LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Bad Salzuflen

Letzte große Feier im
Feuerwehrgerätehaus

Löschgruppe Wülfer-Bexten feiert 50-jähriges Bestehen

Liam (2, vorne) und Evelyn (6) fühlen im Fahrzeug der Löschgruppe Wülfer-Bexten wie echte Feuerwehrleute. Für die erfolgreiche Jugendfeuerwehr sind sie allerdings noch zu klein. Foto: Hobein

Liam (2, vor­ne) und Eve­lyn (6) fühlen im Fahr­zeug der Lösch­gruppe Wül­fer-Bex­ten wie echte Feu­er­wehr­leu­te. Für die er­folg­rei­che Ju­gend­feu­er­wehr sind sie al­ler­dings noch zu klein. Fo­to: Ho­bein

Bad Sal­zu­flen/Wül­fer-Bex­ten (d­hob). Die Lösch­gruppe Wül­fer-Bex­ten fei­ert das 50-jäh­rige Be­ste­hen ih­rer Heim­statt. Das Gerätehaus an der Be­kampstraße ist aber wohl die längste Zeit die Hei­mat der Feu­er­wehr­leute ge­we­sen, denn die Fort­schrei­bung des städ­ti­schen Brand­schutz­be­darf­plans bringt einen Neu­bau an an­de­rer Stelle ins Spiel. Am Sams­tag wurde je­doch im al­ten Um­feld das 50-jäh­rige Be­ste­hen des Gerätehau­ses ge­fei­ert. Dass der Zahn der Zeit am Ge­bäude ge­nagt hat, wurde den Be­su­chern beim Blick hin­ter die Ku­lis­sen schnell klar. Denn trotz gu­ter Pflege und viel Ei­gen­leis­tung hakt es an vie­len Stel­len. "­Die Fahr­zeug­halle ist viel zu eng und wir ha­ben keine se­pa­ra­ten Um­klei­deräu­me", er­klärte Lösch­grup­pen­füh­rer Marc Fro­der­mann. Nicht nur die Größe der Fahr­zeuge ist in den ver­gan­ge­nen 50 Jah­ren ge­stie­gen, son­dern auch die Mit­glie­der­stär­ke. Mo­men­tan zählt Fro­der­mann 23 Ak­tive zu sei­nem Team, dar­un­ter auch zwei Frau­en. "Es dür­fen bei bei­den Ge­schlech­tern aber gerne mehr wer­den", be­tont der Lösch­grup­pen­füh­rer. Zwar tru­gen die Wer­be­maß­nah­men der Feu­er­weh­rein­heit Früch­te, trotz­dem be­darf es ge­rade tagsü­ber wei­te­rer Eh­ren­amt­li­cher, die im Ein­satz­fall die Fahr­zeuge be­set­zen kön­nen. Um mit po­ten­zi­el­len In­ter­es­sen­ten ins Ge­spräch zu kom­men, hat sich die Lösch­gruppe einen ei­ge­nen Weg ü­ber­legt: Leere Spinde sym­bo­li­sier­ten den Be­su­chern, dass noch Platz in der Lösch­gruppe ist und neue Ka­me­ra­den ge­sucht wer­den. "Wir sind hier mit un­se­ren Fa­mi­lien zu Hau­se, und die Ka­me­ra­den der Lösch­gruppe fül­len mit ih­rem En­ga­ge­ment das Gerätehaus mit Le­ben", er­klärte Fro­der­mann. Die Kin­der hat­ten beim Fest am Sams­tag ne­ben ei­ner Hüpf­burg vor al­lem das große Lösch­fahr­zeug im Blick. Ein­mal auf dem Fah­rer­sitz Platz neh­men und sich wie ein ech­ter Feu­er­wehr­mann fühlen – das woll­ten vie­le. Auch die Ju­gend­sparte hat Grund zur Freu­de, ist die Re­so­nanz in Wül­fer-Bex­ten doch mo­men­tan gut. Aber auch, wenn es am Sams­tag zu­frie­dene Mie­nen gab, dürfte es der letzte große Ge­burts­tag die­ses Gerätehau­ses ge­we­sen sein. Im Brand­schutz­be­darfs­plan ist der Neu­bau vor­ge­se­hen, um den Ein­satz­kräf­ten ein schnel­le­res Aus­rü­cken und eine bes­sere Aus­stat­tung zu er­mög­li­chen. Wann ein mög­li­cher Spa­ten­stich er­folgt, ist al­ler­dings noch of­fen.

vom 20.06.2018 | Ausgabe-Nr. 25A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten