LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Kreis Lippe

"Häuser retten" im LWL-
Freilichtmuseum Detmold

Initiativen und das Freiwillige Soziale Jahr vorgestellt

Det­mold. Im­mer mehr In­itia­ti­ven grün­den sich in West­fa­len, um sich für den Er­halt his­to­ri­scher Ge­bäude ak­tiv ein­zu­set­zen und vor dem Ver­fall ste­hende Häu­ser zu ret­ten und zu be­wah­ren. Die Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner LWL-Frei­licht­mu­seum Det­mold, West­fä­li­scher Hei­mat­bund (WHB) und Lip­pi­scher Hei­mat­bund (L­HB) bie­ten die­sen Ak­teu­ren am Sonn­tag, 1. Juli ab 10 Uhr mit der Ta­gung "Häu­ser ret­ten - Junge In­itia­ti­ven set­zen sich ein" eine Platt­form des ge­mein­sa­men Aus­tau­sches und Netz­wer­kens. Vor­mit­tags steht die Prä­sen­ta­tion ein­zel­ner kon­kre­ter In­itia­ti­ven im Mit­tel­punkt, dar­un­ter der Ver­ein "­Dor­fAk­ti­v" aus Rheda-Wie­den­brück. Der Ver­ein hat sich aus dem Be­stre­ben her­aus ge­grün­det, das äl­teste nicht-land­wirt­schaft­li­che Haus der Ge­meinde zu er­hal­ten: Das Küs­ter­haus St. Vit ist Ei­gen­tum der Kir­chen­ge­meinde St. Vi­tus. Nach dem Tod des Küs­ters Vi­tus Poll, wel­cher das Haus zu­vor be­wohn­te, musste ü­ber eine Fol­ge­nut­zung ent­schie­den wer­den. Nun dient es als Dorf­ge­mein­schafts­haus. Das "­Zen­trum für his­to­risch länd­li­che Bau­kul­tur im Müns­ter­lan­d" möchte die Per­spek­tive auf ein weit­ge­hend un­be­ach­te­tes ge­fähr­de­tes bau­kul­tu­rel­les Er­bes rich­ten: Hun­derte von Trans­for­ma­to­ren­sta­tio­nen und -tür­men gehören seit nun­mehr ei­nem Jahr­hun­dert zum Land­schafts­bild. Weit­ge­hend un­be­merkt ver­schwin­det diese be­drohte Spe­zies in­dus­tri­el­ler Klein­ar­chi­tek­tur. Zu­dem wer­den das Frei­wil­lige So­ziale Jahr in der Denk­mal­pflege so­wie die Stif­tung Klei­nes Bür­ger­haus ex­em­pla­risch für die viel­fäl­ti­gen For­men zur Er­hal­tung his­to­ri­scher Ge­bäude vor­ge­stellt. Der Nach­mit­tag bie­tet den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern die Mög­lich­keit, un­ter­schied­li­che Bau­pro­jekte des LWL-Frei­licht­mu­se­ums näher ken­nen zu ler­nen und einen Ein­blick in die Ar­beit des Mu­se­ums zu er­hal­ten. Die Teil­nahme ist kos­ten­los, eine An­mel­dung wird je­doch er­be­ten, da die Plätze be­grenzt sind. An­mel­dun­gen sind bis zum 22. Juni bei Lisa-Ma­rie Nie­mann im LWL-Frei­licht­mu­seum Det­mold un­ter der Te­le­fon­num­mer (05231) 706302 oder per E-Mail an "­lisa-ma­rie.­nie­mann@lw­l.or­g" mög­lich. Das Ta­gungs­pro­gramm fin­det sich auf der Web­seite des West­fä­li­schen Hei­mat­bun­des auf "ww­w.wh­b.n­r­w".

vom 20.06.2018 | Ausgabe-Nr. 25A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten