe, und er­gänzt, dass es schön wäre, wenn sich auch mehr Schü­le­rin­nen an dem Pro­jekt­wett­be­werb be­tei­li­gen wür­den. Auch die Zahl der weib­li­chen Aus­zu­bil­den­den in den IT-Be­rei­chen sei in den letz­ten Jah­ren zurück­ge­gan­gen. "Heute ist die Di­gi­ta­li­sie­rung all­ge­gen­wär­tig im Pri­va­ten wie im Be­ruf und un­ser Traum ist es, dass in Schu­len ne­ben Eng­lisch und La­tein zukünf­tig auch eine Pro­gram­mier­spra­che un­ter­rich­tet wird", er­hofft sich Ste­phan Wes­ter­dick, Ge­schäfts­füh­rer der Un­i­rez GmbH, für die Zu­kunft. Für den Wett­be­werb kön­nen die Fach­leh­rer ihre Schü­ler un­ter An­gabe des gro­ben Pro­jekt­ti­tels form­los noch bis zum 1. März an­mel­den. Die schrift­li­chen Do­ku­men­ta­tio­nen müs­sen dann bis zum 17. Mai ein­ge­reicht wer­den. In der ers­ten Juli-Wo­che fin­det dann der Pro­jekt-Markt in der IHK Lippe zu Det­mold statt, bei dem die Ar­bei­ten der Öf­fent­lich­keit prä­sen­tiert und an­sch­ließend aus­ge­zeich­net wer­den.

vom 23.01.2019 | Ausgabe-Nr. 4A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten