LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

DRK-Blutspendedienst verabschiedet Dr. Wolfgang Engel

Ärztlicher Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes OWL geht in Rente

Dr. Wolfgang Engel (65), bislang ärztlicher Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes OWL, wird zum Jahresende in Rente gehen. Foto: DRK

Dr. Wolf­gang En­gel (65), bis­lang ärzt­li­cher Ge­schäfts­füh­rer des DRK-Blut­spen­de­diens­tes OWL, wird zum Jah­res­ende in Rente ge­hen. Fo­to: DRK  weitere Bilder »

Bad Sal­zu­flen. Von Ru­he­stand kann man bei ihm wahr­schein­lich nicht re­den, aber Dr. Wolf­gang En­gel (65), bis­lang ärzt­li­cher Ge­schäfts­füh­rer des DRK-Blut­spen­de­diens­tes OWL, wird zum Jah­res­ende in Rente ge­hen. Seit 2003 hat er das Zen­trum für Trans­fu­si­ons­me­di­zin (ZTM) in Bad Sal­zu­flen ge­lei­tet; bis 2006 im So­phien­haus, seit­dem in der Heldm­an­straße in Schöt­mar. Das ZTM in Bad Sal­zu­flen or­ga­ni­siert ge­mein­sam mit den DRK-Orts­ver­ei­nen die Blut­spen­de­ak­tio­nen in der Re­gion und ver­sorgt Kran­ken­häu­ser und Arzt­pra­xen in Ost­west­fa­len-Lippe mit Blut­kon­ser­ven. Dr. En­gel hat sich darü­ber­hin­aus für die Stamm­zell­ge­win­nung bei Kreb­spa­ti­en­ten ein­ge­setzt. Tu­mor­pa­ti­en­ten kön­nen für sich selbst Stamm­zel­len spen­den, die ih­nen nach der Che­mo­the­ra­pie zurückü­ber­tra­gen wer­den. Auch am­bu­lante Trans­fu­sio­nen gehören zum Auf­ga­ben­ge­biet des ZTM in Bad Sal­zu­flen. Dr. En­gel ist Fach­arzt für In­nere Me­di­zin und für Trans­fu­si­ons­me­di­zin und hat zu­vor als Arzt in Ham­burg, Ol­den­burg und neun Jahre lang im Kli­ni­kum Lippe-Lemgo ge­ar­bei­tet. Der ge­lernte Zahn­tech­ni­ker hat das Ab­itur auf dem zwei­ten Bil­dungs­weg ge­macht und konnte in sei­nen be­ruf­li­chen Sta­tio­nen sei­nen In­ter­es­sen und sei­nem Be­dürf­nis nach be­ruf­li­cher Wei­ter­ent­wick­lung und Er­kennt­nis­ge­winn fol­gen. Dr. En­gel: "Ich wün­sche mir, dass mein Le­bens­lauf ein An­sporn ist für die­je­ni­gen, die be­ruf­lich un­zu­frie­den sind und sich neue Ziele ste­cken möch­ten. Ak­tiv zu sein lohnt sich in un­se­rem Lan­d". Der en­ga­gierte Me­di­zi­ner, der in Köln und in Kiel stu­diert und lange in Ham­burg ge­lebt hat, war schon im­mer ein lei­den­schaft­li­cher Na­tur- und Tier­schüt­zer. Im Ham­burg hat er sich um den See­vo­gel­schutz geküm­mert. Seit 24 Jah­ren wohnt er in Bil­ler­beck in der Ge­meinde Horn-Bad Mein­berg und ar­bei­tet dort im Vor­stand der Hei­mat­freunde Nap­te­tal mit, en­ga­giert sich in Bad Sal­zu­flen im Um­welt­zen­trum Heer­ser Mühle und ist Mit­glied des Li­ons-Clubs der Stadt. Und die Trans­fu­si­ons­me­di­zin lässt ihn auch noch nicht ganz los: Dr. En­gel wird wei­ter­hin in re­du­zier­tem Um­fang in der Re­gion trans­fu­si­ons­me­di­zi­nisch tätig sein.

vom 19.12.2018 | Ausgabe-Nr. 51A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten