LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Detmold

Hiddeser Feuerwehrfest bei
strahlendem Sonnenschein

Eindrucksvolle Vorführungen wurde bestaunt

 

Det­mold-Hid­dese n (gh). Die Lösch­gruppe Hid­de­sen der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Det­mold fei­erte das tra­di­tio­nelle Feu­er­wehr­fest am his­to­ri­schen Gerätehaus, bei bes­tem Som­mer­wet­ter. Zu der Tätig­keit der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr bo­ten die Wehr­leute den Be­su­chern jede Menge In­for­ma­tio­nen und es gab viele span­nende Dinge zu se­hen und zu er­le­ben. Be­son­ders für die Kin­der war es ein auf­re­gen­des Er­leb­nis, die Feu­er­wehr so rich­tig in Ak­tion zu se­hen. Wo­bei man nicht ver­ges­sen soll­te, dass es sich bei den Einsät­zen oft­mals um schwer­wie­gende Not­si­tua­tio­nen han­delt.

Fynn (3) war ganz be­geis­tert von den vie­len Werk­zeu­gen im Feu­er­wehr-Au­to, sein On­kel Kim Eich­horst konnte ihm vie­les er­klären: "Ich war von ei­ni­gen Jah­ren auch hier in der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr!" Mit großem In­ter­esse wurde die Alar­mü­bung der Ju­gend­wehr ver­folgt und die Jungs leg­ten sich rich­tig ins Zeug. Sie de­mons­trier­ten eine si­mu­lierte Per­so­nen-Ret­tung aus ei­nem Au­to, nach ei­nem Ver­kehrs­un­fall. Da­bei wur­den am Auto zunächst die Rei­fen zer­sto­chen, dann die Schei­ben mit Fo­lie be­zo­gen und ge­zielt ein­ge­schla­gen, um sie im Gan­zen zu ent­fer­nen. Da­nach ging es mit der schwe­ren Ret­tungs­schere zur Sa­che, um die Türen her­aus­zu­schnei­den. Das sind al­les teil­weise sehr müh­same Ar­bei­ten. Nach der Per­so­nen-Ber­gung wurde auch noch das Auto-Dach ab­ge­trennt. Björn Ko­wa­lew­ski er­klärte alle Ein­zel­hei­ten und Ab­läu­fe: "Es sind stan­dar­di­sierte Ü­bungs­abläu­fe, die die Jungs im­mer wie­der ma­chen müs­sen um einen "­Grund­schliff" so­wie Er­fah­run­gen zu be­kom­men. Im Fest-Mit­tel­punkt stand die of­fi­zi­elle Ein­wei­hung des neuen Mann­schaft­strans­port­fahr­zeu­ges (MTF-F). Die Eh­ren­ab­tei­lung hatte das Fahr­zeug mit ei­ner Gir­lande ge­schmückt und Joa­chim Wolf (stell­ver­tre­ten­der Lei­ter der Feu­er­wehr Det­mold) ü­ber­reichte Marco We­ge­ner (Ein­heits­füh­rer Lösch­gruppe Hid­de­sen) den Schlüs­sel. Das MTF-F dient in ers­ter Li­nie da­zu, klei­nere Einsätze ab­zu­ar­bei­ten oder für nachrü­ckende Kräf­te, so­wie zum Trans­port von Ein­satz­geräten und -mit­teln. Es ist mit ei­nem Stromer­zeu­ger, be­son­de­rer Be­leuch­tung so­wie ei­ner Ket­tensäge aus­gerüs­tet und hat Platz für acht Per­so­nen. Der­zeit steht in Hid­de­sen das Lösch­fahr­zeug LF 20 und ab so­fort das neue MTF-F, das alte MTF ist in der Feu­er­wa­che Det­mold. In der Lösch­gruppe Hid­de­sen ver­se­hen der­zeit 34 ak­tive Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den ih­ren Dienst, dar­un­ter 3 Frauen und die Eh­ren­ab­tei­lung gehört eben­falls da­zu. Marco We­ge­ner er­klär­te: "­der­zeit sind 16 Ju­gend­li­che im Al­ter von 10 bis 17 Jah­ren ak­tiv und mit Be­ginn der Voll­jäh­rig­keit kön­nen sie in die Ein­satz­ab­tei­lung wech­seln - be­stimmte Aus­bil­dungs­ein­hei­ten be­gin­nen schon für 16-jäh­ri­ge." Die Feu­er­wehr hat jede Menge Auf­ga­ben und nicht alle ha­ben mit Feuer oder Un­fäl­len zu tun. Sie hilft und si­chert bei Na­tur­ka­ta­stro­phen und ist auch bei Tier­ret­tun­gen zur Stel­le. Wer mit Team­geist, Ka­me­rad­schaft und Leis­tungs­be­reit­schaft in ei­nem tol­len Team mit­wir­ken möch­te, auch Quer­ein­stei­ger sind will­kom­men, kann sich je­der­zeit gern mel­den. Am späten Nach­mit­tag wurde eine Per­so­nen­ret­tung aus ei­nem bren­nen­den Haus si­mu­liert. Bei dem war­men Wet­ter ver­schaffte die "­Mini-Was­ser­löschü­bung" den Kin­dern eine schöne Ab­küh­lung und Spaß zu­gleich. Im Gerätehaus wurde bei Kaf­fee und Ku­chen, gekühl­ten Ge­trän­ken und Grill-Spe­zia­litäten das WM-Fuß­ball-Spiel ver­folgt.

vom 25.07.2018 | Ausgabe-Nr. 30A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten