LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

Wie eine große Familie

Nachbarschaftszentrum "Schötmarsches Tor" feiert erstes Sommerfest

Das Nachbarschaftszentrum „Schötmarsches Tor“ feiert seinen ersten Geburtstag. Bewohner aus allen Wohneinheiten treffen sich bei dem Sommerfest. Foto: Frank D. Lemke/Diakonie

Das Nach­bar­schafts­zen­trum „Schöt­mar­sches Tor“ fei­ert sei­nen ers­ten Ge­burts­tag. Be­woh­ner aus al­len Wohn­ein­hei­ten tref­fen sich bei dem Som­mer­fest. Fo­to: Frank D. Lem­ke/­Dia­ko­nie

Bad Sal­zu­flen-Schöt­mar. Vor ei­nem Jahr hat es an­ge­fan­gen zu schla­gen: Das Nach­bar­schafts­zen­trum "Schöt­mar­sches Tor" gilt als das Herz von 180 Wohn­ein­hei­ten der Wohn­bau Lemgo in Schöt­mar. Die Dia­ko­nie will mit dem Zen­trum Men­schen ver­bin­den und den Stadt­teil ver­net­zen. Vor kur­zem fei­erte das Zen­trum das erste Som­mer­fest in der Oer­ling­hau­ser Straße und gleich­zei­tig das ein­jäh­rige Be­ste­hen. Heidi Jansky wohnt in ei­nem der acht Ap­part­ments der Wohn­ge­mein­schaft: "Wir wer­den den gan­zen Tag ver­wöhnt. Die Dia­ko­nie küm­mert sich so gut um un­s", sagte die 80-Jäh­ri­ge. Seit fünf Mo­na­ten wohnt sie im Nach­bar­schafts­zen­trum. Sie hat neue Freunde ge­fun­den, fei­ert gerne und hilft im Haus mit, wenn sie Lust hat. 14 Mit­ar­bei­ter küm­mern sich um die Be­woh­ner, An­gehö­rige und Gäste aus den Wohn­ein­hei­ten. Je­der ist will­kom­men. "Das hat von An­fang an gut funk­tio­nier­t", sagte die Lei­te­rin des Hau­ses, Gi­sela Burk­hardt. Als das Nach­bar­schaft­zen­trum nach Be­zug des neues Ge­bäu­des das erste Kaf­fee­trin­ken an­bot, seien gleich mehr als 30 Be­su­cher ge­kom­men. "­Gi­sela Burk­hardt hat es ge­schafft alle Be­tei­li­gen mit­ein­an­der zu ver­flech­ten und ein har­mo­ni­sches Gan­zes zu schaf­fen", sagte die Ge­schäfts­lei­te­rin An­drea Jan­sen. Die Gäste un­ter­ein­an­der wür­den sich gut ken­nen. Im­mer wie­der seien neue Ge­sich­ter zu se­hen. Ines und Jörg Achil­les ha­ben vor drei Mo­na­ten eine nor­male Woh­nung im Nach­bar­schafts­zen­trum ge­mie­tet. Das Paar fühlt sich in der Ge­mein­schaft ein­fach wohl: "­Man kommt ins Ge­spräch und hat hier im­mer gute Ge­sell­schaft. Das ist wie eine große Fa­mi­lie, die gerne neue Leute ken­nen­lernt", sagte Jörg Achil­les. Beim Som­mer­fest hat­ten er und seine Frau reich­lich Spaß. En­ter­tai­ner Die­ter Stur­hahn sang für die 50 Gäste schwung­volle See­manns­lie­der. Das Team des Nach­bar­schafts­zen­trums hatte ein großes Buf­fet und Würst­chen vom Grill vor­be­rei­tet. Sa­bine Gei­sel­mann wusste die Ar­beit der Dia­ko­nie sehr zu schät­zen: "Es ist be­ein­dru­ckend, was die für die Men­schen hier leis­ten", sagte die Toch­ter von Heidi Jans­ky. Sie selbst ist in der Pflege tätig. Sel­ten würde es pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen so gut ge­hen. "­Zu­hause wäre meine Mut­ter ein­ge­gan­gen. Hier ist sie rich­tig auf­ge­blüht", sagte sie.­Die letz­ten Bau­ar­bei­ten auf dem Gelände sind ge­rade ab­ge­schlos­sen. Die Park­an­la­gen sind fer­tig. Hand­wer­ker hat­ten sich noch um klei­nere Ar­bei­ten geküm­mert. An­dreas Riepe von der Wohn­bau Lemgo be­treut in Bad Sal­zu­flen ins­ge­samt fünf Nach­bar­schafts­zen­tren. Das "Schöt­mar­sche Tor" ist die erste Zu­sam­men­ar­beit mit der Dia­ko­nie: "Wir sind sehr froh, dass das hier so gut funk­tio­niert. Alle wach­sen zu­sam­men und un­ter­stüt­zen sich ge­gen­sei­tig", sagte er. An­drea Jan­sen und Gi­sela Burk­hardt wol­len das Pro­jekt so wei­ter­führen wie bis­her. "Wir ver­ste­hen uns als Teil ei­nes großen Gan­zen", sagte An­drea Jan­sen. In Zu­kunft wol­len sie en­ger mit dem Kreis Lippe und der Wohn­bau Lemgo zu­sam­men ar­bei­ten, um noch bes­ser für die Men­schen in Schöt­mar da sein zu kön­nen.

vom 15.08.2018 | Ausgabe-Nr. 33A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten