LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

Sechs Teams kämpfen

Das Spiel ohne Grenzen

Nasse Angelegenheit: Das Team des CVJM Lockhausen versucht Wasser in Feuerwehrtypische Gegenstände umzufüllen und zu transportieren. Foto: Hobein

Nasse An­ge­le­gen­heit: Das Team des CVJM Lock­hau­sen ver­sucht Was­ser in Feu­er­wehr­ty­pi­sche Ge­genstände um­zu­fül­len und zu trans­por­tie­ren. Fo­to: Ho­bein

Bad Sal­zu­flen-Lock­hau­sen (WAG). Die Teil­neh­mer ha­ben Biss ge­braucht und Durch­hal­te­ver­mö­gen: Was­ser musste bei­spiels­weise von A nach B trans­por­tiert wer­den, ohne dass da­von zu viel ver­lo­ren ging. Wer das schaff­te, be­kam wert­volle Punkte beim "­Spiel ohne Gren­zen" der Lösch­gruppe Lock­hau­sen. Alle Auf­ga­ben der Ver­an­stal­tung vom ver­gan­ge­nen Sams­tag am Gerätehaus ließen sich nur als Team lö­sen.

"Wir sind hier, um zu ge­win­nen", gab Hen­rik van Gel­le­kom die Pa­role für seine Mann­schaft der Alt­her­ren des TuS Lock­hau­sen aus. Auch die ü­b­ri­gen fünf Grup­pen woll­ten bei den vier Dis­zi­pli­nen Punkte sam­meln und den Sieg ho­len. "­Die Spiele hat sich im Vor­feld ein klei­nes Ko­mi­tee ü­ber­leg­t", er­klärte Se­bas­tian Ha­eder von der Lösch­gruppe Lock­hau­sen. Die Auf­ga­ben blie­ben ge­heim; die Teams soll­ten sich nicht dar­auf vor­be­rei­ten kön­nen. Wo­mit je­doch alle Teams ver­mut­lich im Vor­feld ge­rech­net hat­ten, ist ein großes Was­ser­bas­sin, das von Be­ginn an zur fes­ten Größe der Ver­an­stal­tung gehört. Wenn­gleich die Tem­pe­ra­tu­ren we­nig Frei­bad taug­lich an­mu­te­ten, ließen sich die Alt­her­ren des TuS nicht da­von ab­hal­ten, zwi­schen den Spie­len mit An­lauf ins kühle Nass zu sprin­gen.  Die Teams aus Land­ju­gend Bie­le­feld, dem Lösch­zug Holz­hau­sen, der Lösch­gruppe Biem­sen-Ahm­sen, des CVJM Lock­hau­sen und der "­Bier­freunde Bad Sal­zu­flen" ta­ten es ih­nen gleich - al­ler­dings eher im Rah­men der ge­stell­ten Auf­ga­ben. So musste aus dem Bas­sin das Was­ser ü­ber feu­er­wehr­ty­pi­sche Geräte durch mehr­fa­ches Um­fül­len in einen Ei­mer bug­siert wer­den. Feu­er­wehr­leute wa­ren da­bei nicht im Vor­teil, wie Se­bas­tian Ha­eder klar mach­te: "Das hat nichts mit dem Ein­satz­ge­sche­hen zu tun und das hat so auch si­cher noch nie­mand ge­macht", sagte der Mit­or­ga­ni­sa­tor. Während der Lösch­zug Holz­hau­sen sich im Vor­feld die Ge­genstände ge­nau an­schaute und sich eine spon­tane Stra­te­gie ü­ber­leg­te, galt für den CVJM Lock­hau­sen die De­vi­se: Ein­fach ma­chen - wird schon klap­pen. Eine Tak­tik, die nicht so recht auf­zu­ge­hen schien, ver­lor das Team doch wert­volle Men­gen an Was­ser und da­mit auch Punk­te. Den längs­ten Atem oder auch das bes­sere Ge­schick hat­ten nach vier Spie­len die "­Bier­freunde Bad Sal­zu­flen", die die Tro­phäe und den Bei­fall der ü­b­ri­gen Teams und Zu­schauer gerne ent­ge­gen nah­men. Der Lösch­zug Holz­hau­sen und die Alt­her­ren des TuS Lock­hau­sen lan­de­ten auf den Plät­zen da­hin­ter. Die An­mel­dung zum nächs­ten "­Spiel ohne Gren­zen" im kom­men­den Jahr dürfte nach dem Spaß vom Wo­chen­ende für die meis­ten Teams wohl nur noch Form­sa­che sein.

vom 05.09.2018 | Ausgabe-Nr. 36A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten