LIPPE aktuell - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Region Lippe

Sprung

Inhalt

» Leopoldshöhe

Radeln für den Klimaschutz

300 Radler in Leopoldshöhe

 

Leo­polds­höhe (k­d). Ra­deln für den Kli­ma­schutz: Nach ei­ner Stern­fahrt zum Hei­mat­hof in Leo­polds­höhe wird in Lippe die Ak­tion "­Stadt­ra­deln" am Sonn­tag, 27. Mai 2018, ab 11 Uhr of­fi­zi­ell ge­st­ar­tet. Es wer­den rund 300 Rad­ler aus dem ge­sam­ten Kreis­ge­biet – un­ter ih­nen auch Land­rat Dr. Axel Leh­mann er­war­tet.

Die Ge­meinde Leo­polds­höhe be­tei­ligt sich zum sechs­ten Mal an der Ak­tion des Kli­mabünd­nis­ses. E-Bikes sind aus­drück­lich er­wünscht. Im vo­ri­gen Jahr ha­ben ra­delnde Bür­ge­rin­nen und Bür­ger nach­weis­lich ins­ge­samt mehr als 70.000 ge­fah­rene Ki­lo­me­ter zurück­ge­legt. "Natür­lich möch­ten wir die­ses Er­geb­nis jetzt noch top­pen", sag­ten Klaus Sun­kovsky und Jür­gen Ta­ron von der Ge­mein­de­ver­wal­tung. Zu den be­son­ders Ak­ti­ven zählen auch die 90 Mit­glie­der der Rad­fah­rer­gruppe des Netz­werks Leo­polds­höhe. "­Schon seit 20 Jah­ren un­ter­neh­men wir mo­nat­lich eine Ta­ges­tour, da kom­men schon ei­nige tau­send Ki­lo­me­ter zu­sam­men", be­rich­tete der Grup­pen­spre­cher Klaus Ja­kusch. Nicht zu­letzt um das Ge­sam­t­er­geb­nis noch zu ver­bes­sern, sind die Rad­ler während des Ak­ti­ons­zeit­raums auf ei­ner Wo­chen­tour durch die Lü­ne­bur­ger Hei­de. Auch hier zählt je­der Ki­lo­me­ter egal ob es sich um die Frei­zeit­fahrt, die Fahrt zur Ar­beit oder auch die Rad­tour im Ur­laub han­delt. Außer­dem wer­den in Leo­polds­höhe bis zum Ende der Ak­tion am 16. Juni 2018 fünf in­ter­essante Tou­ren an­ge­bo­ten. Am 3. Juni führt Willi Wäch­ter eine Moun­tain-Bike an, eine wei­tere Gruppe er­kun­det den "Glo­bal Goals-Rad­weg" in Bie­le­feld. Am 9. Juni geht es zum Gut Nie­der­bark­hau­sen, am 16. Juni wer­den gut Ecken­dorf und Gut Ho­ve­dis­sen er­kun­det. Am 27. Mai star­tet um 10.30 Uhr auf dem Markt­platz eine Tour, die zur Auf­takt­ver­an­stal­tung auf den Hei­mat­hof führt. Hier führt der ADFC eine Co­dierak­tion durch, die Po­li­zei und das Fahr­rad­büro des Krei­ses in­for­mie­ren, ein Fahr­rad­händ­ler stellt neue Mo­delle aus, die Leo­polds­höher Mu­si­kan­ten spie­len auf. Am "­Stadt­ra­deln" kön­nen sich alle be­tei­li­gen, die Lust zum Fahr­rad­fah­ren ha­ben und et­was für den Kli­ma­schutz und natür­lich auch für die ei­gene Fit­ness und Ge­sund­heit tun möch­ten. Ein­zel­per­so­nen, aber auch Grup­pen, Fir­men, Ver­eine oder Schul­klas­sen kön­nen mit­ma­chen. Bis­lang ha­ben sich in Leo­polds­höhe be­reits 19 Teams an­ge­mel­det. Vor­aus­set­zung ist eine Re­gis­trie­rung bei der In­itia­tive Stadt­ra­deln. In­for­ma­tio­nen gibt es un­ter ww­w.­stadt­ra­deln.de und bei der Ge­meinde Leo­polds­höhe (Klaus Sun­kovs­ky, Tel. 05208 991-271, E-Mail: k.­sun­kovs­ky@leo­polds­hoe­he.­de). Die ge­ra­del­ten Ki­lo­me­ter kön­nen auch ma­nu­ell er­fasst wer­den. Die Er­fas­sungs­bö­gen sind im Bür­ger­büro er­hält­lich. Wer min­des­tens 60 Ki­lo­me­ter mit dem Fahr­rad zurück­ge­legt hat, nimmt in Leo­polds­höhe an ei­ner Ver­lo­sung teil. Un­ter den teil­neh­men­den Schul­klas­sen wird ein Be­trag von 600 Euro ver­lost.

vom 23.05.2018 | Ausgabe-Nr. 21A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten