LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

Einsatz für die Umwelt

Engagement der Kinder beeindruckt sogar den Bürgermeister

Alexander Bollermann und Paul Burmeier haben mit ihrem Einsatz für die Umwelt Bürgermeister Dr. Roland Thomas (von links) begeistert. Foto: Stadt Bad Salzuflen

Alex­an­der Bol­ler­mann und Paul Bur­meier ha­ben mit ih­rem Ein­satz für die Um­welt Bür­ger­meis­ter Dr. Ro­land Tho­mas (von links) be­geis­tert. Fo­to: Stadt Bad Sal­zu­flen  weitere Bilder »

Bad Sal­zu­flen. Der elf­jäh­rige Paul Bur­meier aus Ret­zen und sein zehn­jäh­ri­ger Cou­sin Alex­an­der Bol­ler­mann, der in Düs­sel­dorf lebt, in Ret­zen al­ler­dings häu­fig seine Fe­rien ver­bringt, ha­ben sich be­reits in den Som­mer­fe­rien großar­tig für die Na­tur an den Rhien­bach­wie­sen ein­ge­setzt. Während ih­rer vie­len Streif­züge vor Ort stell­ten sie fest, dass ein Teich auf Grund der lan­gen Tro­cken­heit aus­zu­trock­nen drohte und die Fi­sche und Am­phi­bien um ihr Le­ben kämpf­ten. Hier konnte nach ei­nem An­ruf bei der Stadt­ver­wal­tung un­büro­kra­tisch ge­hol­fen wer­den. Die Mission der Jun­gen ging da­nach aber noch wei­ter. Um Hunde daran zu hin­dern, zu nah an ge­rade ge­schlüpfte Teich­hüh­ner zu kom­men, wur­den von Paul und Alex­an­der ei­nige Warn­schil­der auf­ge­stellt. Sehr groß war bei ih­nen die Freude darü­ber, dass die Hun­de­be­sit­zer tatsäch­lich rea­gier­ten und ihre Hund an der Leine ließen. Und zu gu­ter Letzt wurde von den bei­den Jun­gen in mühe­vol­ler Klein­ar­beit der Au­en­be­reich am Rhien­bach von Müll und Un­rat ge­rei­nigt. Hierzu musste so­gar ein klei­ner Hand­staub­sau­ger, der von Pauls Mut­ter ge­lie­hen wur­de, her­hal­ten. Bei den Ak­tio­nen wur­den die Freunde von ih­rer Tante Astrid Bur­meier ge­filmt. Sie stellte das Vi­deo ins Netz und machte so Bür­ger­meis­ter Dr. Ro­land Tho­mas auf Paul und Alex­an­der auf­merk­sam. Die­ser war von dem En­ga­ge­ment sehr be­ein­druckt und lud die Jun­gen mit ih­ren El­tern und der Tante in den Herbst­fe­rien zum Ei­ses­sen ein. Außer­dem be­ka­men bei­de, pas­send zu ih­rem Hob­by, ein Um­welt­spiel ge­schenkt. "Wenn noch mehr Kin­der und Ju­gend­li­che eu­rem tol­len Bei­spiel fol­gen, ist mir um die Zu­kunft un­se­rer Stadt nicht ban­ge", fand er für ih­ren Ein­satz lo­bende Wor­te.

vom 14.11.2018 | Ausgabe-Nr. 46A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten