LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Lügde

Vom Emmerauenpark ins Märchenland Erzählerin Gudrun Rathke entführt in phantastische Welten Lügde (grw). Ein vermeintlich schlechter Koch, ein ehrlicher Zwerg aus Alverdissen und ein Fährmann, der einen Kahn voll Gold in die Weser kippt: Es waren merkwürdige Gestalten, die die professionelle Erzählerin Gudrun Rathke zu ihrer Märchenstunde mit in den Emmerauenpark gebracht hatte. Die morgendliche Veranstaltung war Teil des „Ferienspaß“-Programms in Lügde und für Gudrun Rathke nur eine von vielen Stationen auf der Deutschen Märchenstraße. „Geht ihr mit mir ins Märchenland?“ fragte sie die rund 50 Kinder, Eltern und Erzieher ganz zu Beginn. Sie gingen mit – und zwar mit Begeisterung und großer Freude. Neben selbstständig angereisten Zuhörern waren auch eine Gruppe der Offenen Ganztagsschule (OGS) Lügde und von der Awo-Kita Tausendfüßler erschienen, um mehr über die Sagen der Gebrüder Grimm zu erfahren. Denn die „Grimmsche Sagensammlung“ feiert aktuell ihr 200-jähriges Jubiläum, weshalb Gudrun Rathke schon seit einigen Tagen mit ihrer Kiepe in Lippe unterwegs ist. Nachdem alle gemeinsam über imaginäre Berge und Seen auf die Märchenwiese geklettert, geschwommen und geflogen waren, waren die Kinder mitten in die fantastischen Welten eingetaucht. Dabei konnte nicht nur zugehört und nachgefragt, sondern auch einiges aus den Erzählungen gelernt werden: Der schlechte Koch beweist im Laufe seiner Sage, dass jeder es zu etwas Großem bringen kann. Die Geschichte des Zwergs Anton aus Alverdissen lehrt gut verständlich, dass Ehrlichkeit sich am Ende immer auszahlt. Der Fährmann, der sein hart verdientes Gold in der Weser versenkt, weil er es fälschlicherweise für Pferdemist hält, warnt vor vorschnellen Urteilen. Gudrun Rathke bezog die Kinder immer wieder mit in ihre Erzählungen ein, indem etwa alle gemeinsam die Zutaten für die Suppe des Kochs auswählten. Und auch nach dem Verlassen den Märchenlandes werden die kleinen Gäste es wohl noch einige Zeit in Erinnerung behalten: Als Andenken gab es für jedes Kind einen der echten Edelsteine von den Elfenkleidern, die man im Morgengrauen hin und wieder als Tautropfen auf den Wiesen im Lipperland findet. Gudrun Rathke begeistert im Emmerauenpark mit Märchen und Sagen. Foto: Greta Wiedermeier

Gudrun Rathke begeistert im Emmerauenpark mit Märchen und Sagen. Foto: Greta Wiedermeier

Gu­drun Ra­thke be­geis­tert im Em­merau­en­park mit Mär­chen und Sa­gen. Fo­to: Greta Wie­der­meier

vom 18.08.2018 | Ausgabe-Nr. 33B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten