LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

Polizei hat Probleme im Griff

Für die Südstadt wurden eine weitere Stelle geschaffen

 

Kreis Lip­pe/Oer­ling­hau­sen (k­d). Die Zahl der Woh­nungs­ein­brüche in Oer­ling­hau­sen ist zurück­ge­gan­gen. "Es ist deut­lich ru­hi­ger ge­wor­den", sagte Land­rat Dr. Axel Leh­mann. Dazu habe auch ein wei­te­rer Be­zirks­be­am­ter der Po­li­zei bei­ge­tra­gen. Er ist un­mit­tel­bar am Flug­platz sta­tio­niert. Po­li­zei-Ober­kom­missar Jörg Kuh­le­mann und die neuen Räume wur­den jetzt der Öf­fent­lich­keit vor­ge­stellt.

Im ver­gan­ge­nen Jahr häuf­ten sich Ein­brüche in der Oer­ling­hau­ser Süd­stadt. "Es gab Täter­ver­bin­dun­gen in die Zen­trale Un­ter­brin­gungs­ein­rich­tung", sagte der Land­rat. Dar­auf­hin ha­ben wir die nach­voll­zieh­ba­ren Sor­gen der An­woh­ner ernst ge­nom­men und ge­han­del­t." So wurde ein Si­cher­heits- und Prä­ven­ti­ons­kon­zept ent­wi­ckelt, die Po­li­zei ist häu­fi­ger Streife ge­fah­ren, eine ei­gene Er­mitt­lungs­kom­mis­sion nahm ihre Ar­beit auf und im De­zem­ber 2017 wurde ein drit­ter Be­zirks­be­am­ter ein­ge­stellt. "­Diese Maß­nah­men wa­ren er­folg­reich, es gab Fest­nah­men und Tat­klärun­gen", stellte Dr. Leh­mann fest, der auch Dienstherr der Po­li­zei ist. Po­li­zei-Ober­kom­missar Jörg Kuh­le­mann (49) ist der Neue im Boot. Er ist seit 32 Jah­ren im Po­li­zei­dienst. Zu­letzt war er in Lage tätig, da­her auch mit Oer­ling­hau­sen ver­traut. Seit De­zem­ber ist er nun für die Süd­stadt zu­stän­dig. "­Die Men­schen ha­ben mich freund­lich auf­ge­nom­men", lau­tet seine Bi­lanz nach dem ers­ten hal­ben Jahr. Kuh­le­mann ist zu Fuß und mit dem Strei­fen­wa­gen viel un­ter­wegs. Er sucht das un­mit­tel­bare Ge­spräch, bie­tet Ein­bruch­sop­fern seine Hilfe an und re­det mit den Be­woh­nern der Zen­tra­len Un­ter­brin­gungs­ein­rich­tung (ZUE). Hier le­ben ü­ber­wie­gend Ge­or­gier und ei­nige we­nige Al­ba­ner. Ihre Zahl hat sich deut­lich ver­rin­gert, auf ins­ge­samt 162. Je­den Diens­tag zwi­schen 17 und 18 Uhr hält Kuh­le­mann zu­dem eine Sprech­stunde im Diet­rich-Bon­ho­ef­fer-Haus ab, um vor al­lem äl­tere Men­schen zu be­ra­ten. Nach dem üb­li­chen Schlüs­sel seien für Oer­ling­hau­sen le­dig­lich zwei Be­zirks­be­amte vor­ge­se­hen, er­klärte Dr. Leh­mann. "A­ber wir wol­len Prä­senz zei­gen, die Si­cher­heit ist uns wich­tig." Für 20.000 Euro wurde die frühere Ret­tungs­wa­che an der Ro­bert-Kron­feld-Straße 2 um­ge­stal­tet, neue Fens­ter und Türen ein­ge­baut. Man könne jetzt be­reits sa­gen, dass die Ent­schei­dung rich­tig war, meinte der Land­rat. "­Die Po­li­zei be­kommt die Pro­bleme in den Griff." Oer­ling­hau­sens Bür­ger­meis­ter Dirk Be­cker zeigte sich mit der Ent­wick­lung zu­frie­den. "Alle For­de­run­gen un­se­res Ra­tes wur­den er­füll­t", sagte er. "­Die Be­wohner­zahl in der ZUE wurde re­du­ziert, die Zu­sam­men­set­zung geän­dert, es gibt mehr Per­so­nal vor Ort, der Runde Tisch ist eben­falls po­si­ti­v."Ü­ber die Zu­kunft der ZUE soll im Sep­tem­ber neu ent­schie­den wer­den. Jörg Kuh­le­mann ist te­le­fo­nisch un­ter 05202 7014710 (An­ruf­be­ant­wor­ter) zu er­rei­chen. In drin­gen­den Fäl­len soll die Not­ruf­num­mer 110 ge­wählt wer­den.

vom 23.06.2018 | Ausgabe-Nr. 25B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten