LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Lippische Junglandwirte zeigen Gesicht

Heimische Landwirtschaft präsentiert sich auf der Grünen Woche

Beke Charlotte Hameier, Sebastian Horn und Jenifer Helweg zeigen in Berlin Gesicht: Sie werden auf der Internationalen Grünen Woche dem größtenteils großstädtisch geprägten Messebesucher die heimische Landwirtschaft zeigen und erklären. Im Bühnenprogramm der NRW-Halle sowie an einem Aktions- und Informationsstand zur grünen Berufsbranche in Westfalen-Lippe sind sie aktiv. Foto: Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband

Beke Char­lotte Ha­mei­er, Se­bas­tian Horn und Je­ni­fer Hel­weg zei­gen in Ber­lin Ge­sicht: Sie wer­den auf der In­ter­na­tio­na­len Grü­nen Wo­che dem größten­teils großstäd­tisch ge­präg­ten Mes­se­be­su­cher die hei­mi­sche Land­wirt­schaft zei­gen und er­klären. Im Büh­nen­pro­gramm der NRW-Halle so­wie an ei­nem Ak­ti­ons- und In­for­ma­ti­ons­stand zur grü­nen Be­rufs­bran­che in West­fa­len-Lippe sind sie ak­tiv. Fo­to: West­fä­lisch-Lip­pi­scher Land­wirt­schafts­ver­band

Kreis Lip­pe/­Ber­lin. Die Jung­land­wir­tin­nen Beke Char­lotte Ha­meier (25) aus Lage und Je­ni­fer Hel­weg (24) aus Det­mold so­wie Jung­land­wirt Se­bas­tian Horn (22) aus Lage zei­gen Ge­sicht: Sie wer­den auf der In­ter­na­tio­na­len Grü­nen Wo­che in Ber­lin dem größten­teils großstäd­tisch ge­präg­ten Mes­se­be­su­cher die Land­wirt­schaft in West­fa­len-Lippe zei­gen und er­klären.

Ins­ge­samt 14 Jung­bau­ern aus West­fa­len-Lip­pe, da­von zehn aus Ost­west­fa­len-Lip­pe, sind auf der welt­weit größten Messe für Ernährung und Land­wirt­schaft noch bis zum 27. Ja­nuar Bot­schaf­ter ih­res Be­rufs­stan­des. Im Büh­nen­pro­gramm der NRW-Halle so­wie an ei­nem Ak­ti­ons- und In­for­ma­ti­ons­stand zur grü­nen Be­rufs­bran­che in West­fa­len-Lippe sind sie ak­tiv. Of­fen und ehr­lich wol­len sie das Le­ben und Ar­bei­ten auf dem Hof den Mes­se­be­su­chern und Großstäd­tern ver­mit­teln. Zu­vor sind sie in ei­nem Se­mi­nar des West­fä­lisch-Lip­pi­schen Land­wirt­schafts­ver­ban­des dar­auf vor­be­rei­tet wor­den. Sie er­hiel­ten das nötige Rüst­zeug, so sind sie ge­schult in Rhe­to­rik, Sto­ry­tel­ling und Bild­kom­mu­ni­ka­tion. Auf der Grü­nen Wo­che wer­den sie dann in Wort, Bild, Text und Per­son Ein­bli­cke in die Land­wirt­schaft so­wie aus ih­rem Ho­fall­tag ge­ben. "Wir scheuen uns auch nicht vor kri­ti­schen Fra­gen und The­men", er­klärt Beke Char­lotte Ha­mei­er. Die Land­wirt­schaft ist zu ei­nem be­deu­ten­den Ge­sprächsthema in un­se­rer Ge­sell­schaft ge­wor­den. Mehr und mehr Men­schen in­ter­es­sie­ren sich dafür, wie ihre Nah­rungs­mit­tel er­zeugt wer­den und wo sie her­kom­men. "A­ber was wis­sen sie ei­gent­lich ü­ber die Land­wirt­schaft?", fragt sich Se­bas­tian Horn. Das Bild der Land­wirt­schaft werde oft sehr ver­zerrt und we­nig rea­litäts­nah dar­ge­stellt. "Für viele Städ­ter ist die Land­wirt­schaft Bau­ern­ho­fi­dyll, weit draußen auf dem Land und das Wis­sen darü­ber ist we­ni­ger ge­wor­den", weiß auch Je­ni­fer Hel­weg. "Viele Bür­ger ha­ben kaum noch Kon­takt zu Bau­ern, er­fah­ren kaum noch et­was aus ers­ter Han­d." Ha­mei­er, Hel­weg und Horn ge­hen dort hin, wo die Men­schen sind, und wol­len ihre Fra­gen zur Land­wirt­schaft be­ant­wor­ten. Und sie sind sich ei­nig: "Wir wol­len im Ge­spräch mit der Be­völ­ke­rung sein und ver­su­chen, den Leu­ten so an­schau­lich wie mög­lich zu zei­gen, was bei uns auf den Hö­fen pas­siert und was wir tun."­Mit Hilfe ei­ner von je­dem der Jung­bau­ern aus­ge­ar­bei­te­ten kur­z­en, knap­pen, per­sön­li­chen Prä­sen­ta­tio­nen von ih­rem Hof und zu un­ter­schied­li­chen The­men­fel­dern mit vie­len Bil­der aus dem Stall und vom Acker, von ih­rem Um­gang mit den Tie­ren, Pflan­zen und Um­welt möch­ten sie im of­fe­nen Dia­log das Tun in der grü­nen Bran­che er­läu­tern. "Wir Land­wirte tra­gen große Ver­ant­wor­tung und neh­men sie wahr. Für Mensch und Tier. Dar­auf sind wir stolz", sind sich alle drei Leute aus dem Kreis Lippe ei­nig. Die Land­wirt­schaft in Deutsch­land gehöre zu den bes­ten welt­weit, "­die wol­len wir zei­gen. Wir freuen uns auf die Zeit in Ber­lin". Die­ter Ha­ge­dorn, Vor­sit­zen­der des Land­wirt­schaft­li­chen Kreis­ver­ban­des Lippe un­ter­stützt das große En­ga­ge­ment der jun­gen Leu­ten und ist ü­ber­zeugt: "­Sie, die junge Ge­ne­ra­tion, sind die bes­ten und glaub­wür­digs­ten Bot­schaf­ter un­se­res Be­rufs­stan­des. Sie alle sind mit ganz viel Lei­den­schaft da­bei."

vom 19.01.2019 | Ausgabe-Nr. 3B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten