LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Detmold

Rock im Hiddeser Steinbruch

Die Mufflonkamp-Party lockte zahlreiche Feierwütige an

Machten richtig Stimmung: Die Band "Bandlaufwerk" mit Bassist Norbert Ternelsen “Dr. No“ und Schlagzeuger Thomas “Tom“ Kaltenberg (von links). Foto: Wolff

Mach­ten rich­tig Stim­mung: Die Band "Band­l­auf­werk" mit Bas­sist Nor­bert Ter­nel­sen “Dr. No“ und Schlag­zeu­ger Tho­mas “Tom“ Kal­ten­berg (von links). Fo­to: Wolff

Det­mold-Hid­de­sen (g­w). Ro­ckig wurde es am ver­gan­ge­nen Wo­chen­ende am Muff­lon­kamp in Hid­de­sen. Zahl­rei­che Auf­tritte lock­ten die Be­su­cher zum Mit­sin­gen und Fei­ern. Doch nicht nur für die Großen hatte sich der Hei­mat­ver­ein Hid­de­sen et­was ein­fal­len las­sen.

Be­reits am Nach­mit­tag star­tete das Kin­der­pro­gramm mit ei­ner Auf­führung der Kita Mei­er­kamp; gleich im An­schluss brachte die Kin­der­band "­KrA­WAl­lo" Alt und Jung mit ei­nem ro­cki­gen Kon­zert da­zu, zu tan­zen und zu sin­gen. Ob nun das Stück "Tatüta­ta" oder der Gas­sen­hauer "122"; die Band hatte von den ers­ten Tak­ten an das Pu­bli­kum fest im Griff. Sän­ger Se­bas­tian Dold war von dem En­ga­ge­ment der Kin­der und El­tern der­ar­tig be­ein­druckt, dass er einen kos­ten­lo­sen Solo-Auf­tritt in der Kita ankün­dig­te. Bei der so­ge­nann­ten Rock‘o‘näse durch den Stein­bruch wurde dann von al­len Be­su­chern noch ein­mal kräf­tig mit­ge­sun­gen. Nach die­ser stim­mungs­vol­len Ein­la­ge, die sich be­son­ders an die Klei­nen rich­te­te, be­trat die Hid­de­ser Band "­Band­l­auf­werk" die Bühne und bot nun et­was für die Er­wach­se­nen an. Mit ei­ner bun­ten Mi­schung an be­kann­ten Rock- und Pop­songs war für je­den et­was da­bei. Bei der Zu­gabe "A­loha Heja He" wurde kräf­tig mit­ge­sun­gen und durch den Stein­bruch "­ge­ru­der­t". "Es ist ein­fach toll zu be­ob­ach­ten, wie viel Spaß so­wohl Gäste als auch Künst­ler ha­ben. Das Muff­lon rock­t", freute sich Or­ga­ni­sa­tor Cord Brü­ning, Vor­stand des Hei­mat­ver­ei­nes Hid­de­sen und er­gänz­te: "Für sol­che schö­nen Mo­mente in un­se­rem Hei­mat­ort hat un­ser Team mit Un­ter­stüt­zung des Farn­clubs die viele Ar­beit gerne be­wäl­tig­t." Mit An­bruch der Dun­kel­heit ü­ber­nahm dann die Rock­band "­Nice Guys" aus Bücke­burg das Ru­der. Vol­ler Ener­gie spiel­ten sie Rock­klas­si­ker und tra­fen da­mit den Ge­schmack des Pu­bli­kums. Bei "Re­bell Ya" von Billy Idol und "­Don‘t you" von U2 musste Sän­ger Olaf Schul­zik die Menge gar nicht erst auf­for­dern, mit­zu­sin­gen, "­Mo­re, mo­re, mo­re" be­zie­hungs­weise "Hey, hey, hey, hey" schallte es schon beim ers­ten Re­frain aus dem Pu­bli­kum zurück. "Das ist ein­fach nur toll hier", zeigte sich auch Be­su­che­rin Sonja Det­mars be­geis­tert, die zu­sam­men mit ih­rem Mann das Kon­zert ge­noss. "Wir möch­ten Er­leb­nisse schaf­fen, an die sich die Jun­gen später noch er­in­nern kön­nen", un­ter­strich Brü­ning das Ziel der Muff­lon­kamp-Par­ty. Und der Stim­mung nach zu ur­tei­len, ist dem Hei­mat­ver­ein das auch ge­lun­gen.

vom 05.09.2018 | Ausgabe-Nr. 36A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten